450€ Job und Elterngeld

    • (1) 15.12.16 - 10:01

      Hallo,
      ich möchte als Vater auch zwei Elterngeld Monate in Anspruch nehmen. Ich habe noch einen Nebenjob (450€ Basis), ich weiß das dies mit dem Elterngeld verrechnet werden muss. Aus diesem Grund finde ich, dass es sich nicht lohnt mit dem Nebenjob.

      Nun zu meiner Frage, bekommt die Elterngeldstelle mitgeteilt von welchem Monat die 450€ Job Bezahlung ist die ich erhalte? Diese wird nähmlich immer erst 2 Monate im nachhinein bezahlt. Nicht das es da zu Komplikationen kommt. Weil ich Elterngeld und 450€ Job Geld in einem Monat erhalten habe, wobei das Geld aus 450€ Job aus einem anderen Monat stammt.

      • Es werden nur der Lohn der massgeblichen Kalendermonate/Bezugsmonate herangezogen:

        Aus den Richtlinien zur Elterngeldberechnung 2.1.3.1 / 2.1.3.4 und folgende aus https://www.elterngeld.net/richtlinien.html
        "Zur Einkommensermittlung sind nach § 2c Abs. 2 und 3 daher

        nur die (ggf. nach steuerlichen Grundsätzen aktualisierten) Lohn- und Gehaltsbescheinigungen

        des Arbeitgebers für die maßgeblichen Kalendermonate heranzuziehen (zur Richtigkeits- und Vollständigkeitsvermutung vgl. 2c.2.3 und 2c.3). "

        "Bei Einkünften aus nichtselbstständiger Arbeit, die dem Lohnsteuerabzugsverfahren unterliegen,

        sind die steuerlichen Modifikationen des Zuflussprinzips zu beachten. Nach den spezifischen für

        das Lohnsteuerabzugsverfahren geltenden Zuflussregeln ist „die Nachzahlung oder Vorauszahlung für die Berechnung der Lohnsteuer den Lohnzahlungszeiträumen zuzurechnen, für die sie geleistet werden, wenn Nachzahlungen oder Vorauszahlungen laufenden Arbeitslohn darstellen“

        (LStR 39b.5 Abs. 4 Satz 1). Voraus- bzw. Nachzahlungen von laufendem Arbeitslohn sind damit

        jeweils in dem Monat zu berücksichtigen, für den (und nicht in dem) die jeweilige Zahlung erfolgt."

Top Diskussionen anzeigen