Hilfe zu Schuldenfrage

    • (1) 26.03.17 - 13:41

      Hallo :),
      Ich habe mal eine Frage bzw. Bräuchte Rat. Mein Ex hat mich in die Schulden geritten, weil ich alles auf meinen Namen habe laufen lassen und er im Endeffekt nicht bezahlt hat und mir Mahnungen vor der Nase weggeschnappt hat :( , wir haben zusammen gewohnt.so, nun die Quittung , 1350€ Schulden bei 02 . Ich habe Post von 02 bekommen dort bieten sie mir eine Ratenzahlung von 280€ pro Monat sn, soviel kann ich nie berappen, ich kriege nur 150€ Ag 1 + minijob 100€ . Davon muss ich leben. Ich könnte 02 eine Ratenzahlung von 20€ im Monat anbieten. Oder meine Frage, soll ich warten bis der Gerichtsvollzieher kommt ? Bei mir ist nichts zu holen und in der Schufa stehe ich durch den Dreckssack eh, weil ich schon noch 2 andere Dinge abzahle für ihn. Kann ich denn sobald der Gerichtsvollzieher kommt, nicht eine Eidesstaatliche Versicherung ablegen und bin raus aus der Sache? :/ Ich kann das echt nicht bezahlen im Monat und Momentan ist auch in Zukunft nichtmehr Geld möglich. Was mach ich nun?

      Ich denke , ein Termin bei der Schuldnerberatung wäre das beste für Dich. Und in Zukunft nicht mehr für andere bestellen/unterschreiben, und möglichst nichts auf Raten kaufen.

      "Mein Ex hat mich in die Schulden geritten, weil ich alles auf meinen Namen habe laufen lassen ..."

      Frage an dich: wenn du nichts hast um Käufe/Rechnungen zu bezahlen, warum läßt du dann solche Dinge "auf deinen Namen laufen"? Dein Name, deine Unterschrift, dein Konto, das ist deine Verantwortung. Dafür stehst du nun gerade, ganz egal wer die Käufe letztlich gewollt hat oder auch die Dinge verbraucht hat.

      Was ich dir raten würde?

      1. Ändere deine Einstellung zu diesem Thema ("auf meinen Namen laufen lassen").
      2. Übernimm die volle Verantwortung für das was du unterschreibst bzw. die Geschäfte die du tätigst.
      3. Sprich mit der Schuldnerberatung.
      4. Schau dass du Arbeit bekommst und bezahle ab so schnell es geht.
      5. In der Zwischenzeit musst du eisern sparen. Vielleicht bekommst du was von der Tafel?

      • (9) 27.03.17 - 13:45

        6. Ggfs. rechtliche Schritte gegen den Ex in Erwägung ziehen. Hat er auf Deinen Namen ohne Dein Wissen bestellt? Unterschriften gefälscht? Wer zog den alleinigen Nutzen aus den Bestellungen?

    Hallo.

    Ich gehe jetzt mal davon aus, dass du Miete schon bezahlt bekommst über Wohngeld oder Ähnliches, da das nicht erwähnt wird.

    Aber insgesamt sind hört sich dein Alg 1 wenig an.

    Hast du einen Antrag auf zusätzliches ALG 2 gestellt? Kann nämlich sein, dass du es in bestimmter Höhe zusätzlich bekommen kannst. Darauf weist das Amt aber nicht hin sondern prüft nur auf Antrag.

    Also schau mal da was du tun kannst.

    Und lass dich unbedingt beraten, z.B. bei der Caritas.

    Und "in Zukunft nicht mehr Geld möglich"? Wie kommst du darauf?
    Bist du auf Arbeitssuche?

    Selbst im Niedriglohnbereich findet man doch was oder den Minijob aufstocken?

    Viele Grüße!

    (11) 26.03.17 - 17:02

    >>Kann ich denn sobald der Gerichtsvollzieher kommt, nicht eine Eidesstaatliche Versicherung ablegen und bin raus aus der Sache?<<
    Nee, biste nicht. Du versicherst nur an Eides Statt, das bei Dir gerade nix zu holen ist. Die Schulden bleiben bestehen.

    Raus bist Du durch Privatinsolvenz. Aber als erstes solltest Du eine Schuldnerberatung aufsuchen.

    Grüsse
    BiDi

    Vollzeit arbeiten gehen könnte helfen #aha

Kam die Forderung von o2 oder einem Inkassounternehmen und stammen sie aus einem Vertrag?
Meine Nichte war vor kurzem in einer ähnlichen Situation bei kabel Deutschland. Sie war im Ausland, hat ganz vergessen, dass sie Geld auf dem Konto haben müsste #augen. Als sie wiederkam lag die Vertragskündigung im Briefkasten.

Ihr wurde dann angeboten einen neuen Vertrag zu den gleichen Bedingungen abzuschliessen. Wenn sie diesen dann zuverlässig zahlt würde die og Forderung nach und nach verrechnet werden, Setzt aber vorraus, dass die Rechnugen diesmal zuverlässig gezahlt werden, sonst hast du die doppelte Schuld.
lch hab sie in letzter Zeit nicht mehr gesehen, kann aber nochmal fragen.

Schreibe oder rufe O2 an und schildere deinen Fall wie es ist (kein Geld, geringes Einkommen) kannst du ja notfalls belegen,und biete die 20 Euro an. Es wird sicher zu wenig sein, vielleicht kannst du auch 30 Euro geben. Sage nicht das du mal nie mehr bekommst sondern das du dich um ein höheres Einkommen bemühst
Versuche es einfach, es sind auch nur Menschen und wenn du abwartest bis der Gerichtsvollzieher kommt ist auch Mist.

