Elterngeld berechnung

    • (1) 19.01.17 - 14:10

      Ich bin bisschen durcheinander und zwar habe ich heute die Berechnung wegen meinem Elterngeld bekommen.
      Ich habe im Jahr durchschnittlich Monatlich 1480€ Netto verdient und jetzt soll ich nur 665€ Elterngeld bekommen. Das sind doch keine 65 % das sind sogar unter 50% .

      Kann sein das da was falsch gemacht worden ist ?

      • Die Berechnung sollte doch auf dem Bescheid aufgeführt sein, zumindestens in Sachsen ist das so.

        Was steht bei dir auf dem Bescheid? Ist dort das durchschnittliche Einkommen aus dem Bemessungszeitraum aufgelistet?

        Das verwendete Elterngeldnetto entspricht nicht dem durchschnittlichen Lohnnetto!

        Vom durchschnittlichen Bruttogehalt ohne steuerfreie Anteile (zuschläge etc) werden noch der Arbeitnehmerpauschbetrag (83,33€ = Werbungskosten) abgezogen und dann mit pauschalisierten Abzügen gerechnet.

        Hier der genaue Berechnungsweg https://www.elterngeld.net/elterngeld-berechnung.html

        Im Zweifelsfall schnellstmöglich mit der Elterngeldstelle Kontakt aufnehemn und sich den Bescheid erklären lassen

        Hattest du steuerfreie Gehaltsbestandteile?

        • Wird Krankengeld mitberechnet oder fällt das weg weil habe 2 Monate Krankengeld bekommen.
          Da steht drin Elterngeld-Brutto Durchschnitt im Bemessungszeitraum 12 Monate 1351,85€

          Für die Berechnung der Steuern Maßgebliches Einkommen 1414,34€

          Ich habe jeden Monat ohne Zuschüsse vom Arbeitgeber 1950€ Brutto bekommen außer 2 Monate wo ich Krankengeld bekommen habe.

          Dann steht da noch die ganzen Abzüge wie Kranken-und Pflegeversicherung 127,29€
          -Rentenversicherung 141,43€
          -Abzüge für Sozialabgaben 297,01€
          -Beiträge zur Arbeitsförderung 28,29€

          Alles abgezogen kommt 975,65€ raus.

          Ich kann es mir nur erklären wenn das Krankengeld nicht mitzählt, das es dann so wenig ist.

          • Ja Krankengeld ist kein bemessungsfähiges Einkommen...

            Daher das geringere Brutto (die 83,33 Arbeitnehmerpauschbetrag siehst du in der Diffferenz Steuer-Brutto zu Elterngeld-Brutto)

            War das Krankengeld aufgrund einer schwangerschaftsbedingten Erkrankung?

            Wenn ja dann musst du deinen Antrag korrigieren und das angeben und nachweisen (Attest vom Arzt) denn dann werden diese Monate nicht berücksichtigt(ausgeklammert) und mit früheren Monaten ersetzt.

Top Diskussionen anzeigen