Einkommenssteuererklärung 2016, Zusammenveranlagung?

    • (1) 05.01.17 - 13:57

      Hallo ihr Lieben,

      da mein Mann und ich im letzten Jahr geheiratet und ein Kind bekommen haben, setze ich mich gerade mal mit der Einkommenssteuererklärung für 2016 auseinander.
      Nun frage ich mich, ob für uns eine Zusammenveranlagung überhaupt Vorteile bringen würde. Ich würde eigentlich aus Gewohnheit zu einer Einzelveranlagung tendieren.
      Wir haben beide Steuerklasse 4, da wir ungefähr gleich verdienen.
      Und mal ganz blöd nachgefragt: wie würde ich denn bei der gemeinsamen Veranlagung die ganzen doppelten Daten (wie z.B. alles was mit den Einkommen zu tun hat) in ein einziges Formular eintragen? Einfach addieren?#kratz

      Wäre dankbar für Ratschläge!

      LG,
      Integral

      • Machst du die Erklärung noch auf dem papierhaften Vordruck oder über eins der vielen Programme oder gar direkt über Elster?
        Und nein, es wird nicht einfach addiert, sondern es werden zwei Anlagen N bei der Einkommensteuererklärung ausgefüllt. Eine pro Lohnsteuerbescheinigung. Hätte einer von euch zwei oder drei Jobs, würde man das ja auch entsprechend einzeln eintragen.

        Habe ich z.B. in dem Jahr, in dem ich den Arbeitgeber gewechselt habe, auch so gemacht. Es gab eine Anlage N für den alten Arbeitgeber inkl. Angabe der dortigen Werbungskosten und eine Anlage N für den neuen Arbeitgeber. Sonst wird es irgendwann mit den Werbungskosten schwierig. Denn wie willst du hier die Wegstrecke zur Arbeit angeben? Eure beiden addieren? Wäre ja absolut falsch.

        Lies dir z.B. hier mal durch, wann sich eine Einzelveranlagung überhaupt lohnt. Würde ich mir jedenfalls durchrechnen, ob die Einzel- oder die Zusammenveranlagung sinnvoller ist.

        http://www.finanztip.de/einzelveranlagung/

        • Hallo,

          erstmal danke für die hilfreichen Infos!
          Ich mache die Steuererklärung immer noch schön altmodisch, handschriftlich auf den Vordrucken, Elster habe ich bisher noch nicht versucht.
          Habe mir den von dir verlinkten Text gerade durchgelesen und alles, was bei uns laut der Erklärungen dort gegen eine Zusammenveranlagung sprechen würde, wäre mein Elterngeldbezug im letzten Jahr.

          Ich muss mich da wohl doch noch ein bisschen eingehender mit beschäftigen...

          LG

      Du hast das angeblich schon so oft gemacht...und dir ist wirklich noch niemals aufgefallen, dass es schon auf der ersten Seite im Mantelbogen extra Zeilen für die Ehefrau gibt? Die du ja bisher immer freigelassen hast...
      Natürlich bekommt der Ehemann eine Anlage N und die Ehefrau bekommt eine eigene Anlage N. Da wird nix addiert. Es ist auch bei der gemeinsamen Steuererklärung alles schön getrennt aufgeführt. Es wird nur gemeinsam berechnet - also eben der zumeist günstigere Splittingtarif genutzt. Auf den würdest du verzichten bei der getrennten Veranlagung.
      Du solltest dir den Gefallen tun und mal auf deine Bequemlichkeit verzichten und vergleichsweise deine "übliche Steuererklärung" für euch beide erstellen und sehen was dann herauskommt und dann machst du das Ganze mal in der Zusammenveranlagung. Vielleicht kommt ein Familienurlaub extra bei raus.

      • Wenn ich alles wissen würde, müsste ich hier nicht fragen.
        Mit Bequemlichkeit hat es nichts zu tun, wenn ich mich während meiner Elternzeit in den wenigen Momenten, die ich mal für mich habe, nicht nur um meine, sondern auch die Steuererklärung meines Mannes kümmere. Ich bin leider nicht vom Fach. Und deswegen setzte ich mich ja jetzt gerade damit auseinander und versuche, Informationen zu sammeln...#augen

        • Mein Tipp, mal davon abgesehen, dass ich behaupte, dass das eh auf den letzten Steuerbescheiden drauf gestanden haben dürfte: übermittle sie online. Kauf dir dafür entweder ein Programm (= Werbungskosten im Folgejahr) oder mach es über Elster online. Ein entsprechendes Programm hat den charmanten Vorteil, dass es dir direkt ausspuckt, ob die Zusammen- oder die Einzelveranlagung günstiger ist.

    Hallo,

    Ich nutze seit Jahren ein Steuerprogramm vom Discounter für 5€.

    Das ist super, gibt Tipps (Pauschalen) und berechnet zum Schluss ob gemeinsam oder getrennt veranlagt werden sollte.

    Das Programm rechnet sofort den Stand aus! Bei mir stimmt es meistens genau.

    Lg

Top Diskussionen anzeigen