Alleine in der Arztpraxis arbeiten wenn man Schwanger ist

    • (1) 18.12.16 - 10:55

      Hallo Ihr Lieben, ich bin neu hier und hoffe Jemand nimmt sich Zeit und liest meinen langen Text.
      Fangen wir mal an, ich arbeite seit Februar 2010 in einer Praxis für Allgemeinmedizin mit 2 Ärzten. Wir sind nur 2 Arzthelferinnen, ich (34 Stunden pro Woche) und meine Kollegin die sich schon in Rente befindet, aber noch auf Minijobbasis angestellt ist (6 Stunden pro Woche)
      Ich arbeite Mo,Di,Do und Fr. ALLEIN!
      Meine Kollegin macht den Mittwoch, den ich frei habe. Ich fange morgens um 7 Uhr an, mache allen anfallenden Arbeiten wie Blutabnehmen, Urin/Stuhluntersuchungen, Verbände, Verwaltungsarbeiten, Telefonate, Zimmer besetzen, den Chefs bei den Untersuchungen helfen. Unsere Praxis läuft sehr gut, wir haben täglich soviel zutun,dass ich mich selbst frage wie ich das überhaupt schaffe. Letztes Jahr stand ich kurz vor dem Burn Out, ich war morgens nicht mehr in der Lage mir die Haare zu bürsten, ich hab es einfach nicht hinbekommen. Habe mir daraufhin 2 Wochen Urlaub genommen, die auch nur ein Tropfen auf dem heißen Stein waren. Ich arbeite 1 Tag vom Wochenende noch in einer Ärztlichen Notfallpraxis, was mir riesen Spaß macht.
      Mein Job fordert mich körperlich (Rücken und Kopfschmerzen, teils Schwindel und Magenschmerzen) sowie psychisch stark (Ständige Innere Unruhe, Schlafstörungen, sozialer Rückzug). Wenn ich mal krank bin, bricht die Praxis zusammen, da niemand da ist der für mich einspringt. Meine Kollegin ist total unflexibel, da sie sich viel um Ihre Enkel kümmert. Ansonsten könnte zur größten Not die Schwester meiner Chefs (Sind Zwillinge) mal für mich einspringen, was aber jedes Mal in einer riesen katastrophe endet. Wie oft stand ich schon mit Fieber, Durchfall und Mandeln dick wie Golfbälle in der Praxis weil es nicht anders ging? Jaja, Gesundheit geht vor..Das erzähl ich meinen Patienten jeden Tag und höre selbst nicht drauf.Ich habe schon überlegt die Stelle zu wechseln, aber irgendwie war die richtige Stelle für mich nicht dabei.
      Nun zu meinem eigentlichen "Problem"
      Mein Liebster und ich möchten unseren Kinderwunsch endlich erfüllen, und hab 2017 die Pille ab setzen.

      Nun frage ich mich, schaffe ich das alles allein in der Schwangerschaft? Klar ich wäre nicht krank, sondern Schwanger. Aber ich möchte weder mich noch mein Baby gefährden.

      Klar ich dürfte keine Labortätigkeiten o.ä mehr machen, aber wer machts denn sonst?
      Meine Chefs sind nicht willig noch jemanden einzustellen! Sie wissen von unseren Kinderwunsch, und freuen sich auch. Aber einsichtig das ich als Arzthelferin gar nicht allein arbeiten darf, sind Sie nicht. Was machen die, wenn ich wegen was auch immer ein Beschäftigungsverbot bekomme, 3 Monate nur kotzend über der Toilette hänge oder sonst was? Wer soll meine Arbeit erledigen?
      Meine Chefs fahren ab morgens um 7 Uhr Hausbesuche. Da kam die Aussage: Das Labor machen wir dann und die Hausbesuche fahren wir später. Klar, damit wir noch später in die Sprechstunden kommen, als jetzt schon.

      Ich stresse mich jetzt schon, was wer wie wo wann und wieso! Ich traue mich schon gar nicht irgendwann zu sagen, dass ich schwanger bin. Meine Chefin warf mir dann den Spruch: Wenn Sie nicht arbeiten wollen, können Sie sich ja freistellen lassen.
      Klar, und Ihr schmeißt den laden allein#bla
      Was mache ich, wenn ich es wirklich nicht allein schaffe?

