Dringend...Frage zum Elterngeld - Jobangebot

    • (1) 23.01.17 - 06:30

      Hallo.

      Mein Sohn ist am 4.4.2016 geboren und ich hatte 2 jahre elternzeit beantragt aber wollte nach 1 Jahr wieder Teilzeit arbeiten.

      Nun hat mein AG aber nix passendes für mich,zudem haben wir keinen Platz bekommen ab April für den kleinen,wird wahrscheinlich erst ab Herbst was frei.

      Nun habe ich bei einem anderen Arbeitgeber ein gutes Angebot bekommen,dort könnte ich erstmal nur Wochenende arbeiten.

      Allerdings wollen sie mich gerne schon ab März.

      Ginge das ???

      Ich bekomme Anfang März das letzte mal Elterngeld,müsste ich den Job dann melden?wenn ja wird mir dann vom März was abgezogen?
      Oder wäre es sinnvoll erst ab April dort anzufangen?
      Wir sind auf das Geld angewiesen.

      Und kündigen kann ich bei meinem aktuellen AG innerhalb von 4 Wochen?

      Bitte um Hilfe.

      Liebe Grüße Susanne

      • Da du bis zum 1. Geburtstag EG bekommst muss jeder verdienst vor dem Geburtstag gemeldet werden und wird angerechnet. Wenn du Basis EG bekommst bleiben mindestens 300 Euro übrig - du kannst dir online ausrechnen wieviel plus es dir bringt wenn du im EG Bezug bist.

        Ob es schlau ist bei deiner Arbeit zu kündigen musst du selbst wissen..Ich persönlich würde beantragen während der Ez bei einem anderen AG zu arbeiten - mit der Option nach der Ez zur alten Arbeit zu können

        • Ok danke dir.
          Ne ich habe mehr als 300 elterngeld...
          Würden die mir dann nur für März was abziehen oder wird dann alles neu berechnet??

          Ich arbeite in der Pflege,da ist das sehr schwierig mit der Arbeit bei einem anderen Arbeitgeber...Ich werde zwar auf jeden Fall fragen ob es möglich wäre aber ich denke nicht.

          Lg

          • HI

            Wenn Dein Kind am 4.4. geboren ist,

            dann lass Doch einfach die Monate 4.2.-3.3. & 4.3.- 3.4. noch in EG+ ändern ... dann kannst Du ab März auch verdienen ohne das irgendwas angerechnet wird (und ja, es wird gleich wieder kommen das es selbstverständlich angerechnet wird ... aber im EG+ fällt das dann nicht auf, da Du "zu wenig" bekommst wenn Du nur am WE arbeiten gehst)

            Und ich würde auch nicht kündigen, sondern TZ in EZ arbeiten gehen (wäre doch auch der Plan gewesen, wenn Dein AG Dir was bieten hätte können - oder?)
            "Frag" Deinen AG ob Du TZ in EZ (oder 450€) bei einem andrem AG gehen kannst und gut.

            VG

            • Ok und beim EG plus ist es egal was man verdient??
              Es ist schon sehr gut bezahlt da es Intensivpflege wäre!

              Und mein Plan war eigentlich nach 1 Jahr wieder bei meinem alten AG anzufangen in teilzeit aber es geht nur unter der Woche bei meiner bisherigen Stelle bzw am Wochenende dann nur Nachtdienst (möchte ich aber nicht).aber ohne Platz fürs Kind geht unter der Woche erstmal nicht...
              Ich hatte vorher immer nur unter der Woche im Tagdienst gearbeitet

              • Wenn Du "nur" am WE arbeiten gehst, und drüber kommst - dann sag mir bitte wo ;-)
                ich arbeite auch Intensiv bzw Anästhesie und würde nur mit WE Diensten nicht drüber gekommen

                so gaaaanz grob (!)
                EG + und Verdienst dürfen nicht mehr als das reguläre Elterngeld sein (und
                deswegen denke ich, das Du da nicht drüber kommst)

              • Ok doch da bin ich weit drüber....Ich würde aber jedes Wochenende arbeiten!und je 12 std pro Dienst,also sind das dann fast 100 Std im Monat.

