Muss das Elterngeld zum Geburtstag des Kindes bezahlt werden?

    • (1) 04.04.17 - 08:39

      Halm alle zusammen

      Ich habe im Internet nix darüber gefunden. Wann kommt bei euch das Eltern Geld? Immer pünktlich zum Geburtstag der Kinder? Meine ist am 8.9 geboren und die Elterngeldstelle lässt oft Zeit. Das Geld wird dann zb erst am 13 oder 15 aufs Konto überwiesen. Ich frage mich ob die das "dürfen"

      Es wird doch auch von Geburt bis zum ersten Geburtstag beantragt dann sollten die doch eigentlich auch immer (in meinem Fall) am 8 des Monats überweisen und nicht eine Woche später oder sehe ich das falsch?

      Hallo, du hast doch einen Bescheid bekommen, da stehen die relevanten Daten doch drauf. In § 6 BEE ist geregelt, dass die Zahlung innerhalb des Monats erfolgen muss. Insofern ist die Zahlstelle nicht an das Geburtstag gebunden.

      Ich denke jedoch, dass das keine Tragik ist, ob das Geld nun genau am Tage des Geburtstagesnist. Wichtig ist doch, dass es kommt.

      Liebe Grüße
      Freudesstrahlen mit kleinem Kacker an der Hand

    • (5) 04.04.17 - 08:59

      Es ist eigentlich schon kaum zu glauben, dass man sich wegen so etwas „aufregt“. In vielen, vielen Ländern gibt es keinen Cent Elterngeld. Hier in Deutschland bekommt man ein ganzes Jahr Elterngeld und dann wird darüber gemeckert, dass es 5 Tage später überwiesen wird #kratz

      Ja, die „dürfen“ das. Es muss im Geburtsmonat überwiesen werden, nicht am Geburtstag.

      • (6) 04.04.17 - 09:05

        Ich habe mich nicht aufgeregt. Ich habe nur gefragt. Hier im Forum wird alles auf die Goldwaage gelegt. Es war einfach nur eine Frage.
        Und ja passt wie ich bei der ersten Antwort schon geschrieben habe sehe ich im Antrag nach, hatte einfach nicht daran gedacht das es da drinnen steht.

        Entscheidung ich bin auch NUR ein Mensch der mal was vergisst oder sich unsicher ist. Gleich mit dem Argument der anderen Länder zu kommen ist irgendwie auch völlig unnötig. Ich habe mich nicht darüber aufgeregt das ich zu wenig bekomme oder sonstiges wollte nur wissen ob euer Elterngeld "pünktlich" zum Geburtstag kommt oder nicht sonst nix!

        • (7) 04.04.17 - 09:11

          Genau deswegen habe ich „aufgeregt“ in Anführungszeichen gesetzt ;-)

          Und wenn man eine Frage stellt mit „dürfen die das denn“, dann sehe ich das nicht als eine einfache Frage nach dem Überweisungszeitpunkt. Dann würde sie meiner Meinung nach heißen „Wann kommt denn euer Elterngeld?“.

          Aber wenn ich deine Frageart falsch interpretiert habe, dann mea culpa.

          • (8) 04.04.17 - 09:18

            So wie du dein aufgeregt in Anführungszeichen gesetzt hast habe auch ich das dürfen in welche gesetzt und genau so eine Antwort zu verhindern.

            Hab eventuell etwas unglücklich formuliert, wollte mich aber nicht "aufregen" sondern nur fragen

            Lieben dank für eure antworten.

        (9) 04.04.17 - 11:01

        >>Meine ist am 8.9 geboren und die Elterngeldstelle lässt oft Zeit. Das Geld wird dann zb erst am 13 oder 15 aufs Konto überwiesen. Ich frage mich ob die das "dürfen"<<
        Natürlich regst Du Dich darüber auf #sorry

        • (10) 04.04.17 - 11:16

          Ähm Nö. Würde ich mich aufregen hätte ich geschrieben.
          Meine ist am 8 geboren und es nervt mich tierisch das ich das Geld erst eine Woche später bekomme. Oder sowas in der Art
          ich werde ja wohl am besten wissen wann ich mich aufrege ;-)

          • (11) 04.04.17 - 11:21

            Ich will ja hier keine Wortspielerei, aber Du regst Dich devinitiv auf. Wo ist denn das Problem? Beim Kindergeld läuft es auch nach Zahlplan, es ist, wie es ist, es gibt feste Termine mit denen man wunderbar arbeiten kann.

            LG

            • (12) 04.04.17 - 11:52

              Tausche das "v" gegen ein "f" #schein

              (13) 04.04.17 - 12:49

              Keine Ahnung
              ich habe kein Problem also kann ich dir deine Frage nicht beantworten.

