Arbeitslosengeld nach Elternzeit !!

    • (1) 26.12.16 - 19:43

      Ich hab mal wieder eine Frage :)

      Ich arbeite noch bis 3.5.2017 im Jobcenter ( nein ich habe mit alg1 nichts zutun ) am 3.6 ist Et und ab Mitte Juli würde ich dann Elterngeld in Anspruch nehmen für 18 Monate. Nun bin ich dort nur für 2 Jahre befristet gewesen weil das Jobcenter keine Leute mehr unbefristet einstellt , dass heißt ich bin nach der Elternzeit , arbeitslos.

      Wird das Arbeitslosengeld vom Einkommen vor der Elternzeit berechnet ? Weis das jemand ?

      (5) 26.12.16 - 19:58

      https://www.arbeitsagentur.de/arbeitslos-arbeit-finden/anspruch-hoehe-dauer-arbeitslosengeld

      Da steht das Wesentliche. :)

      (6) 26.12.16 - 19:59

      Hallo, leider kann ich dir das nicht sagen,habe mal eine andere Frage,
      Habe ET am 06.06 und Mutterschutz beginnt bei mir schon am 25.04., bei dir aber erst 03.05 oder geht bis dahin dein Vertrag ?

    • Nun, du sitzt doch an der "Quelle". Ich würde die Kollegen fragen, die sollten es doch wissen.

      (8) 26.12.16 - 20:04

      Hallo
      nach der Elternzeit kannst du bei der Agentur für Arbeit ALG 1 beantragen. Da du in den Bemessungszeitraum für ALG 1 kein Einkommen aus nichtselbständiger Tatigkeit bedingt durch die Elternzeit erzielt hast, wird das ALG fiktiv nach Qualifikation berechnet.
      Es ist falsch, dass du direkt in ALG 2 fällst.
      Im Internet findet man übrigens sehr viele Informationen und ich habe selber die Erfahrung gemacht. Gruß, claudi0302

      (9) 26.12.16 - 20:11

      Du musst doch nicht arbeitslos sein nach der Eltern Zeit! Du hast dann 18 Monate Zeit dich zu bewerben, das ist genügend Zeit um eine gescheite Arbeit zu finden!

      (10) 26.12.16 - 20:16

      Ich war 1 monat nach der elterzeit arbeitslos. Es wurde vor Gehalt vor der Elternzeit berechnet. Bekommst sogar mehr als das elterngeld

      • (11) 26.12.16 - 20:25

        ja man muss nur innerhalb der letzten 2 Jahren 150 Tage gearbeitet haben. Bei 18 Monaten Elternzeit fällt man ja in dem Bereich.
        Es wird dann nach den letzten einkommen berechnet. Jedoch muss man angeben wieviele Stunden man dem Arbeitsmarkt zur Verfügung steht. Möchte bzw. kann man nur 20 Stunden/Woche arbeiten, bekommt man nur anteilig Geld....hier etwa die Hälfte....
        Die AfA berechnet Vollzeit mit 39 Stunden.

        • (12) 26.12.16 - 20:42

          Ich nehme Elternzeit damit ich 18 Monate für mein Kind da sein kann und die Zeit genießen kann und nicht ständig nach arbeit suchen müssen, bzw Bewerbungen schreiben und zu Gesprächen rammeln... das hat für mich nichts mit Elternzeit zutun.. ich möchte nicht lange arbeitslos sein , das war ich bis jetzt noch nie !! Aber ich möchte abgesichert sein, es ist schwer hier in der Umgebung einen Job zu finden ohne Mindestlohn... und mein Kind soll auch erst nach 18 Monaten in den Kindergarten gehen , das ist mir einfach zu riskant , da nehme ich lieber zwei Monate weniger Elternzeit und bin aber für 2 Jahre abgesichert , finanziell :) ich hoffe ihr versteht mich da. Ich würde nicht mal Hartz 4 bekommen weil mein Partner zu viel verdient, ich Sitz ja auch an der Quelle und weis darüber Bescheid und auch zu der Jobsuche.

