Steuerklasse kurz vor Geburt zurück wechseln - wann?

    • (1) 23.01.17 - 15:09

      Hallo zusammen,

      ich brauche mal jemanden der kurz schaut, ob ich richtig denke und sich kein Fehler eingeschlichen hat:

      Mein Mann und ich haben zum 01.06.16 unsere Steuerklassen auf 3 (ich) und 5 (er) geändert um unser Elterngeld zu erhöhen. Mein ET ist am 06.05.17, mein Mutterschutz beginnt am 25.03.17.

      Stimmen folgende Aussagen:

      Der Berechnungszeitraum Elterngeld ist 03/16-02/17, da ich im März 17 dann ja schon Mutterschaftsgeld beziehe.

      Der Berechnungszeitraum für die Mutterschaftsleistungen ist 12/16-02/17.

      Der Steuerklassenwechsel wäre also ohne Einbußen im Elterngeld auf meiner Seite zum 01.03. oder 01.04. möglich.

      Es wäre doch dann aber so, dass ich bei Wechsel zum 01.03. dann für 24 Tage den Lohn versteuert nach Klasse 5 (da will ich hin wechseln) erhalte und nur für 6 Tage den Durchschnittslohn Dezember-Februar berechnet auf Klasse 3. Mein Bruttolohn liegt 1300€ über dem meines Mannes: es wäre besser erst zum 01.04. zu wechseln.

      Für meinen Mann wird das Elterngeld (Lebensmonat 1 und 12) auf Grundlage der Einkünfte 12 Monate vor Geburt berechnet. Wir bekommen unser Kind medizinisch bedingt per Kaiserschnitt, der ggf in den April fällt.
      Kommt das Kind im April, wird 04/16-03/17 als Berechnungszeitraum genommen, kommt das Kind im Mai wird 05/16-04/17 genommen. Da ich davon ausgehe, dass sie im April geboren wird, wäre der Steuerklassenwechsel zum 01.04. für sein Elterngeld auch nicht relevant.

      ----------

      Stimmt das alles so, wie ich mir das jetzt zurecht gelegt habe? Ist der Wechsel zum 01.04. entsprechend am sinnvollsten?

      Vielen Dank fürs lesen #winke

      LG

      • "Der Berechnungszeitraum Elterngeld ist 03/16-02/17, da ich im März 17 dann ja schon Mutterschaftsgeld beziehe."
        Korrekt, wenn du keine Selbstständigkeit oder ähnliches hast.

        "Der Berechnungszeitraum für die Mutterschaftsleistungen ist 12/16-02/17."
        Auch korrekt.

        "Der Steuerklassenwechsel wäre also ohne Einbußen im Elterngeld auf meiner Seite zum 01.03. oder 01.04. möglich."
        Auch das ist korrekt!

        "Es wäre doch dann aber so, dass ich bei Wechsel zum 01.03. dann für 24 Tage den Lohn versteuert nach Klasse 5 (da will ich hin wechseln) erhalte und nur für 6 Tage den Durchschnittslohn Dezember-Februar berechnet auf Klasse 3. Mein Bruttolohn liegt 1300€ über dem meines Mannes: es wäre besser erst zum 01.04. zu wechseln."
        Für den Moment schon, letztendlich bleibt bei der Einkommenssteuererklärung die Summe, die ihr an Steuern zahlen müsst ja eh gleich, die Frage ist nur, ob ihr dafür nachzahlen müsst oder etwas wieder bekommt!

        "Kommt das Kind im April, wird 04/16-03/17 als Berechnungszeitraum genommen, kommt das Kind im Mai wird 05/16-04/17 genommen. Da ich davon ausgehe, dass sie im April geboren wird, wäre der Steuerklassenwechsel zum 01.04. für sein Elterngeld auch nicht relevant."
        Der ist nicht mehr relevant, egal, wann ihr jetzt wechselt, weil die überwiegende Steuerklasse genommen wird und nicht sein Netto beim Elterngeld!

Top Diskussionen anzeigen