Meine Kollegin kann mich nicht riechen - was tun?

    • (1) 23.01.17 - 18:49

      Hallo,
      meine Frage steht ja schon im Betreff. Seit Oktober habe ich eine neue Kollegin, mit der ich ein Büro teile. Im November meldete sie unserer Chefin zurück, dass ich irgendwie nicht gut rieche und sie sich nicht wohl fühle. In der Zeit - das gebe ich zu - ging es mir psychisch und physisch nicht gut (Probleme privat, die mich sehr belastet haben, Wechseljahrsbeschwerden), so dass ich da wohl nicht genügend auf meine Körperpflege geachtet habe. Meine Chefin sprach mich darauf an, ich habe dann von mir aus auch meine neue Kollegin angesprochen und ihr versichert, dass mir das sehr unangenehm ist, mir nicht bewusst war, dass von mir Gerüche ausgehen, und wieder mehr auf mich geachtet.

      Bis heute dachte ich eigentlich, dass alles ok ist - ich wende mehr Zeit auf für die Körperpflege und genieße es sogar, da einfach ungestört zu Hause Zeit für mich zu haben, achte darauf, dass meine Kleidung frisch gewaschen und gelüftet ist (hab jetzt ein Waschmittel mit leichtem Duft) ... doch meine Kollegin fühlt sich, wie meine Chefin mir heute sagte, weiterhin gestört.

      Wie würdet ihr euch verhalten? Die Kollegin ist halb so alt wie ich und auch eher der schüchterne zurückhaltende Typ. Dass sie mich nicht leiden kann, glaube ich nicht, auf Arbeitsebene ist alles ok. Ich hab einfach keine Idee, was ich noch tun könnte. Es kam nach dem ersten Gespräch auch kein Feedback von ihr, während andere Kolleginnen durchaus zurückgemeldet haben, dass ihnen positiv auffällt, dass ich gepflegter aussehe (schminke mich auch wieder, ziehe auch mal schickere Sachen an, hab meine trockene Haut wieder im Griff und fühle mich auch sonst besser).

      Ratlose Grüße
      Anja

      • (2) 23.01.17 - 19:06

        Duschst Du morgens?

        Hat Dir das schonmal jemand gesagt? Vielleicht mal die Familie fragen wie sie das empfinden. Vielleicht ist es was hormonelles, weil Du schreibst dass Du Wechseljahrsbeschwerden hast.

        • Mein Mann hat da nichts gemerkt, der ist allerdings auch ausgesprochen geruchsunempfindlich. Aber selbst meine Mutter, die da sehr pingelig ist, habe ich danach befragt: Ihr ist nichts aufgefallen, allerdings sieht sie mich ja auch nicht tagtäglich. Ich bin echt ziemlich verunsichert: Natürlich merke ich, dass sich mit den Wechseljahren auch der Körpergeruch ändert und ich manchmal schwitze, aber da reagiere ich ja auch drauf. Meine Chefin ist da etwas unsensibel und meint einfach nur, dass andere ja auch in den Wechseljahren wären, aber das ist ja nicht bei allen gleich ...

          • (4) 24.01.17 - 06:56

            Ich kann mir vorstellen, dass Du verunsichert bist.

            Vielleicht solltest Du morgens duschen. Wenn man abends duscht, dann schwitzt der Körper nachts und es entwickelt sich doch Körpergeruch, den man selbst nicht wahrnimmt.

            Auch in den Haaren kann viel Geruch hängen, den andere nur im vorbeilaufen schon riechen.
            Wie oft wäschst Du denn die Haare?

            • Die Haare wasche ich mindestens alle zwei Tage, und das braucht sehr lange, weil ich noch 'ne Spülung reinmache und nur kurz föne (die sind sehr trocken). Aber nur duschen morgens geht. Auch ein paar andere Tipps (Hygienespüler, anderes Deo) werde ich beherzigen.

              VG
              Anja

        PS: Morgens dusche ich nicht; ich muss eh schon sehr früh raus, aber abends dusche ich und wasche mich morgens noch einmal sehr gründlich.

    Hallo,

    also ich muss Dir ehrlich sagen, würde mir jemand sagen, dass ich "rieche" würde ich mir das schon sehr zu Herzen nehmen. Lieber stehe ich noch mal 15 Minuten eher auf, Dusche und wasche meine Haare. Danach Bodylotion, Deo und ein Parfum. (Bei mir war es mal anders rum, ich stehe auf die orientalischen Parfümarten - da hat auch meine Kollegin gesagt, bitte nicht dieses eine #rofl, kein Thema, nehme ich was anderes...)

