Beschäftigungsverbot aufgrund von Druck auf Muttermund

    • (1) 11.01.17 - 11:00

      Hallo Ihr Lieben.

      Ich bin in der 16 ssw schwanger und habe seit gestern starke Bauch- und Kreuzschmerzen. Bin heute früh gleich zum Arzt und er hat mir ein Beschäftigungsverbot erteilt.
      Er hat einen speziellen Ultraschall gemacht, habe das nicht richtig verstanden. Es klang sehr kompliziert aber der Doc sagte, mein Muttermund hält das lange stehen und sitzen auf der Arbeit nicht aus und es könnte eine Fehlgeburt drohen.
      Ich habe jetzt große Sorgen. Er sagte bis jetzt ist alles ok, ich darf auch alles machen außer Arbeiten aber die Schmerzen sind noch da.

      Kennt eine von Euch sowas und kann mich etwas beruhigen?

      Liebe Grüße

      • Hallo,
        ich hatte das auch, fing ebenfalls in der 16. Woche an und hat einige Wochen gedauert. Es hat dauernd gezogen und gezwickt, mein Unterbauch und Kreuz waren nie wirklich in Ruhe. Habe mich auch geschont, also nachmittags mal Füße hoch und so.
        War auch krank geschrieben.
        Was das für ein Spezialultraschall war weißt du nicht? Bei mir wurde immer nur die Cervix gemessen...

        • Nee weiß ich leider nicht. Er sagte nur er macht das hier bei uns. Auf dem Ultraschall habe ich nichts erkannt aber er hat irgendwas vermessen und sagte das musste viel kleiner sein und das wäre nicht gut. Aber Muttermund ist verschlossen.

          • Hmmm, dann weiß ich leider nicht was er da untersucht hat :( sorry...die Cervix muss ja wenn eher größer sein als kleiner. Sonst ruf doch nochmal an, wenn du dir unsicher bist ob du jetzt liegen musst oder ob du normal alles machen darfst außer eben arbeiten?

Top Diskussionen anzeigen