          Aber wir lassen uns morgen mal beraten , danke trotzdem allen :)

          • Ich seh das auch so, werde es diesmal auch so machen! Aber hier gibt es viele workaholics, die reagieren sehr allergisch, wenn man arbeitslos wird/ ist, ein BV hat, Elternzeit nimmt, schlimmstenfalls sogar noch länger als 12 Monate und man ggf.nicht noch mehrere Tausend auf der Bank liegen hat, als Rücklage. Also manche Leute #kratz! Wobei es hier noch sehr freundlich ist, was mich sehr überrascht!

            • ???????? ich mach es ja nur zur Sicherheit und nicht um es auszukosten, lass mich mal nach den 18 Monaten keinen Kindergartenplatz haben weil irgendwas anders läuft dann steh ich nämlich da...

              Ist schon alles nicht so einfach :) wäre nur schade das Kind nach nem Jahr schon in den Kindergarten zu stecken , das möchte ich auf keinen Fall , mein Freund nimmt ja auch nach nem Jahr noch 2 Monate Elternzeit mit mir zusammen :)

              Ist halt schade wenn man nur was befristetes hat aber den perfekten Zeitpunkt gibt es nie und bei uns hat es jetzt super gepasst und auch finanziell sind wir sehr gut abgesichert :)

              • Ich finde es auch einfach mal völlig legitim, wenn man sein Kind nicht mit 12 Monaten abgeben mag. Und hat es bei meiner 2. Tochter einfach nicht gut getan. Meine Große ging mit 18 Monaten halbtags das passte gut.

                Ich habe einen unbefristeten, aber die Arbeitsbedingungen sind für mich zunehmend unzumutbar geworden und zudem werde ich teils ziemlich gemobbt, weil ich mit 2 Kids natürlich öfter mal ausfalle und nicht mehr so flexibel bin (insbesondere bei früh und spätdiensten).

          (16) 26.12.16 - 22:23

          Irgendwann schläft dein Kind auch, da kannst du Bewerbungen schreiben und dein Kind kann auch mal zwei Stunden beim Papa bleiben! Sorry für so eine Argumentation hab ich kein Verständnis!ich finde es kein Problem, ein Kind mit einem Jahr zur Tagesmutter oder in die U3 Betreuung abzugeben! Das hat nichts damit zu tun, das ich mein Kind nicht liebe, aber in manchen Familien geht es finanziell nichts anders und das es einem Kind nicht gut tut, halte ich auch für ein Gerücht!

          • (17) 27.12.16 - 00:14

            Brauchst nicht neidisch zu sein weil es sich leisten kann sich diese Freiheit zu nehmen.

            Sie hält das richtig für ihr Kind u dann ist es richtig für sie und ihr Kind. Ganz einfach.

            • (18) 27.12.16 - 00:44

              Schätzchen

              Neidisch worauf? Darauf das die arbeitslos ist, nach ihrer Elternzeit? Ich könnte locker drei Jahre zuhause bleiben, wenn ich wollte und könnte dann Problemlos wieder einsteigen! Ich finde sie ist ziemlich faul und ruht sich in der Arbeitslosigkeit aus! Wenn man wollen würde, könnte man sich in einer 18 Monatigen elternzeit auch bewerben! Denn 1) hat man nicht jeden tag ein Vorstellungsgespräch,2) gibt es Phasen wo das Kind schläft, die man nutzen kann zum Bewerbung schreiben und 3) kann der kindsvater auch mal auf das Kind aufpassen! Aber zu sagen, das man sich lieber 18 Monate voll und ganz auf das Kind konzentrieren möchte, ist einfacher! Da kann man neben bei natürlich nichts mehr machen!

              • (19) 27.12.16 - 09:41

                Sie will doch nicht und deswegen ist das nicht faul sondern eine Entscheidung die sie trifft.

                Ich werde durch die Elternzeit meinen Job wechseln u wieder arbeiten gehen, aber weil ich es will u nicht muss u unser dekadentes Leben liebe.

                Und sich über andere zu ärgern die frei entscheiden können, das ist purer Neid. Erlebe ich immer wieder.

