Krankenschein und Beschäftigungsverbot

    • (1) 05.01.17 - 10:22

      Hallo ihr Lieben,
      Ich bin 5 Wochen krank geschrieben gewesen da ich ein Hämatom hatte und ich deshalb nur liegen sollte. Außerdem ist bei mir die Übelkeit echt schlimm und ich übergebe mich mehrmals am Tag. Nun ist Montag der Krankenschein vorbei. Seit ein paar Tagen habe ich Probleme mit dem Rücken. Über dem Steißbein tut es weh und zieht bis ins Bein. Habt ihr einen Tipp wie man es lindern kann. Ich arbeite im Büro und sitze nur. Aktuell schaffe ich es nur 30 min zu sitzen da bin ich weit von den 8 Stunden entfernt. Hat jemand von euch ein BV aufgrund von Rückenschmerzen oder wegen Übelkeit? Ich sitze in einem Großraum Büro, da will ich mich nicht vor allen Augen übergeben müssen.

      Liebe Grüße und danke für eure antworten!
      Netti mit den Twins (11+3) inside

      • Warum gehst du nicht zum Arzt und lässt dich weiter krank schreiben. ????

        Ich könnte mir vorstellen, dass das dein Ischias ist. Die Symptome werden durch liegen und sitzen schlimmer, durch bewegen besser.

        Wie das mit BV aussieht, weil du Rückenschmerzen hast, kann ich nicht sagen... Denke eher, dass es nicht darunter zählt (weil ja deine Gesundheit und die deines Kindes dadurch jetzt nicht akut gefährdet sind), sondern eher auf eine erneute Krankschreibens hinaus läuft. Wenn es gesundheitlicher Natur ist, liegt es an dem fa dir Berufsverbot auszusprechen (was glaube eher nicht zutrifft grad bei dir), wenn der Arbeitsplatz dir nicht gut tut und da nichts geändert werden kann, dann muss der Arbeitgeber das BV aussprechen (würde glaube bei dir eher zutreffen). Musst du mal mit fa, Arbeitgeber und Betriebsrat sprechen

        Gegen die Rückenschmerzen hilft nur Wärme und Bewegung

        Polster deinen Sitz immer schön und steh öfter auf, Kreise die Hüften und geh ein paar Schritte

        Gute Besserung

        Ein BV bekommt man bei vielen Ärzten nicht mehr so leicht bei anderen schon. Ich war über 10 Wochen wegen Blutungen krankgeschrieben bis meine Ärztin endlich ein bv aussprach. Zum Glück hatte ich so eine Zusatzversicherung.

        Sprich einfach mit deinem Arzt aber wahrscheinlich wird es auf eine weitere krankschreibung rauslaufen - was in deinem Fall ja noch nicht so schlimm wäre.

      • Hallo jeannie1986nrw, #winke
        Ich bin nun in der 25 ssw und bekam in der 16 ssw auch Rückenschmerzen. Es stellte sich heraus das es der Ischiasnerv war.

        Ich wurde auch erst krank geschrieben und habe Physio verschrieben bekommen.
        Mittlerweile habe Ich ein Beschäftigungsverbot bekommen zu 50%.

        Arbeite noch 4 Stunden am Tag und damit komme ich sehr gut klar. Allerdings arbeite ich in einer Bäckerei, wo man viel rennt, heben muss und es auch mal stressig wird.

        Lieben Gruß Anni #huepf #winke

        Ein BV kann der Arzt im allgemeinen nur ausstellen, wenn Gefahr für Mutter und Kind(er) aus dem Spiel steht.

        Weis dein Arbeitgeber schon das Du schwanger bist?

        Wenn ja würde ich mit dem Arbeitgeber selbst über ein BV sprechen. Er kann eins aussprechen wenn er Dir so keine andere Arbeit anbieten kann. Der Arbeitgeber macht das mit dem Gehalt dann über die Krankenkasse per U2 Abrechnung. Du bekommst weiterhin dein Durchschnittsgehalt der letzten 13 Wochen bei Wöchentlichem Gehalt oder der letzten 3 Monate bei Monatsgehalt.

        Sollte sich keine einigung finden, bleibt da nur die Krankenschreibung oder sprech mit deinem Hausarzt, dieser kann auch wegen Psychischer Belastung etc ein BV aussprechen. Aber dies habe ich selbst schon festgestellt machen Ärzte sehr ungerne.

        Mein Arbeitsgeber hat mir eins Ausgesprochen. Obwohl meine Arbeit darin besteht LKW zu Fahren mit Gefahrgut, Erschütterungen, in Abfallentsorgungsanlagen etc. Folglich sagte meine FÄ zu mir der Arbeitgeber muss MIR ein BV aussprechen, da Gefahr für mein Baby und mich besteht, aber dies wäre soweit noch kein Grund mit durch die FÄ ein BV aussprechen zu lassen mit der Begründung da ich ja jetzt noch nicht Krank bin darf Sie das nicht.

        Ihre logik hab ich nie verstanden, mein Chef auch nicht. Aber ich bin seit der 7. SSW nun im BV.

