ALG 2 / Überbrückungsgeld

Hallo

Ich hab mal eine Frage und hoffe hier kennt sich jemand ein bisschen damit aus.

Also mein Bruder war bis 01.02.2017 Arbeitslos und bezog ALG 2.

Seine Frau bezieht immer noch alg2 und sie haben diesen Monat natürlich nur ihren und den Anteil der Kinder bekommen.

Mein Bruder wollte dann heute einen Antrag auf Überbrückungsgeld stellen da sein erstes Gehalt erst Anfang März kommt der Antrag wurde aber abgelehnt und die sollen Ende des Monats einen stellen was ja total sinnlos wäre.

Jetzt zu meiner Frage sollen die sich nochmal bei jemand anderen melden oder dürfen die das einfach ablehnen?

Da mein Bruder sich ein Monatsticket für eine andere Stadt holen musste und für die Kinder Windeln Milch und alles andere holen musste bleiben Ihnen nach Abzug der Rechnungen für den ganzen Februar nur noch 100€

Ich danke euch schon mal für das lesen und antworten

Das Jobcenter hätte die Zahlung für Februar gar nicht einstellen dürfen, denn essen gilt das Zuflussprinzip.

Das Zuflussprinzip ist in der ALG II-V in § 2 Abs. 2 und 3 geregelt. Dieses besagt, dass das Einkommen in dem Monat auf das ALG II angerechnet wird, in dem man das Einkommen erhält. - Mit Erhalt ist gemeint, dass man tatsächlich darüber verfügen kann. Also i. d. R. der Tag, an dem das Geld dem Konto gutgeschrieben wurde.

Das heißt, wenn er sein Gehalt im März und nicht schon im Februar bekommt, bekommt er für Februar noch alg2.

Vielen lieben Dank :)

Gern. Ich freu mich, wenn ich helfen konnte.

Reicht das Gehalt denn grundsätzlich, um über die Runden zu kommen?
Warum kommt das Gehalt überhaupt erst Anfang März?

Wie will er das Überbrückungsgeld zurück zahlen?

Können Rechnungen nach hinten geschoben werden?

Versucht ohne Hilfe über die Runden zu kommen.
Gibt es keinen Pfennig mehr auf der hohen Kante?

Warum? Wenn er am 1.2 angefangen hat, kommt es am 28.2. Somit fast Anfang März.

Könnt ihr euch nicht irgendwo was leihen? Freunde, Verwande?

Sehe ich anders.

Was leihen, das hilft doch nix.
Prüft, ob das Gehalt überhaupt reicht, sonst ist Ende März wieder Holland in Not.

Prio 1 wäre bei mir so über die Runden kommen.
Zahlungsziel strecken, Zahlungsaufschub erfragen ... Sparpfennig ankratzen, usw.

weitere 20 Kommentare laden

Da das Gehalt des Mannes wenn er wirklich erst am 1.2. Angefangen hat zu Arbeiten vorraussichtlich nicht vor dem 1.3. Auf dem Konto sein wird, je nach dem was im Arbeitsvertrag steht. Dürfte das Geld auch nicht für Feb. 2017 gekürzt oder einbehalten werden, denn beim ALG 2 gilt das Zuflussprinzip und Gehalt wird für den Monat angerechnet in dem es tatsächlich ausbezahlt wird.
Sollte im Vertrag der 15. Oder 20. Eines Monats mit Gehaltszahlung angegeben sein müsste die Familie mit dem Geld der Frau und dem Kindergeld bis dahin aushalten oder den Nachweis der mittellosigkeit beim Amt vorlegen und dann gäbe es die Möglichkeit von Einkaufsgutscheinen vom Amt.

In beiden Fällen würde ich dennoch ein erneutes Gespräch beim Sachbearbeiter verlangen dieser kann dann nochmal genauere Auskunft geben.

Zu allen anderen die hier gleich wieder schreien :" die Frau kann doch Arbeiten, oder dann muss man eben an sein ersparten gehen etc."

Ihr habt scheinbar nie vom Alg II leben müssen, von den Kröten sind Rücklagen kaum möglich was soll man Sparen wenn man am Ende des Monats kaum was im Kühlschrank hat, Lebensmittel, Mieten alles wird Teurer da helfen auch keine 4,- € mehr im Monat...

Und kennt ihr die Familie? Soll eine Mutter eines Babys Arbeiten gehen und darauf vertrauen das dass Kind 6-8 Stunden gut alleine klar kommt? Kann ihm ja das Fläschchen und die Windeln ins Bett legen...
Hätte sie das Kind wieder zurück schieben soll als der Mann plötzlich die Arbeit verlor?
Einfach die Beine zusammen kneifen sollen bis der Mann wieder in Lohn und Brot steht und es erst dann zur Welt bringen?
Ihr kennt die Hintergründe nicht und erlaubt euch trotzdem zu allem einen Kommentar abgeben zu können...

Woher ich weiß das im Haushalt ein junges Kind wohnt?
Ganz einfach ich kann lesen und so steht es im Ausgangs-Thread....
Und je nach Region ist es immer noch kein Honigschlecken eine Betreuung für ein Baby oder Kleinkind zu bekommen da kann man machen was man will und da die meisten Rentner heutzutage selbst noch Arbeiten müssen um Leben zu können, können viele nicht einmal auf die Großeltern zurück greifen.

Vielen lieben Dank :)

Ich weiß auch nicht warum manche nicht einfach nur auf eine Frage antworten können ohne direkt falsche Entschlüsse daraus zu ziehen...

Ja hast recht mein Neffe ist gerade mal 6 Monate alt und somit kann meine Schwägerin nicht arbeiten zudem hat sie Eine Borderline-Persönlichkeitsstörung womit es auch nicht ganz so einfach ist überhaupt den Alltag richtig zu bewältigen trotz Behandlung.

Mein Bruder ist leider beim Versuch ein Restaurant zu eröffnen gescheitert wo sie schwanger war und hat leider erst jetzt wieder seinen alten Job zurück.

Am besten alles persönliche immer mit schreiben damit keine unnötigen Antworten kommen oder sich gleich jemand denkt oh beide arbeitslos = Faule Menschen-.-

Dann werde ich meinen Bruder sagen der soll nochmal das Gespräch suchen und sich nicht einfach abwimmeln lassen

Er soll sich den Paragraphen ausdrucken und mitnehmen.