Gebäudeversicherung

    • (1) 12.03.17 - 11:24

      Hallo in die Runde,

      wir kaufen ein Haus.

      Nun bin ich am einholen von Angeboten für eine Gebäudeversicherung. Da ich mit unserer Versicherung (Württembergische), derzeit absolut unzufrieden bin, wollte ich einfach Mal in die Runde fragen bei welchem Versicherungsunternehmen eure Versicherung abgeschlossen wurde? Seid ihr zufrieden?

      Habt einen schönen Sonntag#winke

      Liebe Grüße

      Tina

      Kauft ihr ein altes Haus? Uns wurde dabei geraten, die alte Versicherung erstmal prüfen zu lassen, weil die alten Verträge oft gute Konditionen haben. Und siehe da, so günstig (nicht ganz 500€ im Jahr für 180qm plus Vollkeller) bekommen wir keine andere. Und in unserem ersten Schadensfall hat die Versicherung (AXA) extrem unkompliziert übernommen.
      #winke

      Wenn es kein Neubau Ist, also ihr selbst baut. Übernehmt ihr eh automatisch die Gebäudeversicherung der Vorbesitzer. Ihr habt dann dort ein Sonderkündigungsrecht.

      Je älter das Haus umso besser meist die Leistungen.
      Wir zahlen für ca. 110 qm Vollunterkellert mit Wasserschaden versichert nur 210 € im Jahr bei der Sparkasse.
      Vergleichbare Versicherungen habe ich im Internet nicht unter 500 € gefunden.

      Am besten ist es, einen unabhängigen Versicherungsmakler mit der Aufgabe zu betrauen.

      Ein Haus (wenn es nicht gerade ein Standardhaus von der Stange ist) kann man nicht einfach so wie ein Auto online versichern.

      Auch hat man dafür genug Zeit, weil bei einem Bestandskauf die bisherige Gebäudeversicherung auf den neuen Eigentümer übergeht.

      In unserem Fall war es so, dass das Haus bisher stark unterversichert war.

      • Mein Rat.... Finger weg von der RuV Versicherung

        Seit 21 Jahren haben wir eine Gebäudeversicherung bei der RuV und nie einen Schaden gemeldet.

        Nun hatten wir im vorherigen Jahr 2 Wasserschäden die allerdings nicht von uns verursacht wurden.
        Es handelt sich jeweils um Haftpflichtschäden der Verursacher.

        1. Fall: Rohrbruch beim Nachbarn (Doppelhaushalte) Nachbar war im Urlaub. Unsere Haushälfte wurde durch diesen Wasserschaden auch in Mitleidenschaft gezogen. Den schaden habe ich der RuV gemeldet. Hier teilte man mir mit dass die RuV alles regulieren und sich dann das Geld von der Haftpflichtversicherung des Nachbarn wieder zurückholt. Ich teilte der RuV noch die Schadennummer der Haftpflicht des Nachbarn mit.

        2. Fall: Wir hatten eine Rohrverstopfung im Aussenbereich des Gebäudes. Der von und beauftragten Rohr-einiger musste sein Reinigungsgerät in unserem Heizkeller anschließen. Deshalb zog er den Netzstecker der Hebeanlage für das Kondenswasser der Heizung. Leider vergaß er diesen wieder einzustecken. Nach 2 Wochen bemerkten wir dass sich aussen im Flur die Tapeten lösen und entdeckten wir den Grund, der Heizraum stand unter Wasser weil die Hebeanlage überlief. Wir meldeten den Schaden dem Verursacher der uns mitteilte dass seine Haftpflicht die Kosten übernimmt. Zusätzlich meldeten wir die Sache wieder der RuV die uns wieder mitteilte dass sie alles erledigen und sich den Betrag wieder von der Haftpflichtversicherung des Verursachers zurückholt. Auch hier teilten wir der RuV die Schadennummer der Versicherung des Verursachers mit.

        Und nun kommt das was wir nicht verstehen. Der schaden wurde von der RuV geregelt und nun hat uns die RuV aufgrund 2 Vorschlägen im Jahr gekündigt…. und das obwohl keiner der beiden Schäden von uns verursacht wurde und sich die RuV die Summe von den gegnerischen Haftpflichtversicherungen zurückholen kann.

        Aus diesem Grund raten wir allen dringend ab eine Versicherung bei der RuV abzuschließen.

        Ergänzend sei noch anzumerken dass der Aussendienst-Mitarbeiter der RuV vor Kündigung noch bei uns angerufen hat und uns anbot die Versicherung mit einer hohen Selbstbeteiligung weiterzuführen. Weiterhin wurde und vorgehalten dass wir ja “Einvertragskunden“ seinen und dass wir ja über die Kündigung noch reden könnten wenn wir weitere unserer Versicherungen wie z.B. Haftpflicht, Hausrat etc. zur RuV umziehen wovon wir allerdings aufgrund der Geschäftspraktiken bei der Gebäudeversicherung Abstand nahmen.

Top Diskussionen anzeigen