        Alles liebe

        • huhu

          deine Ärztin hat doch aber richtig gehandelt. Für ein BV gibt es, laut Mutterschutzgesetz, immer zwei Seiten, die Seite des AG und die Seite des FA. Der AG ist verpflichtet den Arbeitsplatz auf Gefahren für Mutter und Kind hin zu prüfen und bei bestehenden Gefahren einen alternativen Arbeitsplatz anzubieten, kann er dies nicht, so hat er die Möglichkeit das (allgemeine) BV auszusprechen. Der FA ist dann für das BV zuständig, wenn durch die Beschäftigung die Gesundheit des Kindes oder der Mutter gefährdet ist. (individuelles BV)

          Da dein Problem im Arbeitsplatz an sich liegt und dein Chef dir anscheinend keine Alternative bieten konnte, ist er auch für das BV zuständig.

          so nun zur TE: ich denke nicht, dass du ein BV bekommen wirst. Das ist aber meine Einschätzung durch die Infos die du halt gibst. Die Beurteilung muss dein Arzt vornehmen. In manchen Fällen kann ein BV mit Rückenschmerzen begründet werden, allerdings muss es dafür auch mit deiner Beschäftigung zu tun haben. Also Zb. du bekommst die Schmerzen nur, wenn du die Zeit über sitzen musst. Sie kann dir aber auch eine Krankschreibung geben und Physiotherapie verschreiben. Für dich zur Beruhigung: Falls du weiterhin krankgeschrieben bist, schau, dass die Diagnosen unterschiedlich sind. Also Wenn du erst wegen Übelkeit und jetzt wegen dem Rücken krankgeschrieben bist, wirst du noch nicht ins Krankengeld fallen.

          Liebe Grüße
          Hanna

      Huhu

      Ob es in deinem fall n bv gibt, möchte ich nicht beurteilen. Ich kenne jmd., die wg. ähnlicher dinge tatsächlich eines bekam. Bei ihr war die übelkeit aber so schlimm, dass ihr leben und das des kindes wirklich in gefahr waren und sie bestimm zwei drittel der schwangerschaft im kh lag . Ich kenne genug andere, die es nicht bekamen und "nur" krankgeschrieben wurden.

      Ich habe auch ein (seit bald 11 wochen als nicht mehr gefährlich geltendes) hämatom. Ich bekam sofort ein BV (wobei meine unerklärlichen blutungen in der frühschwangerschaft da auch mit reinspielten). Du wurdest trotz hämatom nur krankgeschrieben.

      Worauf ich hinaus will ist: das ermessen der ärzte bei sowas ist scheinbar riesig. Und ich trau mich nicht nehr, irgendwelche Prognosen zu stellen...prinzipiell würd ich aus dem vauch raus sagen: bv bei hämatom ja, wg. Übelkeit und rückenschmerzen nein.

      Nun...Du kannst es versuchen. Wenn du keines bekommst, hilft nur die krankschreibung oder der gang zu einem anderen arzt (hausarzt z.b.)
      Krankengeld wirkt sich pbrigens NICHT negativ aufs Elterngeld aus.

      Alles Gute.

      Also wegen dem Rücken fällt mir Physiotherapie, Rückenschule, Sitzball, Keilkissen oder einfache Massage ein.

      Mein Partner hat jobbedingt regelmäßig Rückenschmerzen, die konnte ich ihm bisher erfolgreich weg massieren...

      Aber direkt mit Rückenschmerzen in der SS kenn ich mich nicht aus...

      Red doch mal mit dem FA und/oder einer Hebamme!

      Wenn mir übel wird esse ich zügig ne Kleinigkeit, dann ist es sofort weg.

      Das ist natürlich bei jeder Schwangeren anders!

      Auch das würde ich mit dem FA besprechen wenn ich mich mehrmals täglich übergeben darf, schränkt ja die arbeitsfähig irgendwie schon ein.

      Ich wünsche dir gute Besserung,
      fekoko (5+4)

      PS: Wann wurde festgestellt das du Zwillinge erwartest? (Bin nur neugierig!)

    Hi,

    ich hab ein Beschäftigungsverbot, da ich auch nicht lange sitzen kann. Bekomme dann starke Unterleibsschmerzen, die erst besser werden, wenn ich mich hinlege. Mein BV ist jetzt erst mal auf 4 Wochen beschränkt.

    Ich war auch vorher krank geschrieben und habe dann diese Woche angesprochen, wie es weiter gehen soll. Hab auch Kreislaufprobleme und in der Bahn wird mir immer so schwindelig, dass ich fast umkippe.

    Sprich doch einfach nochmal mit deinem Arzt. Bei Mehrlingen wird vielleicht eher darauf eingegangen. Ich bin mit Drillingen schwanger und hatte vorher eine FG, daher ist mein Arzt da sehr rücksichtsvoll. Werde auch noch von einem Spezialisten betreut, der auch sagt, besser schonen, wenn es nicht geht, da die Belastung für den Körper einfach sehr hoch ist.

    LG

    Hallo, wenn es der Ischiasnerv ist, da hilft eine bestimmte Gymnastik die du zu Hause gut ausführen kannst (dehnen der Po-Muskeln), warmhalten und Bewegung.

    Wenn du nicht arbeitsfähig bist, dann bekommst du eine Krankschreibung. Zumal die Beschwerden nicht direkt schwangerschaftsbedingt sind. Nicht mal 30 min sitzen, das ist leider eher AU als eine Indikation für BV, weil kurze Zeit 30 min zu sitzen an sich keine schädliche Sache ist.

    Hallo,

    das ist kein Grund für ein BV, das ist eine Krankschreibung.

    LG

Top Diskussionen anzeigen