Arbeitslosengeld nach Elternzeit !!

    • Nun, du sitzt doch an der "Quelle". Ich würde die Kollegen fragen, die sollten es doch wissen.

      Hallo
      nach der Elternzeit kannst du bei der Agentur für Arbeit ALG 1 beantragen. Da du in den Bemessungszeitraum für ALG 1 kein Einkommen aus nichtselbständiger Tatigkeit bedingt durch die Elternzeit erzielt hast, wird das ALG fiktiv nach Qualifikation berechnet.
      Es ist falsch, dass du direkt in ALG 2 fällst.
      Im Internet findet man übrigens sehr viele Informationen und ich habe selber die Erfahrung gemacht. Gruß, claudi0302

      Du musst doch nicht arbeitslos sein nach der Eltern Zeit! Du hast dann 18 Monate Zeit dich zu bewerben, das ist genügend Zeit um eine gescheite Arbeit zu finden!

      (10) 26.12.16 - 20:16

      Ich war 1 monat nach der elterzeit arbeitslos. Es wurde vor Gehalt vor der Elternzeit berechnet. Bekommst sogar mehr als das elterngeld

      • ja man muss nur innerhalb der letzten 2 Jahren 150 Tage gearbeitet haben. Bei 18 Monaten Elternzeit fällt man ja in dem Bereich.
        Es wird dann nach den letzten einkommen berechnet. Jedoch muss man angeben wieviele Stunden man dem Arbeitsmarkt zur Verfügung steht. Möchte bzw. kann man nur 20 Stunden/Woche arbeiten, bekommt man nur anteilig Geld....hier etwa die Hälfte....
        Die AfA berechnet Vollzeit mit 39 Stunden.

        • Ich nehme Elternzeit damit ich 18 Monate für mein Kind da sein kann und die Zeit genießen kann und nicht ständig nach arbeit suchen müssen, bzw Bewerbungen schreiben und zu Gesprächen rammeln... das hat für mich nichts mit Elternzeit zutun.. ich möchte nicht lange arbeitslos sein , das war ich bis jetzt noch nie !! Aber ich möchte abgesichert sein, es ist schwer hier in der Umgebung einen Job zu finden ohne Mindestlohn... und mein Kind soll auch erst nach 18 Monaten in den Kindergarten gehen , das ist mir einfach zu riskant , da nehme ich lieber zwei Monate weniger Elternzeit und bin aber für 2 Jahre abgesichert , finanziell :) ich hoffe ihr versteht mich da. Ich würde nicht mal Hartz 4 bekommen weil mein Partner zu viel verdient, ich Sitz ja auch an der Quelle und weis darüber Bescheid und auch zu der Jobsuche.

          Aber wir lassen uns morgen mal beraten , danke trotzdem allen :)

          • Ich seh das auch so, werde es diesmal auch so machen! Aber hier gibt es viele workaholics, die reagieren sehr allergisch, wenn man arbeitslos wird/ ist, ein BV hat, Elternzeit nimmt, schlimmstenfalls sogar noch länger als 12 Monate und man ggf.nicht noch mehrere Tausend auf der Bank liegen hat, als Rücklage. Also manche Leute #kratz! Wobei es hier noch sehr freundlich ist, was mich sehr überrascht!

            • ???????? ich mach es ja nur zur Sicherheit und nicht um es auszukosten, lass mich mal nach den 18 Monaten keinen Kindergartenplatz haben weil irgendwas anders läuft dann steh ich nämlich da...

              Ist schon alles nicht so einfach :) wäre nur schade das Kind nach nem Jahr schon in den Kindergarten zu stecken , das möchte ich auf keinen Fall , mein Freund nimmt ja auch nach nem Jahr noch 2 Monate Elternzeit mit mir zusammen :)

              Ist halt schade wenn man nur was befristetes hat aber den perfekten Zeitpunkt gibt es nie und bei uns hat es jetzt super gepasst und auch finanziell sind wir sehr gut abgesichert :)

              • Ich finde es auch einfach mal völlig legitim, wenn man sein Kind nicht mit 12 Monaten abgeben mag. Und hat es bei meiner 2. Tochter einfach nicht gut getan. Meine Große ging mit 18 Monaten halbtags das passte gut.

                Ich habe einen unbefristeten, aber die Arbeitsbedingungen sind für mich zunehmend unzumutbar geworden und zudem werde ich teils ziemlich gemobbt, weil ich mit 2 Kids natürlich öfter mal ausfalle und nicht mehr so flexibel bin (insbesondere bei früh und spätdiensten).

Top Diskussionen anzeigen