      Vielleicht kennt jemand diese Situation oder kann mir einen Rat dazu geben.
      Liebe Dank für´s Lesen#herzlich

      • Hallo!

        Warum arbeitest Du überhaupt noch da, wenn es Dir damit so schlecht geht? Du bist total gestresst und schleppst Dich krank zur Arbeit. Eine Arzthelferin für zwei Ärzte, das ist schon eine Hausnummer. Du bist ja so schon oft gleichzeitig im Labor, an der Anmeldung, und im Behandlungszimmer, oder?

        Kannst Du Dir nicht eine neue Stelle suchen, wo Du nicht alleine bist, und auch in der Schwangerschaft dann eben NUR die Anmeldung, Abrechnung und mal nen Blutdruck messen machen kannst? Ggf. muss der Kinderwunsch dann halt noch ein Jahr warten, bis Du unbefristet eingestellt bist und damit das nicht ganz so schnell kommt, aber auch mit Kleinkind wäre das deutlich einfacher für Dich. Du kannst ja mit Kind auch nicht ganz so flexibel immer arbeiten wie jetzt, wenn Dein Kind Magen-Darm hat, dann nimmt die Kita es gar nicht an morgens.

        • Oh, danke für die schnelle Antwort. Sitze gerade in der Notfallpraxis, zum Glück ist gerade nix los und kann Antworten :-D
          Warum ich noch in dieser Praxis arbeite? Tja, da gibts einige Gründe. Die Patienten sind unwahrscheinlich lieb und freundlich, ich arbeite sehr gern mit denen. Ein weiterer Grund ist die Bezahlung, ich verdiene extrem gut dort (Klar das ersetzt nicht die Probleme in der Praxis) und ich habe einen kurzen Weg zur Arbeit (3 Minuten zur Arbeit mit Rad).
          Ich mag mein Arbeitsfeld, ich bin jemand der Streß braucht, aber das Arbeitspensum übeschreitet sogar meine Fähigkeiten. Ich nehme Blut ab, habe das Telefon zwischen Ohr und Schulter klemmen und wenns z.b an der Tür klingelt versuch ich das auch noch zu machen#rofl
          Ich versuche immer an 4 Orten gleichzeitig zu sein, das klappt auch...Aber...
          Ich weiß, ich mecker über meine Arbeit, aber lösen kann ich mich auch nicht.

          Den Kinderwunsch aufschieben ist eigentlich keine Option, da unser Wunsch schon ziemlich lange besteht. Wenn meine Chefs nicht so uneinsichtig wären, und einfach noch ne Helferin einstellen würden, wäre das alles ja kein Problem.
          Habe schon darüber nachgedacht, die beiden darauf anzusprechen, dass wenn die Situation einer Schwangerschaft eintritt jemanden einzustellen.

          Prinzipell müssen Sie das ja, wer kommt denn wenn ich in Elternzeit bin?!#augen
          Mein Freund sagt immer: Du machst dir immer Gedanken um die Praxis, aber an dich denkst du nie. Wenn du Schwanger bist, ist es mir egal ob die Praxis läuft, da gehst du vor.
          Ich weiß, dass er recht hat..ARGGHH!:-[

          • Hallo!

            Ich dnke, die Örzte wollen im Moment einfach nur so lange es geht Geld sparen. Du verdienst zwar nicht schlecht, aber Du bist sicher immer noch wesentlich billiger als zwei normal bezahlte Arzthelferinnen, die sie eigentlich brauchen würden.

            Und Du bist gutmütig, naiv und dumm genug, um Dich auch noch krank in die Arbeit zu schleppen, damit die Ärzte auch ja nicht mal ins Schwimmen kommen. Die wissen ganz genau, dass sie wenn sie jemanden für die Elternzeit suchen wahrscheinlich zwei Leute einstellen müssen, weil die nicht mit Telefon unters Kinn geklemmt Blut abnehmen, sondern da dann eine Blut abnimmt und die andere die Anmeldung macht.

            Bitte denk in Zukunft ein bisschen öfter auch mal an Dich und Deine Bedürfnisse. Wenn Du krank bist, dann bleib zu Hause.