    Gut, dass Du Dich hast so gehen lassen, das ist Dein Ding. Nachvollziehen kann ich es persönlich nicht, dazu bin ich wohl zu eitel. Steht mir aber nicht zu darüber zu urteilen.

    Ich kann mir aber schon vorstellen, dass es für sie sehr unangenehm werden kann, wenn andere im Raum penetrant riechen, in der Regel nimmt man den eigenen Duft ja nicht bzw. anders wahr.

    Vielleicht liegt es auch an der Kleidung?! Synthetische Stoffe bringen in Schwitzsituation auch oft einen "Duft" an den Tag wie Käsefüße #zitter. Oder extrem alte Sachen, die müffeln auch ab und zu gerne mal, egal ob frisch gewaschen oder nicht.

    Wenn Du denkst, dass es an den Wechseljahren liegen könnte - geh doch mal zum Arzt, lass ein Blutbild machen und sprich mit ihm darüber. Vielleicht ist einfach ein Hormon schuld, das kann sich evtl. auch behandeln lassen.

    Würde schon schauen an Deiner Stelle, dass Du das soweit in den Griff bekommst. Das ist Nichts, was Du nicht ändern kannst. Ist machbar!

    Glaube auch nicht, wie Du auch, dass Deine Kollegin persönlich ein Problem mit Dir hat. Sie kommt einfach mit der Situation nicht klar. Und gerade wenn Sie deutlich jünger ist, Du den Job länger machst, da geht man nicht einfach hin und sagt, "hey, probier es mal mit Wasser und Seife....", das kann man bei Menschen machen, die man durch und durch kennt, denen es nicht gleich sauer aufstößt. Ganz normale Situation.

    LG
    Caro

    Ich kann aus Erfahrung sagen das man manche Menschen nicht riechen kann. Mein Nachbar war ein sehr lieber Mann, aber ich konnte seinen Geruch nicht ab. Er stank nicht! Seine Wäsche und er rochen immer frisch, aber irgendwas an ihm hat mich "gestört"

    Hi Anja,
    dusch morgens. Abends duschen, morgens waschen, ist auch schlecht für die Haut. Katzenwäsche, falls Du Dich nicht wohl fühlst abends, ordentlich duschen morgens.

    Bei mir dauert ordentlich waschen länger, als duschen, und ich muss danach noch das Bad wischen.

    Wechsel mal das Deo, und auch im Winter unter der Achsel rasieren.

    Wasch mal BH und Oberbekleidung nach jedem tragen, und nehm Hygienespüler, ins Weichspülerfach.

    Schau mal wieviel Wasser Deine Wama nimmt, evtl. schütt noch hinterher.

    Ich nehme als Deo Hydro Fugal, das ist TOP. Parfüm habe ich mir 2006 abgewöhnt.

    Ich dusche mit Dusch Das Kräuter, und meine Kolleginnen lieben es :-D. Ich vertrag es auch gut. Haare reicht bei mir ein über den anderen Tag. Am Tag des nicht waschens, werden sie aber nass gemacht, Volumenschaum rein, und fönen.

    Alles Gute und lass Dich nicht ärgern!

    Gruß Claudia

    Hallo Anja,

    wenn bei euch auf der Arbeitsebene alles so gut läuft, warum rennt sie dann mit ihrem vermeintlichen Geruchsproblem immer direkt zur Chefin, anstatt dich direkt anzusprechen?

    Schüchternheit hin oder her - ihr Geruchsempfinden dir gegenüber ist eine ziemlich persönlicher Vorwurf. Daher mein Vorschlag - gerade, weil du die Ältere bist: Biete ihr ein Gespräch unter vier Augen bei einer Tasse Kaffee an und frage sie einmal ganz direkt, was sie konkret stört. Ich würde ihr auch sagen, dass ich es traurig finde, dass sie nicht in der Lage ist, mit dir direkt darüber zu sprechen, sondern gleich zur Vorgesetzten rennt, wodurch du wieder im schlechten Licht dastehst und dich persönlich rechtfertigen musst. Das vergiftet doch jegliche gute Arbeitsatmosphäre.

