Recht auf BV? Ich mache mir einige Sorgen

    • (1) 13.03.17 - 21:24

      Hey ihr Lieben,

      Ich hoffe ihr könnt mir wie immer etwas helfen.

      Ich habe meinen Job ja immer sehr gemocht und dachte auch das ich bis zum Mutterschutz arbeiten gehen werden allerdings gibt es zur Zeit einige Probleme.

      Ich habe keinerlei Pausen und mein Arbeitsplatz hat aufgrund unseres Kundenkontakts 8 Stundenn besetzungspflicht. Ich habe auch keinerlei Pausenmöglichkeit. Ich habe quasi mein kleines Büro und eine Toilette. Wenn es mir früher aufgrund eines Migräneanfalles nicht gut ging hab ich mich auf Toilette gesetzt um mich kurz auszuruhen. Da mein Büro quasi nur aus Glasfronten besteht kann ich dies nicht an meinem Schreibtisch tun. Essen ist am Arbeitsplatz natürlich nicht gestattet. Das habe ich dann immer schnell im Stehen im Keller gemacht. Sitzgelegenheiten gibt es nicht.

      Zur Zeit merke ich aber das ich nun mal einfach nicht so fit bin. Mein Körper braucht einfach Pause. Und eigentlich steht mir ja eine Pause und ein Pausenraum zu - naja eigentlich ;) außerdem bin ich komplett alleine - ich habe gelesen das laut Mutterschutz Alleinarbeit nur zulässig ist wenn jederzeit eine Vertretung oder Ablöse verfügbar ist - Nunja - soetwas ist ebenfalls nicht vorhanden.

      Ich habe Donnerstag meinen nächsten Frauenarzttermin und bin am überlegen ob ich meine Ärztin darauf anspreche. Seit 1,5 Jahren spreche ich diesen Zustand vergeblich in meiner Firma an. Nun da ich Schwanger bin kann mein Körper diesen Zustand jedoch nicht akzeptieren. Noch dazu kriege ich jedesmal Ärger wenn ich mich quasi weigere pakete ab 10kg zu heben.

      Wende dich HEUTE ans Gewerbeaufsichtsamt! Wie schon geschrieben hat dein FA nichts damit zu tun.

      Wegen dem gestrichenen Bonus würde ich mich auch informieren, ob das rechtens ist!

      8 Stunden ohne Pause ist ja an sich schon ein grober Verstoß gegen das ArbZG. Kann mir gar nicht vorstellen, dass es so was in Deutschland noch immer geben soll.

      Wende dich an die Aufsichtsbehörde für Mutterschutz (Anruf) und schildere dein Problem. So ist das eine saubere und faire Lösung, auch für den Arbeitgeber. Der erhält dann die Möglichkeit die Mißstände abzuschaffen.

      https://www.bmfsfj.de/bmfsfj/themen/familie/familienleistungen/mutterschaftsleistungen/aufsichtsbehoerden-fuer-den-mutterschutz-und-kuendigungsschutz/aufsichtsbehoerden-mutterschutz---kuendigungsschutz/73648?view=DEFAULT

    • Wie schon geschrieben ist das Gewerbeaufsichtsamt dein Ansprechpartner da der Arzt dir nur ein BV ausstellen kann/darf wenn das BV medizinisch indiziert ist.

      Wurde eine Gefährdungsbeurteilung zu deinem Arbeitsplatz bei Bekanntgabe der Schwangerschaft durchgeführt (Pausen, schweres Heben etc)?

      Auch ohne Schwangerschaft verstösst dein AG massiv gegen die Gesetze da es nicht zulässig ist ohne Pause 8 Std am Stück zu arbeiten das ist ein organisatorisches Problem um das sich dein AG eh kümmern muss und auch da ist das Gewerbeaufsichtsamt der richtige Ansprechpartner... https://www.gesetze-im-internet.de/arbzg/__22.html

      Warum hast du deinen Bonus verloren?

      Ich würde nicht so mit mir umgehen lassen...

      • Von einer Gefährdungsbeurteilung habe ich bis dato gar nichts gehört. Also nein. Mein Problem ist an meinem Platz bin ich völlig alleine - wenn nun das Aufsichtsamt genau diesen Ort kontrolliert kann ich mir nach der Elternzeit gleich einen neuen Job suchen bzw. werd noch mehr auf Arbeit fertig gemacht.

        Mir wurde ein Bonus aufgrund meiner guten Arbeit zugesichert. Als ich meine Ssw bekannt gab - stand dieser nicht mehr zur Debatte - die Neuigkeit kam absolut nicht gut an.

