Haus erhalten bei Trennung! Bitte um Hilfe !!

    • (1) 02.02.17 - 07:55

      Hallo,

      folgendes Problem. Mein Mann und ich werden uns trennen, haben aber vor sechs Jahren ein Haus gekauft.
      Mittlerweile ist die Rate so niedrig das ich sogar mehr für eine Mietswohnung zahlen müsste.
      Meine Überlegung wäre nun, auf meinen Anteil vom Haus zu verzichten und ich praktisch meinem Mann Miete für das Haus zahle.

      Nur weis ich leider überhaupt nicht ob das juristisch möglich ist. Oder ob der Finanzierungsplan eh hinfällig ist wenn mein Mann auszieht.
      Aber ich suche unbedingt eine Lösung damit die Kinder und ich im Haus bleiben können.

      Weis irgendjemand von euch Rat?

      Danke

      • Wieso willst du auf deine Hälfte des Hauses verzichten? Nur diese ermöglicht dir doch die extrem niedrige "Miete" überhaupt erst.
        Möglich wäre:
        Dein Mann "vermietet" dir seine Hälfte des Hauses. Er muss dann allerdings weiterhin auch seinen Teil des Kredites bedienen (und du deinen Teil) und ist weiterhin Eigentümer. Ein Anwalt könnte euch das berechnen.

        Allerdings solltest du bedenken, dass auch das Leben deines Mannes weitergeht. Er könnte z.B. auch weitere Kinder bekommen. "Dein" Haus würden auch dann deine Stiefkinder erben. Und ob die sich dann noch an einen Deal halten würden in dem Umfang?

        Hallo,

        das kommt auf mehrere Faktoren an. Wie steht z.B. Dein Mann dazu? Möchte er evtl. auch im Haus bleiben? Könntest Du Dir das Haus auch alleine leisten? Auf den ersten Blick sind die Raten für das Haus vielleicht günstiger als die Kaltmiete einer Wohnung, allerdings hast Du in der Regel viel höhere Nebenkosten und brauchst Rücklagen für eventuelle Reparaturen.

        Und von all dem mal abgesehen muss die Bank natürlich mitspielen, das heißt, ob sie eine Finanzierung mit Dir alleine fortführen würden.

        Rein theoretisch sollte das letztendlich natürlich möglich sein.

        Liebe Grüße

        • Mein Mann möchte das ich mit den Kindern bleiben kann.

          Die Rate würde nächstes Jahr auf 450,00 Euro runtergehen.... zu dem Preis bekomm ich hier fast keine 4-Zimmer-Wohnung.... Daher die Überlegung.
          Ich würde mein Viertel des Hauses ja an ihn verkaufen.... zu 3/4 gehört es jetzt eh schon ihm.

          • Wenn er das Haus kauft, muss er auch die Raten alleine bedienen und du mietest dann das Haus von ihm zurück. Das kann teuer werden.

            Was sagt denn Dein Mann dazu?

            Wäre ja dann kein Problem, dass das Haus alleine ihm gehört und Du es mietest. Wäre halt die Frage ob ihm diese 450€ Kaltmiete reichen würden oder er mehr verlangt. Er müsste ja dann quasi auch Rücklagen bilden, falls mal was am Haus ist und zusätzlich eine eigene Wohnung unterhalten, Kindesunterhalt zahlen usw.

            Letztendlich denke ich, dass Dir hier keiner weiterhelfen kann. Kläre das alles mit Deinem Mann und lasst Euch anschließend gemeinsam rechtlich beraten.

          • Schwierig!
            Das würde ich nur umgekehrt machen, oder willst Du zukünftig den Ex Mann als Vermieter haben? Da ist Spaß vorprogrammiert.

            Dein Anwalt soll prüfen, ob das Haus auf ggfs. fällige Unterhaltszahlungen angerechnet werden kann. Ich gehe davon aus, dass Mann mehr verdient als Frau.

            So oder so muss die Bank dabei ins Boot.
            Du würdest zu 100% in den Darlehensvertrag einsteigen und Mann wäre raus.

            Viel Glück.

      ganz ehrlich, ich wuerde mal zum anwalt gehen und mich da beraten lassen. der kann dir dann ganz sicher sagen, wie es machbar ist.

      Hallo,

      habe gerade ein ähnliches Problem. Mein Mann zahlt seit Monaten nichts für's Haus (also auch nicht seinen Anteil der Rate). Daher brauche ich ihm auch keine Miete zahlen. Ich hab mit der Bank geredet und würde den Kreditvertrag allein übernehmen können. Er würde dann aus dem Vertrag entlassen werden. Im Gegenzug will ich natürlich das Alleineigentum. Dann ist es eine glatte Sache!

      Viel Erfolg noch,
      Waldwuffel

      Hi, möglich ist erst einmal alles. Die Frage ist ob es sich rechnet für Dich. Eine Freundin stand vor dem gleichen Lage. 2 Kinder, gerade gebaut im Außenbereich einer größeren Stadt und dann die Trennung.

      Sie hat ebenfalls ihren Anteil an Ihren Mann verkauft, hat sich aber Wohnrecht für sich und die Kinder bis zum Schulabschluss der jüngsten ins Grundbuch eintragen lassen (er hatte aufgrund einer Erbschaft eh 3/4 der Immobilie bezahlt). Auf diese Weise war sie besser abgesichert als wenn sie nur mieten würde. Der Kredit wurde vollständig von ihm übernommen. Sie muss nur die Warmkosten tragen (und natürlich nach Ende der Zeit ausziehen). Dafür bezahlt er weniger Unterhalt.

      Dank ihres Teilzeitjobs und dem Kindergeld rechnet es sich für sie, da eine gleichwertige Immobilie auf Miete viel zu teuer wäre.

      Aber das musst Du durchrechnen und am besten auch einen Anwalt hinzuziehen für die Details. Und natürlich muss auch Dein (Noch-)Mann einverstanden sein :-)

Top Diskussionen anzeigen