Bewerbung Ü60

    • (1) 02.02.17 - 12:35

      Hallo Zusammen,

      meine Mutter ist 62 Jahre alt und hat letzte Woche ihre betriebsbedingte Kündigung erhalten. Der Firma geht es schlecht und die gesamte Abteilung (Buchhaltung) wird ausgelagert.
      Ein Anwalt ist bereits damit betraut.

      Aufgrund ihres Jahrgangs kann meine Mutter bereits mit 63 Jahren abzugsfrei in Rente gehen. Bei Arbeitslosigkeit verschiebt sich der Renteneintritt nach hinten. Es gibt hierzu zwar Ausnahmen, diese betreffen meine Mutter allerdings leider nicht.
      Wir sind hierzu ausreichend informiert, auch mit der Rentenkasse gab es bereits einen Termin.

      Kurzum, meine Mutter braucht unbedingt einen neuen Job.

      Ich bin aus dem Bewerbungsthema beruflich leider schon viel zu lange raus und denke mit Ü60 sollten Bewerbungen wohl sowieso anders geschrieben werden.

      Hat hier vielleicht jemand Erfahrung mit Bewerbungen bei Ü60 und kann ein paar Tipps geben?

      Sollte ggf. der Lebenslauf "gekürzt" werden? Welche Zeugnisse schickt man da überhaupt noch mit?

      Wir sind für jeden Tipp sehr dankbar!

      VG K.

      • Ich bin kein Rentenexperte und den Satz "Bei Arbeitslosigkeit verschiebt sich der Renteneintritt nach hinten" habe ich nicht verstanden.

        Ich will euch auch nicht die Hoffnung nehmen, aber die Chance mit 62 noch einen Job zu finden, dürfte gering sein. Aushilfsweise oder 450,- Basis, im Supermarkt an der Kasse vielleicht, aber mehr nicht.

        Aber, warum überhaupt einen Job suchen?

        Da wird doch recht sicher eine Abfindung raus springen, von der man ein paar Monate überbrücken kann. Dann muss man vielleicht noch eine kleine zeitliche Lücke schließen und kann dann ohne Abzüge in Rente.

        Alternativ dazu mit geringen Abzügen sofort in die Rente bzw. wenn die Abfindung aufgebraucht ist und keine Ersparnisse mehr angekratzt werden sollen.

        • "Bei Arbeitslosigkeit verschiebt sich der Renteneintritt nach hinten" bedeutet, dass der abzugsfreie Renteneintritt dann ein paar Monate später als ursprünglich gedacht erfolgt.

          Das ganze ist ziemlich kompliziert, wurde aber wirklich schon ausgiebig geprüft.

          Neben dem späteren Renteneintritt, ist ein weiteres Problem auch die Höhe des Arbeitslosengeldes.
          Mal eben 40% weniger Nettolohn lassen sich nicht so einfach ausgleichen.

          Sicher würden wir das schon "irgendwie" stemmen können wenn die ganze Familie zusammen hilft, das darf aber sicher nicht das höchste Ziel sein.
          Wir müssen zumindest versuchen sie wieder in Lohn und Brot zu bringen.

          Eine Abfindung wird natürlich angestrebt.

          Die Firma steht aber wirklich schlecht da und selbst wenn eine Abfindung gerichtlich zugesprochen wird, weiß jeder der ein bisschen Erfahrung hat, dass das noch lange nicht bedeutet das Geld auch wirklich auf dem Konto zu haben.
          Das kann Jahre dauern und sehr viel Kraft.

          Die Abzüge bei sofortigem Renteneintritt sind leider ganz und gar nicht gering und die Zeit in welcher man von einer Abfindung lebt zählt nicht zu den Arbeitsjahren.

          VG K.

          • Ich schätze die Chance, einen sozialversicherungspflichtigen Job zu finden, als sehr gering ein. Ein Minijob o.a. würde ja nicht helfen, weil damit keine Rentenpunkte erworben werden.

            Der Minijob würde also nur Geld in die Kasse bringen für die Zeit bis zur Rente.

            Die Rente wird aber auch dann niedriger ausfallen, weil Einkommen und Rentenpunkte weg gefallen sind.

            Ich würde bei der Rentenkasse anfragen und beides simulieren lassen.
            Rente sofort oder in X Monaten.

            Die Abzüge sind bei früherem Renteneintritt 0,3% pro Monat.
            Aufs Jahr also 3,6%.
            Der tatsächliche Abzug ist noch etwas höher, weil auch Renteneinzahlungen fehlen.

            https://www.seniorenbedarf.info/rentenabzuege-sozialabgaben

            Wie gesagt, prüfen lassen.

            Freizeit ist auch Lebensqualität.
            Hätte Sie mit 63 dann 45 Erwerbsjahre gehabt?

            • Danke, aber das alles haben wir bereits gemacht und war daher auch nie mein Anliegen.