Der Gerichtsvollzieher bietet dir auch erstmal eine Ratenzahlung an und wenn du das nicht packst dann macht er die eidesstattliche Versicherung.Lass es nicht so weit kommen.Ich denke mal du bist noch sehr jung und auch wenn jetzt 1350 Euro für dich viel Geld ist ist es doch nicht so ein auswegloser Betrag den du nicht schaffen kannst.

Hast du Eltern/Großeltern wo du dir jetzt etwas borgen könntest und es später mal zurückzahlst, oder kannst du etwas unnötiges verkaufen. Damit du O2 erstmal eine Summe vielleicht 200Euro anbieten kannst.So sehen sie das zu zahlen willst.

Alle anderen "guten " Ratschläge kann man sich sparen du hast sicher aus der Sache gelernt.:-)

  • (18) 27.03.17 - 18:40

    Jetzt empfiehlst du die Großeltern oder Eltern dass sie für die Schulden einstehen, die der Ex ihr eingebrockt hat???!

    Ich wette, wenn das passiert, hat die TE nichts, rein gar nichts aus der Sache gelernt. Denn dieses Verhalten ("auf meinen Namen laufen lassen") hat einen tieferen Hintergrund. Das macht nicht jemand, der sich abgrenzen kann. Sie hat mehrere (!) Käufe "auf ihren Namen laufen lassen", ohne eine Kontodeckung zu haben und stottert bereits Raten ab, und das als Arbeitslose mit einem Mini-Einkommen am Existenzminimum.

    Wenn ich die Oma oder Mutter wäre, ich würde wohl nicht einspringen. Ich würde sie morgens um 6:30 Uhr wecken, und um 7:30 Uhr zu den Nachbarn zum Putzen, Heckenschneiden oder Rasenmähen schicken, oder ich wüßte aus dem Stehgreif mehrere Hilfsjobs wo man sofort anfangen kann.

    Es hilft nicht weiter, wenn man jemandem der mit Geld nicht umgehen kann, die Folgen von Fehlverhalten abnimmt.

    • (19) 28.03.17 - 05:17

      Stimmt helfen tut man keinen Kaufsüchtigen mit Geld geben aber wo steht das Sie nicht mit Geld umgehen kann?
      Sie war Naiv und Dumm und hat sicher daraus gelernt.

      Sie hat Ihren Namen gegeben somit sind das nicht mehr die Schulden des EX sondern ihre.Ich glaube nicht das Sie einen Vertrag/Schuldschein mit dem Ex gemach hat.

      Fakt ist.O2 will seine Leistung bezahlt haben und denen ist egal wer zahlt. Wenn die TE jetzt den Kopf in den Sand steckt und auf den Gerichtsvollzieher wartet wird es nur noch teurer.Und es gibt Schuldner die landen irgendwann mal im Knast, andere sind so labil das sie sich das Leben nehmen. beides ist das alles nicht wert und mit den klugen Sprüchen die hier kamen ist ihr erst recht nicht geholfen.

      <<<<<Sie hat mehrere (!) Käufe "auf ihren Namen laufen lassen", ohne eine Kontodeckung zu haben und stottert bereits Raten ab, und das als Arbeitslose mit einem Mini-Einkommen am Existenzminimum.<<<<<

      Das mag ja alles sein. Aber Sie konnte ja auch die Käufe alle mit einmal gemacht haben und dann kommen die Mahnungen später. Wie ich schon sagte sie war naiv und blauäugig und sie wird nie den Umgang mit Geld gelernt haben.

      Und ja ich würde meinen Kindern in der Situation Geld borgen um sie aus der Sche.... zu ziehen.Jeder hat eine zweite Chance verdient.Und ich denke sie hat es gelernt. Darauf rumhacken und kluge Sprüche helfen Ihr erstmal gar nicht.

      Ich möchte dich sehen wenn du jemanden Geld geborgt hast oder etwas verkauft hast und du bekommst kein Geld wieder.

      Sagst du dann auch gehe zur Schuldnerberatung, gehe arbeiten usw oder sagst du .Ich will sofort mein Geld egal wie!

      Ich habe einmal den Fehler gemacht vor Jahren als Ebay noch am Anfang war. ich habe Ware vor dem Geldeingang verschickt weil die Käuferin mich nett gebeten hat und es ein Geschenk für das Kind sein sollte.
      Ich habe das Spielzeug für Euro verkauft und verschickt und Geld kam keins. Ich habe daraus gelernt und die Käufer können Bitten und betteln ich verschicke so nichts mehr ich habe daraus gelernt, Und ich denke mal der TE geht es genauso.

      • (20) 28.03.17 - 17:17

        Du schreibst mehrfach dass Du denkst, die TE habe aus ihren Fehlern gelernt. Woran machst Du das denn fest?

        • (21) 28.03.17 - 18:41

          Ich denke mal jeder normale Mensch lernt aus so einer Sache. Woher willst du wissen das sie nicht daraus lernt?

          • (22) 28.03.17 - 18:48

            Ich weiß das ja gar nicht. Aber ich weiß eben auch nicht, dass sie was draus lernt. Ich hab die Erfahrung gemacht, dass ich meine Maßstäbe nicht an andere Menschen anlegen kann. "Was jeder normale Mensch macht" gibt es so meiner Erfahrung nach nicht.

            Hätte ja sein können, dass Du aus ihren Beiträgen eindeutige Zeichen der Einsicht rausgelesen hast. Hast Du anscheinend nicht, kritisierst aber aufgrund Deiner Vermutungen "was jeder normale Mensch macht" die Beiträge anderer User. Das wollte ich verstehen, also hab ich nachgefragt.

Top Diskussionen anzeigen