                Da würde dann vom Elterngeld nix mehr übrig bleiben,d.h.ich müsste im März auf das EG verzichten.

                Naja ich warte jetzt auf den Rückruf der Chefin,dann weiß ich es ganz genau.
                Ist Häusliche Intensivpflege für Kinder.

            "Ok und beim EG plus ist es egal was man verdient?? Es ist schon sehr gut bezahlt da es Intensivpflege wäre!"
            Nein, ist es natürlich nicht. Ob und wie es auffällt, hängt vom vorherigen Einkommen und dem jetzigen dann ab. Aber evtl. gibst du das einfach mal in einen Elterngeldrechner ein, was dann übrig bleibt.

        " (und ja, es wird gleich wieder kommen das es selbstverständlich angerechnet wird ... aber im EG+ fällt das dann nicht auf, da Du "zu wenig" bekommst wenn Du nur am WE arbeiten gehst)"
        DA lagst du dann ja wohl mal richtig daneben, wenn sie beim ElterngeldPlus "nur" 150 Euro Elterngeld je Monat erhält, macht sich die Anrechnung scheinbar doch deutlich bemerkbar!

    "Würden die mir dann nur für März was abziehen oder wird dann alles neu berechnet??"

    März gibt es nicht, sondern die würden dir für den 12. Lebensmonat, nämlich 4.3. bis 3.4. das Einkommen anrechnen.

    Günstig wäre also erst am 4.4. mit der Arbeit zu beginnen, wenn du keine Anrechnung haben willst.

    Solltest du vorher anfangen hast du aber mindestens noch 300 Euro Elterngeld zusätzlich zu deinem Einkommen für März und die paar tage April. Wenn sollteste du aber keinesfalls vor dem 4.3. anfangen!

"Und kündigen kann ich bei meinem aktuellen AG innerhalb von 4 Wochen?"
Das kommt darauf an, was in deinem Vertrag steht, aber warum arbeitest du nicht TZ in EZ bei einem anderen AG und kündigst dann erst später, wenn dir das da wirklich gefällt und du aus der Probezeit raus bist?

  • Ja so würde ich das gerne machen,aber da es beides dieselbe Arbeit ist,wird es sicher schwer dass mein AG da zustimmt.

    Ich wollte ja ursprünglich zurück zu meinem alten job nach 1 Jahr,bin davon ausgegangen dass der kleine dann Vormittags in der Kita ist,dann hätte ich von Mi-Fr gehen können und ab und zu 1 Nachtdienst am Wochenende um auf die Std zu kommen.

    Aber so müsste ich jetzt jedes Wochenende nur Nachtdienst machen und das möchte ich nicht.Aber nur weil ich das nicht möchte,wird er nicht zustimmen woanders am Wochenende Tagdienst zu machen.

    Die Konkurrenz in der Pflege ist hart,da ja jeder froh ist wenn er überhaupt noch gute Mitarbeiter hat.

    Ok,dann rede ich heute erstmal mit der Chefin ob es überhaupt was wird und ob sie ggf bis 4.4.warten könnte dann wäre ich ja auf der sicheren Seite.

    Wegen 1 LM will ich ungerne diesen ganzen Bürokratie Kram haben,oder müsste ich da nur anrufen?

    Lg Susanne

    • "Aber so müsste ich jetzt jedes Wochenende nur Nachtdienst machen und das möchte ich nicht.Aber nur weil ich das nicht möchte,wird er nicht zustimmen woanders am Wochenende Tagdienst zu machen."
      Du beantragst ja aber TZ in EZ mit Arbeitszeiten und wenn er die ablehnt, so wie du sie haben möchtest und ihr keine Einigung findet, dann muss er die genehmigen woanders zu arbeiten.

      "Die Konkurrenz in der Pflege ist hart,da ja jeder froh ist wenn er überhaupt noch gute Mitarbeiter hat."
      Und genau deswegen wird dein Haupt-AG daran interessiert sein, dass du TZ in EZ woanders arbeitest und nicht gleich bei ihm kündigst ;)

      "Wegen 1 LM will ich ungerne diesen ganzen Bürokratie Kram haben,oder müsste ich da nur anrufen?"
      Nein, vermutlich eher nicht.

Top Diskussionen anzeigen