    WARUM um alles in der Welt, macht man so etwas mit, ob schwanger, oder nicht, es gibt Gesetze und auch die, die besagen, daß ab einer gewissen Arbeitszeit, Pausen PFLICHT sind.
    Mit welchem Grund wurde Dir der Bonus gestrichen? Warum machst Du das mit? Warum hast Du nicht vor der Schwangerschaft schon etwas bezügl. der Pausen unternommen? Ich habe hier so oft das Gefühl, daß die Frauen hier schwanger werden, nur um aus ihrer Jobsituation zu entfliehen. Huch, schwanger...jetzt brauch ich ein BV.
    Also, entweder wendest Du Dich an das Gewerbeaufsichtsamt, oder Du nimmst alles weiter so hin, wie es ist.

    • Meine Bezahlung war immer eine gute Entschädigung für mich. Körperlich war ich ja auch fit und die Arbeit hat mir Spaß gemacht - da war es immer noch ein relativ kleines Übel das ich auch so hinnehmen konnte ohne das es mich extrem gestört hat. Als wir dann Schwanger wurden habe ich die Beschwerden auch absolut unterschätz und hätte niemals gedacht das ich plötzlich kaum noch Leistungsfähig bin.

      Ich habe mich immer vertrösten lassen - wir strukturieren sehr viel um - ja das war naiv und dumm von mir. Aber letzten Endes ist man froh wenn man einem überdurchschnittlich bezahlten Job hat da will man auch Stress und Ärger vermeiden.

Ich würde mich an die Bundeskanzlerin wenden ... ach nee, die macht ja auch nix.

Ganz ehrlich, was ist Dein Problem?

Sag dem AG, das ein Pausenraum her muss, wobei das bei einem MA mit "Glaskasten" Keller und Toilette vielleicht übertrieben ist ... kein MUSS darstellt.

Solange es die "kundenfreie Pausenmöglichkeit nicht gibt, Schild an die Tür "bin gleich wieder da" Stulle auf den Tisch und lecker happa happa machen.

"Seit 1,5 Jahren spreche ich diesen Zustand vergeblich in meiner Firma an."
... offensichtlich ohne Erfolg.
Also, Ansprache ändern!

PS.: Ist das eine Paketstation auf dem Dorf, oder wo kann man heute noch alleine im Glaskasten bei der Post arbeiten? Oft ist da doch Tanke, Bäcker, Kiosk als Franchisenehmer mit dabei ... dann wärst Du nicht mehr alleine.

PPS.: Die Kündigung steht jedem frei, auch dem MA!

  • So ein Schild habe ich mir bereits gebastelt - nun ja die Leute stehen dann vor der Tür und klopfen - geht also auch nicht. Nein ich arbeite in Berlin und bin sozusagen für 70 Familien das Mädchen für alle Sorgen, Probleme und Sekretariatssachen. Die nächste Möglichkeit irgendwo einen Kaffee zu bekommen ist 15/20 min zu Fuß entfernt.

    Als Schwangere kündigen wäre für mich finanzieller Selbstmord.

Ich finde es immer wieder erstaunlich, dass Frauen die unzulänglichen Arbeitsbedingungen, die sie haben, immer erst auffallen, wenn sie schwanger sind.

Ich würde mich ganz einfach an meinen Schreibtisch setzen und essen und trinken. Es werden ja nicht laufend Kunden vor dir stehen. Und selbst wenn, haben sie halt Pech gehabt! Das würde ich mir, auch unschwanger, nicht verbieten lassen! Dass die gesetzlich Pausen zustehen, ist auch klar. Und das würde ich dem Chef klipp und klar so sagen! Er kann eh nichts dagegen tun und rauswerfen kann er dich eh nicht. Für mich kein Fall für ein BV, sondern einfach eine ganz klare Ansage von dir, dass du
- ab sofort Pausen machst (notfalls das Haus verlässt in dieser Zeit, sofern ihr nicht irgendwo eine Küche habt etc.)
- dass du keine schweren Sachen mehr trägst.

- dass du den Chef persönlich rufst, wenn gesundheitlich irgendwas sein sollte.

Ende! Was ist daran so schwer, den Mund aufzumachen? Muss man dafür Ärzte und Krankenkasse bemühen?!

Hallo
Wo arbeitest Du denn?
Ein Glaskasten und nichts drumrum.
Büro mit Toilette?
Du bist für 70 Familien zuständig?
Seltsamer Arbeitsplatz.

Top Diskussionen anzeigen