Das ganze Leben unzufrieden...

Das ganze Leben unzufrieden...Kennt ihr auch das Gefühl, beruflich noch nicht angekommen zu sein? Was macht ihr dagegen?
Ein Tipp vom urbia Team

    • (1) 16.01.17 - 19:49

      Ach ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll.
      Ich hab damals nach der Realschule auf Wunsch meiner Eltern einen soliden Beruf erlernt, in dem ich einige Jahre gearbeitet habe. Nach meiner Elternzeit habe ich die Chance ergriffen und als Quereinsteiger in einen völlig fremden Berufszweig gewechselt. All die Jahre war ich nie glücklich mit meinen Arbeitsstellen. Ich hatte einen Schulabschluss von 1,0 und hätte locker Abitur machen und studieren können. Aber wie es so läuft lässt man sich in jungen Jahren von den Eltern beeinflussen und irgendwie kam in den Jahren immer etwas dazwischen. Nun bin ich Mama und kann nicht einfach aussteigen. Mein Gehalt wird benötigt.
      Vor einem halben Jahr habe ich, mal wieder, den Arbeitgeber gewechselt und siehe da....auch dort fühle ich mich nicht angekommen.
      Ich bin so unglücklich und weiß einfach nicht, was ich tun soll. Nie bin ich zufrieden. Ich leiste gute Arbeit und es fällt mir nie schwer, mich in neue Aufgabengebiete einzuarbeiten. Aber ich würde soooo gern etwas machen, was mein Herz erfüllt.
      Nun haben wir einen Kinderwunsch und ich würde am liebsten schon wieder den Arbeitgeber wechseln, weil ich mich so unwohl fühle...aber mit dem KIWU macht das keinen Sinn.
      Kennt ihr so eine Zerrissenheit auch? Ich weiß nicht, was ich machen soll...
      Entschuldigung für den Roman.

      • Was hast Du denn gelernt und was machst Du jetzt?
        Einfach nur zum Verständnis.

        du bist 30 !

        dann ach doch was Dein Herz erfüllt, bevor Du noch 35 Jahre nur unzufrieden bist!

        Hallo,

        aus Erfahrung kann ich Dir sagen, dass Du ganz unbedingt in Dich hinein hören solltest!

        Ich stand vor 2 Jahren an dem gleichen Punkt.

        Ich bin sehr gut in meinem Job, verdiene auch sehr gut - wollte aber immer was eigenes, was tolles machen.

        Und dann habe ich das einfach gemacht! Seit ich herausgefunden hatte, was ich tun wollte, stand ich jeden Morgen um 4:50 Uhr auf - sogar Sonntags - und arbeite seit dem erfolgreich an meinem weiteren Standbein.

        Komisch ist, dass ich in meinem Noch-Hauptjob nicht nur noch viel besser, sondern auch sehr viel glücklicher geworden bin, weil das nicht mehr das einzige ist, was ich habe.

        Auch in meinem Privatleben bin ich ein viel besserer Mensch, Elternteil, Partner geworden.

        Ich schiebe es darauf, dass ich endlich das tue, was mir unendlich Spaß macht und wofür ich freiwillig und gern jeden Morgen, jeden Tag im Jahr viel zu früh aufstehe.

        Also denke einfach ein paar Tage ausführlich darüber nach, wie Du Dein Leben gern hättest, dann schreibst Du Dir das auf, suchst passende Fotos raus, machst Dir eine Collage von genau dem Leben, das Du gern hättest anstelle Deines "soliden" Jobs und dann fängst Du einfach an.

        Man kann in den allermeisten Fällen nicht einfach seinen Job kündigen, aber Schritt für Schritt mit Beharrlichkeit kann man in seinem Lieblingsjob mehr verdienen als in dem eigentlichen Hauptjob - und DANN kann man prima kündigen :-D.

        Zwar braucht das Mut und Selbstzweifel sollte man auch nicht zu wichtig nehmen, aber sein Leben umzukrempeln, braucht vor allem eines:

        DAS TUN!

        Du kannst jammern und den Rest Deines Lebens mit Zweifeln und Gründen, warum Du etwas nicht tun kannst, verbringen. Dann ist das halt so.

        Wenn Du das aber wirklich ändern willst, dann musst Du es einfach tun!

        Ich wünsch Dir viel Erfolg.

        jg

Top Diskussionen anzeigen