Bescheinigung über ss für Arbeitgeber???

    • (1) 15.03.17 - 16:27

      Hallo ihr Lieben.
      Ich bin jetzt in der 10. Woche mit meinem zweiten Kind schwanger und hab da mal ne doofe Frage. Und zwar wenn ich meinen Chef in 2 wochen darüber informieren das ich schwanger bin, brauche ich dann eine Bescheinigung von FA oder reicht auch der Mutterpass. Bei meiner ersten Schwangerschaft vor 13 Jahren war ich 18 Jahre alt und nicht berufstätig. Daher habe ich da leider keine Ahnung von sorry.
      LG sunny

      Hole dir am besten die Bescheinigung. Im mutterpass stehen auch Dinge drin die dem Arbeitgeber nichts angehen. Aber auf die eigentliche Frage ob der mutterpass reicht weiß ich leider keine Antwort!! :-)

      (6) 15.03.17 - 16:35

      Dein Abeitgeber hat im MuPa nichts zu suchen. Der darf da nicht rein schauen, es sei denn du erlaubdt es ihm. Aber da da sehr empfindliche Datrn wie Ktankheiten usw. Drinnen stehen geht ihn der pass nichts an. Du solltest ihm eine Bescheinigung geben. Die kann dir dein Arzt kostenlos ausstellen.

      • " Die kann dir dein Arzt kostenlos ausstellen. "
        Nein, das darf er eigentlich nicht!

        • (8) 16.03.17 - 21:36

          Hab meine kostenlos bekommen.

          • Mag ja sein, ist aber eigentlich nicht erlaubt, muss wie jedes Attest bezahlt werden.

            • (10) 16.03.17 - 21:47

              *schulterzuck* wusste ich nicht... ich kann nur das erzählen was ich weiß...

              Mir hat der Arzt das Teil kostenlos ausgestellt. Wenn er das so macht kann ich ja nichts dafür.

              Ich dachte halt es sei so üblich, weshalb ich sagte, "kann dir der Arzt Kostenlos ausstellen."

              Ich recherchier jetzt auch nicht immer jeden kleinen kram, den ich beim Arzt erlebe.

              Tatsache ist ich habe das teil kostenlos bekommen. Dachte es sei so üblich und habe das so kund getan.

    (11) 15.03.17 - 16:36

    Hallo Sunny, dein Chef müsste dir eigentlich vertrauen das du schwanger bist. Es kann sein das er eine benötigt, ich denke das wird er dir aber sagen . Meiner brauchte eine für die Krankenkasse.

    Und dein Mutterpass musst du ihm nicht vorliegen, wenn er sagt er möchte dort rein gucken bist du nicht verpflichtet ihm es zu offenbaren.

    Alles Gute:)

    (12) 15.03.17 - 16:38

    Du bekommst vom Arzt eine Bescheinigung für den AG.
    Da steht nur der (vermutliche) ET drauf, später auch der Beginn des Mutterschutz.

    Den Mutterpass brauchst du nicht vorlegen, würde ich persönlich auch nie tun. Da steht doch sehr viel mehr drin, dass ist privat&vertraulich.

    Danke für eure schnellen Antworten super lieb von euch, hat mir sehr geholfen. Euch allen eine schöne Kugelzeit

    Ich musste meinen mutterpass vorlegen da dort meine Immunitäten gegen Röteln etc. Vermerkt ist und die davon eine Kopie brauchten! Aber mehr auch nicht ;-)

    • Nein, das musstest du sicherlich nicht. Der Ag hat dich vielleicht drum gebeten, du hast dies freiwillig getan.

      Eigentlich dürfte er nicht mal wirklich danach fragen, es geht ihn nichts an.

      Nur der Betriebsarzt hat Einsicht.

Top Diskussionen anzeigen