Frage zum BV

    • (1) 05.03.17 - 22:07

      Hallo ihr lieben, ich schon wieder.

      Ich habe mal eine Frage zum BV. Wisst ihr, welchen Anteil der AG trägt, wenn ein Mitarbeiter ins BV geht? Muss er überhaupt etwas zahlen oder bekommt er das komplett erstattet? Oder ist das immer unterschiedlich?

      Danke für eure Hilfe.

      LG Kati

      Hey,

      Das stimmt bisher nicht ganz.

      Es kommt darauf an, wer dir das BV ausspricht.

      1. ist es dein FA, bekommt es der AG zu 100% der KK erstattet

      2. ist es dein AG bekommt er in der Regel nichts

      Viele Grüße

        • Nein leider nicht.

          Das durchsetzen meines BV ging über einen Rechtsanwalt.. von daher weiß ich es relativ genau.

          • Das macht deine Aussage aber nicht richtiger.

            Es ist nunmal so, dass der AG sich alles über das Umlageverfahren zurückholen Ann.

            • Erstmal musst du dich beruhigen..

              Fakt ist, dass mein Arbeitgeber (ich bin Angestellte des öffentlichen Dienstes) sich nichts gemäß des Aufwendungausgleichsgesetzes erstatten lassen kann.

              Im übrigen habe ich geschrieben "in der Regel", was nicht gleich zu setzen ist mit: KEIN AG bekommt in diesem Fall etwas.

              Also erstmal durchatmen!

              • (10) 06.03.17 - 07:47

                Tja, in der Regel stimmt ja nicht. In der Regel zahlen AG genau für solche Fälle in die Umlagekasse ein.

                Vielleicht hättest du direkt schreiben sollen, dass du in einer Behörde arbeitest und die

                Regel für dich nicht gilt . Dann wäre kein Missverständnis aufgekommen und es keine Fehlinformation an die TE gewesen.

                Deine erste Antwort ist nunmal falsch.

                Ich bin übrigens ganz entspannt:-)

          (11) 06.03.17 - 09:00

          ... ich weiß es auch ziemlich genau, da es mich seit Januar so getroffen hat ;-)

          Mein AG hat mich ins BV geschrieben und bekommt es zu 100% von der Kasse wieder, ich bekomme weiterhin mein geregeltes Gehalt!

          Es ist völlig egal WER das BV ausstellt!

          • Es ist nicht egal WER das BV ausstellt.

            Wisst ihr wo sie arbeitet? Nein!

            Paragraph 1 Abs. 1 Nr. 1-2 sind eindeutig.

            MEIN AG erhält nämlich nichts, wenn er mich ins BV schickt

            • Dann ist dieser Fall nicht die Regel sondern umgedreht es ist nicht die Regel sondern die Ausnahme.
              Dann nimmt der Arbeitgeber auch nicht am Umlageverfahren teil und zahlt dort nicht ein (Könnte es aber bei speziellen Verträgen mit der Krankenkasse)
              In dem Fall ist es dann auch egal wer das BV ausspricht denn ohne Teilnahme am Umlageverfahren gibt es auch keine Erstattung wenn das BV durch den Arzt ausgesprochen wird.
              Im öffentlichen Dienst bzw allen im §11 Abs 1 genannten haben dann entweder ein eigenes Umlageverfahren bzw da es öffentliche Gelder sind aus denen das finanziert wird gibt es das Geld eh vom Staat und wird nicht erwirtschaftet und ist dann schon in der Finanzplanung im Haushalt eingeplant.

      So ist es mir auch bekannt.

Er bekommt alles auf Antrag erstattet aus der Umlagekasse.

Aber was spielt das für eine Rolle für dich?

Top Diskussionen anzeigen