was kann ich bei einem Teilzeitjob als Verkäuferin als Stundenlohn verlangen/erwarten

    • sagen wir mal so. Bei 50 Stunden im Monat ist es okay mit dem Stundenlohn.
      Aber wenn ich mehr Stunden arbeite Steuern zahlen muss will ich schon das sich das für mich auch lohnt. Wenn am Ende um die 200 Euro mehr rauskommen als ich als 450 Euro kraft habe kann ich es auch lassen.

      lg

      • Das ist doch aber nicht das Problem des AG, wenn Du der Ansicht bist, dass sich der Job sv-pflichtig nicht lohnt.

        200 Euro mehr sind 200 Euro in der Tasche plus Rente und KV/PV.
        Hast du das nicht nötig?

        Moin,

        angenommen, du bekommst für einen Teilzeitjob im Verkauf mit 20 Wochenstunden den Mindestlohn 8,50. Dann hast du monatlich 680 Euro brutto.

        Davon gehen lediglich die SOZIALabgaben runter. Also deine persönliche Kranken-/Arbeitslosen-/Renten- und PflegeVERSICHERUNG. Das macht so ca. 140 Euro Abzug. Bleiben von den 680 Euro brutto noch 540 Euro netto übrig.

        STEUERN zahlst du keine!

        Musst du letzlich für dich entscheiden.

        Mit Gruß
        vom Klos

        • Ergänzung:

          Tedi ist ja nicht soooo der dolle Arbeitgeber.

          Gibts keine Alternative? Im Verkauf/Kasse werden ja immer Leute gesucht.
          REWE/Lidl oder sonstiger örtlicher Einzelhandel?

          Viel Glück
          wünscht der Klos

          ***angenommen, du bekommst für einen Teilzeitjob im Verkauf mit 20 Wochenstunden den Mindestlohn 8,50. ***

          Mindestlohn beträgt (soweit ich weiß) seit 1.1.2017 8,84€, also 760€ brutto.

          Und ja, die meisten wissen gar nicht, dass es sich bei den Abgaben im Niedriglohnsektor weniger um Steuern handelt als um Sozialabgaben....

          Ich finde es lohnt sich immer seinen Teil zum Sozialsystem beizutragen, zumindest wenn man es kann. Und Arbeitslosenversicherung und Rente ist ja auch nicht zu unterschätzen.

          LG S.

        "STEUERN zahlst du keine!"
        Hängt von der Steuerklasse ab, bei V zahlt sie gleich welche.

        • Du hast selbstverständlich Recht!

          Ich war irgendwie von einer Steuerklasse 2 (alleine mit Kind) ausgegangen.

          Bei Steuerklasse 5 fallen ca. 75 Euro Lohnsteuer (+ ggf. 5 Euro Kirchensteuer) an.

          Ich persönlich halte es für völlig normal, einen Teil seines Lohnes (und das ist ja bei unterschiedlich hohem Einkommen auch ein unterschiedlich hoher Teil) zugunsten des Staates, und damit zu unser aller Gunsten, beizutragen.

          Mit Gruß
          vom Klos

Top Diskussionen anzeigen