Partnerschaftsbonus in der Elternzeit - 25 Stunden mit 2 Jobs

    • (1) 08.03.17 - 06:59

      Hallo,

      ich habe mit ein wenig mit dem Partnerschaftsbonus auseinandergesetzt. Soweit ist mir, denke ich, alles klar. Ich habe jedoch keine Information finden können, ob die 25-30h pro Woche Teilzeit (je Partner) auch durch zwei Jobs erreicht werden können.

      Konkret: Kann man den Partnerschaftsbonus bekommen wenn z.B. der Vater:
      1) Seine vor der Geburt vorhandene Vollzeitstelle auf 20h pro Woche reduziert
      2) Gleichzeitig noch einen (neuen) sog. "Minijob" mit einem Aufwand von 5h pro Woche beginnt

      Geht das oder müssen die mind. 25h pro Woche durch eine einzelne Arbeitsstelle erreicht werden?

      Gibt es irgendwo einschlägige Gesetzestexte o.ä. dazu?

      Danke.

      • Es ist im Gesetz nirgends eine Beschränkung auf die Anzahl der Arbeitsstellen gegeben, auch bei allem andere nicht, es gibt nämlich keine!

        Hallo "lu-lu-192",

        "Partnerschaftsbonus"?

        Meinst Du Partnermonate beim Elterngeld? Mit "Bonus" hat das m.M. nach nichts zu tun. Aber es halten sich auch leider die Worte "Elternurlaub" etc.

        Ob er einen neuen Minijob beginnen kann, ohne dass dieser angerechnet wird wage ich zu bezweifeln. Es geht um Einkommensverluste, die teilweise ausgeglichen werden sollen. Aber grundsätzlich ist die Anzahl der Arbeitsstellen "egal".

        Liebe Grüße Andrea

        • Zum Partnerschaftsbonus (nicht die “Partnermonate“).

          “Gemeinsame Teilzeitarbeit mit Partnerschaftsbonus
          Teilen sich Vater und Mutter die Betreuung ihres Kindes und arbeiten parallel für vier Monate zwischen 25 und 30 Wochenstunden, erhalten sie zudem den Partnerschaftsbonus. Das bedeutet: Sie erhalten für diese vier Monate jeweils vier zusätzliche ElterngeldPlus-Beträge. Damit können beide Elternteile sich um die Kinderbetreuung kümmern und sind länger finanziell abgesichert. Dies gilt auch für getrennt erziehende Eltern, die als Eltern gemeinsam in Teilzeit gehen. Alleinerziehenden, die die Voraussetzungen erfüllen, steht der gesamte Partnerschaftsbonus zu.“
          Quelle: die Homepage des Bundesfamilienministeriums.

          Sie hat ja schon konkret nach dem Bonus gefragt, also nehme ich auch an, dass sie den auch meint ;)

          • Hallo "josy24",

            ich nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil ;-)

            Tut mir leid, der Begriff ist wirklich neu für mich. Danke für die Aufklärung. Ich hatte vermutet, dass das wieder ein falsch verwendeter Begriff ist.
            Wieder etwas dazugelernt.

            Liebe Grüße Andrea

Top Diskussionen anzeigen