Beschäftigungsverbot krankenhaus

    • (1) 23.03.17 - 13:40

      Habe heute durch meine Frauenärztin erfahren, dass mein Windpockenschutz nicht mehr gewährleistet ist und man das erst nach der Schwangerschaft nach impfen kann!

      Arbeite in einer Tagesklinik für Psychischkranke also nicht mit akut infektiösen Patienten zusammen aber wir sind in ein Krankenhaus integriert!!!

      Und ich laufe ständig durch das Krankenhaus durch und die Patienten kommen durch die Therapien auch mit anderen Patienten zusammen!

      Bekommt man dann eins ?

      Weil sich das krankenhaus absichern will ?

      Ich will eigentlich keins haben nur wenn es eindeutig das Kind gefährden würde ?

      Wie sind eure Erfahrungen ?

(10) 23.03.17 - 14:16

Hallo
Ich würde sagen, ab zum Betriebsarzt. Bei mir hat auch der entachieden und nicht der Frauenarzt (arbeite auch im Kh und "Sachlage" war nicht ganz klar).

LG bienchen321 mit Prinz 2 J. an der Hand und Prinzessin 34. SSW im Bauch

Hallo, im Krankenhaus sind ja nicht nur die Keime die du nennst. Obwohl ich das schon echt schwer finde.

Grad auch in dem Bereich der Psychiatrie könnten Gefahren entstehen. Gewalt und Psychischer Stress.

Ich würde mich beim Betriebsarzt melden.

Habe ein BV aufgrund von Patientenkontakt bekommen. Heißt, es gibt ja noch die Möglichkeit, das du versetzt werden könntest. Ohne Patientenkontakt.

  • Ich glaub die erste Hürde wird es sein meiner näheren Vorgesetzten zu informieren ....

    Ich warte erst mal bis zum Termin mit der Frauenärztin ab ... hab es ja gerade erst telefonisch mitgeteilt bekommen .... und dann muss ich ganz viel Mut zusammen nehmen

(14) 23.03.17 - 15:01

Huhu Bin auch in einer Psychiatrie. Ich glaube solange du nicht mit Kindern arbeitest ist es auch keine gefährdung. Also bei mir war es auch kein thema. Lg

Ok... bei mir war es teilweise Thema, aufgrund von Menschen mit Demenz.

Impfschutz wurde vor dem BV nie geklärt.

Wurde vorab schon wegen der Gefährdung durch Keime etc. ins BV geholt, jedoch dirch die FÄ.

Ich Arbeite als Musiktherapeutin auch auf unserer Gerontostation. Darf gerade nur nicht auf der geschlossenen arbeiten sonst gibt es keine probleme. LG

(22) 23.03.17 - 19:20

Sorry, aber bei Windpocken sehe ich das Risiko aber auch woanders , überall da wo Kinder sind, Windpocken sind für Erwachsene schlimm, ja aber wie magst Du sicher sein das du es nicht im Supermarkt oder beim Spazieren bekommst?( Übertragung)
lg

  • (23) 23.03.17 - 19:48

    Ja ich sehe das auch so ... sonst hätte ich in den 11 Jahren Berufstätigkeit es ja bekommen ;-)

    Ich wollte nur wissen ob jemand weiß wie der Arbeitgeber darauf reagiert !

(24) 28.03.17 - 14:08

Psychisch Kranke sind keine Menschen, die mehr Windpocken haben als die übrige Bevölkerung. Die meisten Windpockenerkrankungen sind im kindlichen Alter bis 10 Jahren. Wenn du also nicht mit Kindern unter 10 J beruflich arbeitest, sind Windpocken nicht relevant. (Mit Ausnahme von Flüchtlingsheimen vielleicht.)

Und ein normales Krankenhaus beherbergt idR eher Erwachsene; wegen Windpocken ist man auch nicht im KKH stationär untergebracht.

Ich glaube nicht, dass dir deswegen ein vernünftiger Betriebsarzt ein BV verordnen wird.

Top Diskussionen anzeigen