An die Lehrerinnen: krankgeschrieben und trotzdem Vorbereitung?

    • (1) 19.02.17 - 19:54

      Hallo ihr Lieben,

      ich hoffe, es finden sich wieder ein paar Lehrerinnen. Hatte hier ja vor einer Woche schon einmal etwas zu dem Thema geschrieben.
      Seit Dienstag und noch bis inklusive morgen (Montag) bin ich wegen Stress in der Schule krankgeschrieben (extrem schwierige Klasse, Arbeitstage von 10h+, Schmerzen im Unterleib, ...). Bin aktuell in der 18. SSW. Natürlich habe ich noch Montagabend einen Vertretungsplan für die Woche in die Schule gemailt, sodass die vertretenden Kollegen wissen, was sie in meinen Klassen machen können.
      Nun ist das Problem, dass ich an einer Schule mit FLEX arbeite, das heißt, ich muss eigentlich für jede Woche Wochenpläne für die Zweitklässler vorbereiten. Diese werden in den Wochenplanstunden in der Woche bearbeitet, in denen ich nicht dabei bin. Heißt, ich bereite neben meinen normalen 27h noch 4 Stunden Wochenplan vor, aber das ist eine andere Geschichte.
      Jedenfalls bin ich ja morgen, wenn die neuen Wochenpläne ausgeteilt und auch schon bearbeitet werden, nicht da und weiß ja auch nicht, wie weit die Vertretungslehrer in dieser Woche mit dem Unterrichtsstoff gekommen sind. Daher habe ich nun keinen Wochenplan für die kommende Woche vorbereitet in der Hoffnung, die Klassenlehrerin würde das übernehmen. Nun habe ich eine Nachricht bekommen, dass das anscheinend von mir erwartet wurde.
      Kann die Schule das verlangen, wenn ich krankgeschrieben bin? Ich bin noch Anfänger, gerade mit dem Ref fertig geworden, FLEX ist völlig neu für mich und ich schaffe es nicht mal eben in einer halben Stunde, einen Wochenplan auszuarbeiten. Noch dazu, da ich nicht weiß, wie weit die Vertretung gekommen ist.
      Ich gehe davon aus, dass ich am Dienstag, wenn ich wieder zurück in der Schule bin, Ärger deswegen bekommen werde... :-(

      Hey,

      könnte sein, dass es einen Spruch von den Kollegen gibt, aber bei klarem Menschverstand-nein, du bist bis einschließlich Montag krankgeschrieben. ...

    Hm, schreib doch eine Rundmail an die betroffenen Kollegen und frag nach dem Stand. Wenn du Antworten bekommst, würde ich am Montag einen Wochenplan ab Dienstag erstellen. Wenn du keine Antworten bekommst, so what? Würde auch gleich die Abteilungsleitung mit im Rundschreiben aufnehmen. Ohne Info - keinen Wochenplan!

    Da fallen mir dann ganz viele Argumente ein, falls du Ärger bekommen solltest. Mist ist, dass du noch nicht eingerockt bist, dann kann man einen Wochenplan schnell abrufen oder kooperiert mit einer Kollegin; oder dem ganzen Jahrgang.

    Trotzdem, ab Dienstag bist du da und da müssen die Stunden stehen!

    • Danke für deine Antwort. Ich habe jetzt ganz grob gesagt bekommen, was geschafft wurde und versuchen, mit diesen Informationen einen abgespeckten Wochenplan ab Dienstag zu erstellen. Ich finde die Lösung jetzt zwar nicht so optimal, aber anders geht es nicht.
      Ja eben, ich kann mir einen Wochenplan leider nicht mal eben in einer halben Stunde aus dem Ärmel schütteln.

Ich bin selbst Lehrerin und krank ist krank und daran versuche ich mich auch zu halten!

Ich würde dir vorschlagen, dass für morgen eben eine Art Vertretungsunterricht statt finden muss. Du bist nicht da, also gibt es keinen neuen Wochenplan. Die Kids, die mit dem alten nicht fertig sind, müssen ihn morgen fertig stellen und diejenigen, die schon fertig sind, sollten etwas aus der Freiarbeit machen bzw gibt es doch bestimmt noch Differenzierungsmaterial oder Kopierenvorlagen zum letzten Wochenplan?