                (20) 28.12.16 - 12:43

                Puuuhhhh... jemanden zu sagen dass er faul ist obwohl man denjenigen nicht kennt ist ziemlich kindisch..

                Ich habe mit meinen 25 Jahren ein geregeltes Leben, ich habe nach meiner Lehre immer gearbeitet und war nicht einmal arbeitslos. Und ich hab nicht gesagt dass ich keine Bewerbungen schreibe, es geht nur darum dass mein Kind definitiv 18 Monate zuhause bleiben soll und vorher keinen Kindergarten betreten wird. Wenn ich aber mich nach einem Jahr bewerbe, welcher Arbeitgeber wartet dann noch 6 Monate bis die jenige Zeit hat auf Arbeit zu gehen. Sorry aber ich mache kein Kind damit ich es nach einem Jahr wegen der Arbeit in den Kindergarten schaffe,( bevor es andere falsch verstehen, es ist eine finanzielle Sache, wir können es uns aber leisten ) ich habe nie gesagt dass ich mich 1 Jahr lang ausruhen will auf dem Arbeitslosengeld 1, es ist für mich lediglich eine finanzielle Rücklage...ich möchte nicht vom Hartz 4 leben!!!! Mir geht es einfach darum dass ich 2 Monate bevor mein Kind in den Kindergarten geht mir einen Job suche, der ag nicht ewig warten muss und ich aber nicht einen Job für 8,50 Mindestlohn nehmen muss nur weil meine elternzeit abläuft. Sorry aber unter dem Wert muss ich mich nicht verkaufen, Mindestlohn kommt für mich in frage wenn ich absolut nichts finde. Hoffe das versteht jetzt auch nicht jeder wieder falsch aber wenn man immer ein gutes Gehalt hätte verkauft man sich nun mal nicht für 8,50.

                So und dann weis ich aber das ich noch 12 Monate Zeit habe etwas ordentliches zu finden , versteh da dass Problem nicht!

                So und zu meinem Freund, er arbeitet jeden Tag sehr lang und ist ab und an auf Dienstreise, wenn es möglich ist passt er schon auf das Kind auf, ist ja selbstverständlich. So und das ich nebenbei nichts mache, kannst du auch nicht beurteilen, da wir eine Pension haben, bzw. meine Familie und ich dort Gäste betreue!!! Also Ball flach halten und erst fragen bevor man falsch verurteilt ;)

                LG

                • (21) 28.12.16 - 19:40

                  "So und dann weis ich aber das ich noch 12 Monate Zeit habe etwas ordentliches zu finden , versteh da dass Problem nicht!"
                  DAs Problem ist, dass du ALGI nicht bekommst, wenn du die Bedingungen der Agentur für Arbeit nicht erfüllst und die sind nun mal auch, dass du dich spätestens 3 Monate vorher kümmerst und bewirbst oder auch, dass du eben zu vom Amt vorgeschlagenen Stellen gehen musst (auch wenn dir die evtl. nicht zusagen) usw.

        (22) 27.12.16 - 09:49

        "Ich nehme Elternzeit damit ich 18 Monate für mein Kind da sein kann "
        Für Elternzeit ist aber die Voraussetzung ein AG, somit endet mit Vertragsende deine Elternzeit.

        Du bist dann "nur noch" Hausfrau und musst dich spätestens 3 Monate bevor du wieder arbeiten willst arbeitssuchend melden und dies auch durchziehen. Suchst du nicht, gibt es eben länger kein Geld!

        Aber ja, wenn du dem Arbeitsmarkt wieder zur Verfügung stehst, gibt es ALGI berechnet nach einer fiktiven Tabelle und der Qualifikation.

(23) 27.12.16 - 07:40

Ganz wichtig für dich: sobald dein Arbeitsvertrag endet endet auch deine Elternzeit!! Endet dein Vertrag bereits vor ET hast du gar keine Elternzeit.

Und deshalb bist du nur so lange beitragsfrei krankenversichert, wie du Elterngeld bekommst!

Top Diskussionen anzeigen