            Du hast ja nicht mal was davon,d ass DU Dich so ausnutzen lässt, den Gewinn streichen nämlich die Ärzte alleine ein und geben Dir nur einen Minianteil.

      Hallo,

      ja, ja die Ärzte :-p. Solange der Laden läuft wird sich da nix ändern.

      Anscheinend machst Du Deine Arbeit ja und schaffst auch alles. Gefallen wird es Dir auch, sonst wärst Du schon weg.

      Ich würde gar nix machen. Schwanger werden, mitteilen dass Du schwanger bist und vieles nicht mehr machen darfst. Können sie Dir keinen Platz nur an der Anmeldung geben - eben wegen Personalmange - dann eben BV (und das rate ich sonst nie!!!).

      Warum sollst Du Dir den Streß machen nur wegen Kinderwunsch, ne neue Stelle zu suchen. Nö. Abwarten und Tee drinken.

      LG und schönen 4ten Advent
      Caro

      Ob du es schaffst oder nicht ist nicht die Frage, sondern du darfst es nicht, denn Blut abnehmen z.B. ist verboten. Somit müssen deine Chefs jemanden einstellen, ob sie wollen oder nicht!

      • Da hast du recht, ich werde diese Aufgaben dann auch nicht mehr machen. Habe mir das Mutterschutzgesetz durchgelesen, besonders auf Arztpraxen bezogen. Ich darf eigentlich nur noch die Anmeldung machen, ggf. Blutdruck messen. Das wars. Dann müssen die Jemanden einstellen.

    Hallo.

    Also wenn ich das so lese, dann hab ich den Eindruck, dass deine Probleme großteils "hausgemacht" sind.

    Du bist krankgeschrieben, kommst dann letztendlich doch, weil Chaos herrscht.

    Hier liegt es an dir, zu sagen: Ich bin krank und kann heute nicht kommen.

    Deine Chefs gaben dir zur Antwort:
    Das Labor machen wir dann und die Hausbesuche fahren wir später. Klar, damit wir noch später in die Sprechstunden kommen, als jetzt schon.
    Das willst du aber nicht akzeptieren: Klar, damit wir noch später in die Sprechstunden kommen, als jetzt schon.....Klar, und Ihr schmeißt den laden allein
    Ist das deine Praxis?? Nein? Dann akzeptiere diese Aussage. WIE sie es dann hinbekommen müssen deine Chefs sehen.

    Wer deine Arbeit erledigen sollst wenn du ausfällst? Da solltest nicht DU dir einen Kopf drum machen, sondern dann müssen eben deine Chefs eine Lösung finden.

    Ich verstehe auch nicht, warum deine Chefs von deinem Kinderwunsch wissen und du jetzt schon (ohne überhaupt erstmal schwanger zu sein) versuchst mit ihnen alle möglichen Szenarien durchzugehen. Das meiste davon gar nicht deine Sache...
    Mein Tip daher: Dich privat mehr abgrenzen (Kinderwunsch, der niemand etwas angeht), nicht alles mit dir machen lassen UND dich nicht für alles verantwortlich sehen.

    Werde erst einmal schwanger und DANN werden sich deine Arbeitgeber wie jede andere auch eine Vertretung suchen müssen für die Elternzeit bzw. für das was du nicht tun darfst.

    Aber nicht du musst dich um diese Dinge sorgen, sondern die denen die Praxis gehört.

    VG

    Hallo

    Du machst Dir Probleme wo keine sind.

    Es ist doch nicht dein Problem wie es weitergeht wenn du schwanger bist sondern das von deinem Chef.

    Ich kann beide Seiten verstehen, dich und deine Chefs. Die Frage ist, warum sollten sie jemanden einstellen, wenn du es doch alleine schaffst bisher?

    Dein Problem ist jetzt schon gravierend und nicht erst wenn du eines Tages schwanger sein solltest.

    Wir wäre es wenn du die Arbeitszeit reduzierst auf 80%?