    VLG deichbrise

    Guten Morgen,

    kann es vielleicht sein, daß Deine Kollegin Probleme hat? Ich würde Sie mal konkret darauf ansprechen, was genau Ihr Geruchsproblem verursacht.

    LG

    • Ich hab sie ja schon das Gespräch mit ihr gesucht, nachdem sie im letzten Jahr bei der Chefin war: Sie war ganz freundlich-zurückhaltend, hat aber auch nicht so richtig was konkretes gesagt. Danach habe ich schon gefragt (weil ich auch rauche, allerdings nicht tagsüber), aber das ist es nicht, und sonst kam da nichts richtiges.

      Offen gestanden glaube ich auch, dass sie da überempfindlich ist, aber das kann ich ja jetzt nicht laut sagen. Als sie als Aushilfe in einer anderen Abteilung war, hat sie sich geweigert auf dem Platz zu arbeiten, an dem sonst alle Aushilfen sitzen (und der ist jetzt echt nicht dreckig oder so). Mir soll es egal sein, wenn sie eine ziemliche Panik vor Ansteckung durch Schnupfen, Husten oder Magen-Darm hat - da sind die Menschen ja verschieden -, und sich dauernd die Hände eincremt, aber ich kann ja nicht auf Verdacht hin mein ganzes Waschverhalten umstellen, zumal mir sonst ja auch nicht zurückgespiegelt wird, dass ich rieche.

      • Na das deutet aber schon an, daß mit Deiner Kollegin etwas nicht stimmt. Was ich machen würde...so weiter, wie bisher, Du müffelst anscheinend nicht wirklich ;-) Manche Menschen sind wirklich schwierig #schwitz

ich hatte früher eine Kollegin, die ebenfalls in den Wechseljahren steckte und wirklich fürchterlich stank. Sie hat aber auch immer Nylonklamotten angehabt. Deo kannte sie nicht.

Ich habe es bei der Kollegin angesprochen, statt sofort zum Chef zu rennen. Das macht man nicht im ersten Anlauf.

Sie war ganz erstaunt, gelobte Besserung, aber es tat sich nix. Wirklich, wenn man morgens das Gebäude betrat, wusste man, bevor man die Bürotür geöffnet hat, ob sie schon da war oder nicht. Es war wirklich extrem. Ich war unsicher, ob ich es beim Chef ansprechen sollte und bevor ich es tun konnte, hatten sich Kunden über ihren Geruch beim Chef beschwert. So kam der Stein ins rollen. Sie fing an täglich zu duschen, Deo zu nehmen und vor allem ihre Wäsche täglich zu wechseln.

Was für ne Wohltat für meine Nase:)

Ich finde deine Kollegin fies, dass sie direkt zum Chef gegangen ist.

(15) 24.01.17 - 09:59

Huhu,

wenn die Kleidung frisch gewaschen ist und die Körperhygiene passt, dann ist es wohl einfach der (normal ja immer ein bisschen vorhandene) Körpergeruch, der unangenehm ist. Menschen riechen tatsächlich sehr unterschiedlich und manche Menschen kann man einfach nicht riechen. Ich bin olfaktorisch auch eher auf der empfindlichen Seite unterwegs und mir sind viele Gerüche unangenehm, die anderen gar nicht auffallen. Ich habe einen neuen Kollegen, der für meine Nase auch gar nicht gut riecht, obwohl er eigentlich gepflegt ist. Und ganz schlimm finde ich manche Parfums, teilweise wird mir von denen richtig übel. Ich kann weder frische noch blumige noch schwer süßliche Parfums riechen. Und Deos sind oft gerne "frisch" im Geruch und für mich deshalb oft unangenehm.

Ich würde an deiner Stelle auch morgens duschen (geht oft sogar schneller als waschen) und mal andere Deos ausprobieren. Dann generell Oberteile NIE mehr als einen Tag tragen, auch nicht gelüftet. Ansonsten ein Deo in der Schreibtischschublade aufbewahren und mittags noch einmal auffrischen. Es gibt auch so Deotücher (z. B. Balea sensitive Deotücher), damit habe ich aber selbst keine Erfahrung, einen Versuch wäre es wert.

Falls du morgens als Erste im Büro bist: morgens gut lüften, und dann noch einmal kurz bevor deine Kollegin kommt das Fenster für ein paar Minuten aufreissen.

Dann nochmal Mundgeruch und Fußgeruch checken.

LG

Hanna

Top Diskussionen anzeigen