Urlaub nach Beschäftigungsverbot

    • (1) 21.03.17 - 10:46

      Hallo ihr Lieben

      Ich werde im August wieder anfangen zu arbeiten, vielleicht kennt sich jemand hier gut mit Gesetzen aus.

      Ich war von Anfang an in Beschäftigunsverbot, also im Dezember 2015 und bis August 2016. Wie ich gelesen habe bekommt man da auch seinen Urlaub. In der Firma ist bei uns Vertraglich 36 Tage im Jahr. Also habe ich 36 Tage durch 12 Monate geteilt und bis zum Mutterschaft wären es an die 20 Tage gewesen (ungefähr).

      Jetzt habe ich mit dem Verkaufsleiter telefoniert und er meinte das es nicht richtig ist denn bei BV gilt nur der gesetzliche urlaub von 24 Tagen.
      Bin ein wenig verwirrt weil ich dazu im Internet nichts finde. Eher dass das gilt was im Vertrag steht. Und er wollte ihn mir nicht direkt an die Elternzeit geben sondern verteilen.

      Was genau stimmt jetzt, was im Vertrag steht oder doch die 24 Tage.
      Darf er ihn mir sofort nach der Elternzeit verwehren?

      In der Firma habe ich sowieso eigentlich bis September beantragt aber das haben sie nicht berücksichtigt sonder exakt ein Jahr.

      Kennt sich da wer aus?

      Achja. . Die Länge der EZ bestimmst du.. Hast du mehr als 1 jahr rechtzeitig angemeldet steht dir das auch zu. Lass dich nicht verarschen

    • Hallo,
      Du hast auf jedenfall für das BV Urlaubsanspruch im vertraglich vereinbarten Umfang, d.h. nicht nur die 24tage.

      Den Resturlaub muss er dir allerdings nicht gleich nach der Elternzeit gewähren. Da muss man eben schauen was genehmigt wurde, genau wie bei "normalen" urlauben auch. Bei meinem AG nimmt man üblicherweise den Rest nach der EZ, einfach dass man es nicht die ganze Zeit mitschleppt, aber wenn dein AG das nicht möchte, kannst du da nichts machen.

      Welche Monate hast du den Elternzeit beantragt? Den 13.lebensmonat auch noch? Dafür müsstest du ja eine Bestätigung haben. Die Elternzeit muss auf jedenfall mit Lebensmonaten des Babys genommen werden. Ist es also z.b. Am 20.08. geboren, kannst du nicht sagen "ich nehme bis 31.08. Elternzeit" wie hast du es denn damals formuliert?

      Hhmmm das wusste ich auch nicht....
      Hab geschrieben bis zum 1. September, der kleine kam am 19.08 zur Welt.
      UPS
      Oh Gott hätte ich mich doch noch besser informiert. Bin so blauäugig durch....

      • Offensichtlich liege auch da wohl auch falsch und du kannst auch bis September Elternzeit nehmen.

        Und mach dir keine Sorgen wegen deinem Arbeitgeber. Sag ihm das einfach, dass er da unrecht hat. Und hast du denn eine Bescheinigung dass er die Elternzeit gewährt hat?

        Ansonsten würde ich ihm raten einfach mal beim Amt für Familie und soziales anzurufen, die erklären ihm das, wenn er Beweise braucht.

        • Ja die Bestätigung kam dann direkt nach meinem Brief das mit bis zum 19.08 Elternzeit gegeben wird.
          Hab das dann auch so gelassen, wusste es nicht besser. Dachte ich hab ein Fehler gemacht. Dachte was soll's, hab ja dann noch Urlaub.

    Kann ich nur bestätigen was Babyjule sagt. Meine Tochter ist am 28.08.geboren und meine EZ läuft bis 31.08.. Eine Kollegin hat ihren Sohn am 18.08.bekommen und hatte EZ bis 31.08..

    Ansonsten geht regulär die EZ von Geburt bis 1 Tag vor Geburt. Wobei man auf die Formulierung achten sollte, den EZ beginnt erst mit Endes des Mutterschutzes. Hat man also angegeben "ich nehme 1 Jahr EZ" dann heißt es ab Mutterschutz 1 Jahr.

1. Es gelten deine vertraglichen Urlaubstage und Urlaubsanspruch hast du bis ende des Mutterschutzes. Der AG darf nur für volle Monate Elternzeit den Urlaub anteilig kürzen!

2. Ganz wichtig: wenn du bis zum 1.09. Elternzeit angemeldet hast, dann ist dein erster Arbeitstag der 02.09.! Da hat der AG überhaupt kein Mitspracherecht und das würde ich ihm so auch mitteilen. Es gilt deine Anmeldung.

3. Alle Resturlaubstage direkt an die Elternzeit anzuhängen ist nicht dein Recht.Würde ich auch nicht machen, außer du arbeitest dann Teilzeit und der Urlaub stammt aus deiner Vollzeittätigkeit.

4. kommst du in diesem Jahr am 2.09. aus deiner Elternzeit wieder , dann verfällt dein Urlaub erst am 31.12.2018!

  • Ich wollte den Urlaub noch dran hängen weil mein Mann erst ab 19. Urlaub bekommen hat, wir würden dann nach Italien aufbrechen.
    Kann ich denn im Nachhinein jetzt doch auf den 01.09 bestehen?

Top Diskussionen anzeigen