              Dass die Chancen nicht rosig sind ist mir bewusst, versuchen müssen wir es trotzdem und daher hier meine Frage nach Tipps für die Bewerbung.

          "Die Firma steht aber wirklich schlecht da und selbst wenn eine Abfindung gerichtlich zugesprochen wird, weiß jeder der ein bisschen Erfahrung hat, dass das noch lange nicht bedeutet das Geld auch wirklich auf dem Konto zu haben.
          Das kann Jahre dauern und sehr viel Kraft."

          Solange die Firma nicht pleite ist, kann man innerhalb von wenigen Wochen eine Pfändung durchführen. Vorausgesetzt, sie bekommt die Abfindung zugesprochen odet von der Firma freiwillig bezahlt. Sehr viel Kraft und Zeit kostet das Ausfüllen eines online-Mahnbescheids auch nicht.

      Falsch. Viele Arbeitgeber sind "scharf" auf ältere Damen. Gerade im Bürobereich. Die fehlen nicht wegen Kindern und sind flexibel. Vielleicht findet sie nur noch was in TZ. Aber ich sehe das durchaus als machbar an. Vor allem bei kleinen Firmen Z. B. Anwälte, Steuerberater usw.

Kein Arbeitgeber wird deine Mutter in diesem Alter für ein Jahr einlernen wollen. Auch wenn ihr eine super Bewerbung habt. Da ja die gesamte Buchhaltung geschlossen wird, muss sie doch gute Chancen haben, dass bei Arbeitslosigkeit das Rentenalter nicht weiter rausgeschoben wird. Da würde ich nochmal mit dem Arbeitsamt verhandeln. Ansonsten genügt auch eine geringfügige Beschäftigung, weil sie zählt als Zeit mit. Gute Chancen sollte sie da in einer Bäckerei haben undankbar würde ich einfach persönlich fragen.

LG

Hallo,
selbstverständlich fügt man die Zeugnisse aller Arbeitgeber bei. Der Lebenslauf kann an den Stellen, die irrrelevant für die entsprechende Stelle sind oder länger als ein paar Jahre her sind auch verkürzt werden. Also die Stellen/Erfahrungen ausführlich beschreiben, die für die beworbene Stelle wichtig sind.

Auch der Studienabschluss oder die abgeschlossene Berufsausbildung sollte zumindest nachgewiesen werden.

VG
B

Hallo,

Ich würde auch sagen Zeugnis von Ausbildung als Nachweis, dass man das passende gelernt hat und dann im Lebenslauf zwar möglichst jede Stelle angeben, aber Zeugnis würd ich ausser Ausbildungszeugnis nur die letzten beiden beilegen. Wenn es um ne Stelle für genau die Qualifikation geht.

Wenn es einfach "nur" um Lohn und Brot geht, dann wäre Klinkenputzen evtl. noch ne Möglichkeit. Also in jeder Bäckerei, Metzgerei, Supermarkt nachfragen. Da stehen die Chancen einen 450€ Job oder evtl. Ne Teilzeitstell zu kriegen vielleicht ganz gut.

Oder in Ganztagsschulen zum Mittagessen ausgeben. Da wird bei uns immer wieder gesucht. Was bei uns auch ne Möglichkeit wäre ist putzen gehen. Da ist halt die Frage in wie weit das Deine Mama machen will. Öfters gibts bei uns auch für 3-4 Monate befristet arbeit in nem Lager von einem großen Laden.

Ach und Zeitarbeitsfirmen anschreiben.

Ich hoffe da waren ein par nützliche Tipps dabei.

LG

Hallo,

hurra, Buchhaltung wird ins Ausland ausgelagert .... Leider mittlerweile üblich, ob sich das für die Firmen wirklich rechnet, wage ich mit meiner aktuellen Erfahrung in der Debitoren-Buchhaltung zu bezweifeln. Aber das soll ja nicht das Thema sein ;-)

Da es sich ja nur noch um ein Jahr handelt, würde ich über eine seriöse Zeitarbeitsagentur versuchen.

Ist eine größere Stadt in der Nähe?

Ich kann die DIS AG empfehlen. Diese sind wirklich fair, zahlen gut und haben in einigen großen Städten ihre Niederlassung.

http://www.dis-ag.com/ueber-uns/Kontakt/niederlassungssuche

Eine erfahrene Buchhalterin wird doch sicher gerne genommen, so ganz ohne größere Verpflichtung.

Alleine auf dem freien Markt halte ich es eher für aussichtslos aufgrund ihres Alters.

Viel Glück für deine Mutter!

LG Litha

Würde den Lebenslauf nicht verkürzt darstellen und auch alle Zeugnisse beifügen. Gerade als Elternzeitvertretung sollte deine Mutter gute Chancen haben.
Am besten Unterlagen persönlich abgeben, dann sieht man gleich wie fit sie noch ist und kann vielleicht sogar gleich mit jemanden reden

Top Diskussionen anzeigen