Am Dienstag solltest du einen neuen Wochenplan haben. Da du ja den alten erstellt hast, weißt du ja theoretisch, woran welche Kinder gearbeitet haben und kannst den neuen Wochenplan daran anpassen. Was anderes wird dir wahrscheinlich nicht übrig bleiben, da du zwar bis Montag krank geschrieben bist, aber am Dienstag voll vorbereitet in der Klasse sein musst. Alles andere wäre unprofessionell und würde zu Recht zu Ärger führen.

Gute Besserung und durchhalten.

  • Danke dir für deine Antwort. Finde deinen Tipp hilfreich. Die Vertretung wird sich nun zu morgen für die Wochenplanstunde etwas überlegen und ich werde einen etwas abgespeckten Wochenplan ab Dienstag erstellen.
    Natürlich sollte ich am Dienstag voll vorbereitet sein, da stimme ich dir zu. Das Problem an meiner Schule ist echt, dass ich diese Wochenplanstunden überhaupt vorbereiten muss, die zählen zu meinen 27 Stunden nämlich nicht dazu. Das ist zusätzliche Arbeit. Ich finde das mega seltsam und habe das noch von keiner anderen FLEX-Schule gehört. Sonst machen das immer die Klassenlehrer. Aber jaaaaa, ich versuche, durchzuhalten. Eigentlich ist das gerade auch eine sehr gute Lernphase.

Rein rechtlich musst du gar nichts vorbereiten. Auch nicht korrigieren.

Du bist schließlich Arbeitsunfähigkeit mit der Krankschreibung.

Allerdings solltest du ja am Dienstag vorbereitet in der Schule sein.

Und du bist wegen Stress krank geschrieben.

Eigentlich ist die Schulleitung dafür verantwortlich, jemanden zu Organisieren, der den Wochenplan vorbereitet, wenn er ab morgen laufen soll.

Und wenn du regelmäßig mehr als 8,5 Stunden arbeiten musst wird das mutterschutzgesetz verletzt. Und dazu zählt auch deine Arbeitszeit am Schreibtisch zu Hause.

Die Schulleitung ist verpflichtet, für Mutterschutzgerechte Arbeitsverhältnisse zu sorgen.

Ich würde diesbezüglich unbedingt das Gespräch mit der Schulleitung suchen.

Und wenn du Ärger befürchtest, zieh den Personalrat hinzu. Besser noch die Gleichstellungsbeauftragte. Es ihre ihre Aufgabe auf die Einhaltung der Mutterschutzgesetze zu achten. Geh niemals alleine in so ein Gespräch.

Wenn das alles nicht hilft, sprich mit deinem Arzt über ein eingeschränktes BV aufgrund von Stress.

Vielleicht klappt es, dass du weniger Stunden hast und sich dadurch der Stress reduziert.

Alles Gute weiterhin.

  • Danke für deine Antwort. :)
    Ich weiß, dass ich nicht mehr als 8,5 Stunden täglich arbeiten sollte (und eigentlich sollte das niemand, schließlich wird man ja auch nur für 8 Stunden bezahlt) und ich versuche auch, darauf zu achten. Manchmal ist das allerdings echt schwer und je schlechter ich vorbereitet bin, desto anstrengender wird natürlich die Stunde. :/
    Puh ich glaube allerdings, ich werde erst einmal allein mit der Schulleitung sprechen, wenn ich merke, dass ich das alles nicht leisten kann. Sie wirkte eigentlich sehr verständnisvoll. Meine Stunden werde ich leider nicht reduzieren können. Ich habe zwar "nur" 20 Stunden eigenen Unterricht in der Woche (die restlichen 7h bin ich in der Doppelbesetzung oder Ähnliches), allerdings ist es ja genau dieser eigene Unterricht, der mich so viel Kraft und Aufwand kostet. Die eine Klasse ist einfach furchtbar laut, rotzfrech und raubt mir während des Unterrichts den letzten Nerv, für die andere sind es diese Wochenpläne... :D

Hallo,
ich war vor zwei Wochen auch krankgeschrieben weil mein Impfstatus geklärt werden musste.

Ich habe zu Beginn der Woche einen detaillierten Plan für meine Klasse, an die vertretenden Lehrer geschickt. Mir war das wichtig, weil ich im Endeffekt darunter leide, wenn die Kinder tagelang nur malen oder ähnliches.

So weiß ich immer, was bearbeitet wurde und woran ich anknüpfen kann.
An unserer Schule handhaben das alle individuell. Aber in der Regel erwarten es doch alle:)

Top Diskussionen anzeigen