Elterngeld - Versteuerung

    • (1) 29.12.16 - 12:08

      Hallo zusammen,

      Ich habe kürzlich Elterngeld beantragt. Jetzt sagten Bekannte mir, dass man das versteuern muss.

      Elterngeld bekomme ich ab Mitte Januar bis Ende November 2017. Wenn müsste es ja dann in 2018 versteuert werden. Damit ich nicht böse überrascht werde, würde ich schon mal was auf die Seite legen.

      Allerdings sind wir nicht verheiratet und soweit ich das im Internet recherchiert habe, muss ich das dann doch nicht versteuern?

      Bin jetzt verwirrt - ich hoffe, mir kann jemand genaueres erzählen. Danke im Voraus !

      • Hallo,

        das Elterngeld ist steuerfrei, aber es erhöht den Steuersatz, der auf das zu versteuernde Einkommen angewendet wird. Wenn du in 2017 nur einen Monat steuerpflichtige Einkünfte erzielst, wird da nicht viel passieren.

        Erklären musst du das EG in dem Jahr, in dem es dir zugeflossen ist. 17, nicht 18.

        Grüße Küstenkönigin

        • "Erklären musst du das EG in dem Jahr, in dem es dir zugeflossen ist. 17, nicht 18."
          Nein, nicht in dem Jahr, sondern für das Jahr, die Erklärung wird erst in 18 abgegeben, also hat sie schon Recht, dass sie wenn 2018 etwas zahlen muss!

          • Meine Güte. Ja, Frau Lehrerin, man gibt es in der Steuererklärung des Jahres an, in dem das Elterngeld zugeflossen ist. Also der Steuererklärung 2017.

            Vielleicht gibt sie die Erklärung 2017 auch erst 2019 ab und zahlt erst 2019.

            • Du hast sie so dämlich berichtigt, also maule mich nicht an.

              Und nein, sie kann sie nicht erst 2019 abgeben, denn sie ist eine Pflichtveranlagung und muss somit bis zum 31.05.2018 abgeben!

              Tja, auch da lagst du also wieder falsch!

              • Deine Klugscheißerei nervt.

                Du weißt weder, ob sie steuerlich beraten ist, dann muss sie erst bis zum 28.2.19 abgeben, noch dass ab Veranlagungszeitraum 2017 die Frist für nicht steuerlich beratene Steuerpflichtige für die Abgabe von Pflichtveranlagungen am 31.07.18 endet.

                Außerdem soll es ja Leute geben, die einfach pflichtwidrig zu spät abgeben und darauf spielte ich an.

                Sie hat gefragt wann das versteuert wird, versteuert wird im Jahr des Zuflusses. Wann diese Steuer fällig wird, hat damit gar nichts zu tun. Deshalb macht nämlich deine pauschale Aussage "2018" keinen Sinn.

Top Diskussionen anzeigen