    Du kannst auch mit dem Chef den Kinderwunsch in einem Personalgespräch in Ruhe besprechen und das Merkblatt für Schwangere im Gesundheitsdienst durchgehen (je nach Bundesland haben die Behörden dazu Merkblätter). Dann kreuzt du an, welche Tätigkeiten du schwanger nicht mehr machen darfst: Blutabnahmen und Injektionen, Kontakt zu Kinderkrankheiten wie Röteln, Ringelröteln, Windpocken, Masern, Mumps, Keuchhusten, Kontakt mit TBc-Patienten; kein Aufenthalt bei Röntgen im Kontrollbereich. Keine Mehrarbeit über 8,5 Stunden und nicht später als 20 Uhr.
    Du kannst auch den Betriebsarzt aufsuchen, vorsorglich Impfungen auffrischen und deine Titer bestimmen lassen.
    Labor ist nicht unbedingt schädlich, je nachdem worum es sich handelt. Es dürfte kein Problem sein, eine Urinprobe zu untersuchen und im Mikroskop anzusehen.

    Und wenn du tatsächlich dann schwanger werden solltest, dann machst du diese Tätigkeiten nicht mehr. Punkt. Verlangen kann der Chef es nicht, das wäre ja strafbar.

    Ich denke dass es jetzt eine gute Gelegenheit wäre, Grenzen zu setzen, da du ja offensichtlich schon überfordert bist.

    Hallo,

    Denk an dich! Die werden schon jemanden einstellen, vielleicht kannst du auch gar nicht arbeiten in der ss!

    Gerade in den ersten Wochen war ich total k.o. Weil mein Körper so sehr mit der hormonumstellung zu tun hatte!

    Das Pensum wirst du kaum noch schaffen wenn du ein Kind hast.... wir hatten Katastrophale Nächte die ersten 2 Jahre! Und ich bin auch nach 1 Jahr wieder arbeiten gegangen! Und Kleinkinder sind verdammt viel krank ! Und das kommt oft unerwartet....da muss es auch weiter gehen...

    Also ran an den Mann und dann lass es auf dich zu kommen! Manchmal muss erst was passieren bis sich was ändert! Deine Chefs wissen dich dass du sogar kommst wenn du krank bist?! So änder sich nie etwas!

    (12) 18.12.16 - 14:52

    Na du lässt dich ja schön ausnutzen, sorry aber 2 Ärzte und nur eine Arzthelferin....ähm ja, geht gar nicht.
    Wirst du schwanger, dann wird es wohl zeit für dich zu lernen, die Notbremse zu ziehen. Die Probleme die dann auftreten sind nicht deine Probleme, also mach sie auch nicht zu deinen.

    Wir reden hier ja nicht von einem Nachmittag oder so, den du alleine machst. Jeder ist ersetzbar, auch du.
    Dein Körper sendet jetzt schon einen Hilferuf nach dem anderen und du machst einfach weiter und du bist noch nicht mal schwanger.

    Zur Not läst du dich aus dem Verkehr ziehen, deine Chefs haben sich in der Schwangerschaft an Gesetze zu halten. So weit ich weiß, darfst du dann gar nicht alleine arbeiten.

    Ganz unabhängig davon, ob du schwanger wirst oder nicht, frag ich mich ernsthaft, wie man sich so ausnutzen lassen kann. Deine Chefs müssen sich den Bauch halten vor Lachen. Wahrscheinlich verdienst du noch nicht mal gerade viel. Zwei Ärzte und im Grunde eine Arzthelferin? Sowas hab ich ja noch nie gehört. Alle Ärzte, die ich kenne, haben mehrere. Selbst, wenn sie alleine sind. Die nutzen dich aus und stecken sich das ganze Geld für sich ein. Tolle Chefs... Such dir einen anderen Job. Das ist doch krank!

    Ich verstehe deine Aufregung gar nicht. Du bist unersetzbar, wuppst alles alleine, kannst sogar noch nebenbei in einer Notfallklinik mit anpacken. Da wird doch ein Kind mal so nebenbei auch kein Problem sein.#augen

    War die Kollegin, die jetzt in Rente ist und nur noch den Mittwoch macht, denn vorher mehrere Tage da?

    Also der Ansatz Deiner beiden Chefs ist schon cool.
    Arbeit für zwei bei einer Person abladen ... evtl. sogar noch die ein oder andere Vorschrift dehnen (ob alleine in der Praxis erlaubt ist oder nicht weiß ich nicht) ... und Du spielst schön mit.

    Das nennt man Gewinnmaximierung in Perfektion.

    Oder verdienst Du auch für zwei?

Top Diskussionen anzeigen