              Wie schon erwähnt habe ich eventuell unglücklich formuliert...siehe Antwort weiter oben. Aber aufgeregt habe ich nicht nicht. Es ist mir aber auch ehrlich gesagt egal ob du oder jemand anders das nun so sieht oder nicht. Ich hab ne frage gestellt zum Glück auch einige sinnvolle antworten erhalten. Meine Frage wurde beantwortet , weitere Diskussionen sind von daher unnötig.

          (14) 04.04.17 - 21:30

          Hast Du denn wirklich geglaubt, dass jede einzelne Auszahlung verbucht wird?

          Na klar wird sie das, sonst wäre es nicht nachvollziehbar, aber das erscheint nur in Deiner Akte, es geht doch nicht jeden einzelnen Tag kreuz und quer was von der Staatskasse runter. Das wird schön nach Gesichtspunkten zusammengefasst.

          Auch wenn es Dich nicht aufgeregt (mir wurscht), bisschen naiv ist Deine Frage schon.

(15) 04.04.17 - 09:09

In anderen Länderen zahlt man aber auch keine horrenden Steuern.... Natürlich haben wir es in Deurschland gut, müssen aber auch etwas dafür tun. Zumindest die, die nicht dauerhaft auf Kosten vom Staat leben. Wenn ich mir unsere Steuerbescheide ansehe, ist das EG nur Peanuts. Mag anderen vlt anders gehen.... Außerdem hat die TE nur nachgefragt.

  • (16) 04.04.17 - 09:16

    >> In anderen Länderen zahlt man aber auch keine horrenden Steuern<<
    Das würde ich so nicht unterschreiben. Siehe die skandinavischen Länder z. B. Und "horrend" finde ich unsere Steuern nicht, für die Leistung, die man erhält.

    >> Natürlich haben wir es in Deurschland gut, müssen aber auch etwas dafür tun<<
    Ja, so sollte es auch sein. Dafür müssen wir auch nicht unser Haus etc. verkaufen, wenn wir ins Krankenhaus kommen und die Rechnung nicht bezahlen können, wie in vielen anderen Ländern.

    Ja, vielleicht habe ich die Frageart falsch interpretiert, das tut mir leid. Liegt vielleicht daran, dass ich immer mehr merke, wie undankbar manche Menschen geworden sind und habe das auf die TE bezogen. Vor allem, wenn es um Leistungen des Staates geht… Die sind nämlich nicht selbstverständlich.

    • (17) 04.04.17 - 09:21

      Da gebe ich dir auch recht. In manchen Ländern läuft es schlechter in anderen besser. Niemand ist perfekt...auch kein Land.

      (18) 04.04.17 - 09:32

      Nennen wir es doch bitte Leistungen der Steuerschuldner....

      (19) 04.04.17 - 09:44

      Was das mit dem Haus betrifft, ich weiß ja nicht in was für einer Hütte ihr haust, aber es gibt so viele, die aufgrund Krankheit arbeitslos werden und die Raten nicht tilgen können. Würde mich ja mal interessieren welches Amt über dem Höchstsatz von paar Euro die anfallenden Rechnungen für Haus, Hof und den anfallenden Kosten bezahlt.

      • (20) 04.04.17 - 10:17

        Der Beitrag war auf die Gesundheitskosten bezogen.

        Bei uns muß man nicht fragen
        Auto reparieren um auf die Arbeit zu kommen oder Blinddarm OP
        Krankheit OP, langer Krankenhausaufenthalt, Reha = Haus muß verkauft werden, damit das überhaupt bezahlt werden kann.
        Bei uns muß niemand sparen, damit die Kinder geimpft werden können.

        Wenn ein längerer Verdienstausfall vorhanden ist und das Haus muß verkauft werden, ja dafür kann keiner was. Mit 6 Wochen Lohnfortzahlung und danach bis zu zwei Jahre Krankengeld bekommen wir hier auch noch viel mehr als in niedrig Steuer- und Abgabenländer

        • (21) 04.04.17 - 11:55

          Die Lohnfortzahlung kommt von den Unternehmen und nicht vom Amt. Man kann zwar als AG einen kleinen Teil zurück beantragen, aber das ist nicht viel. Um Anspruch auf Krankengeld zu haben, muss man vorher gearbeitet und eingezahlt haben - hier wieder was ich bereits schon sagte: man muss auch etwas in Dtl tun, um Geld zu bekommen. Leid können einem die tun, die jahrelang hart arbeiten, schön in die Rentenkassen einzahlen und kurz vor der Rente sterben. 40 Jahre für nichts bezahlt. Nichtmal die Familie bekommt etwas davon. Schönes Solidaritätsprinzip! Gut haben es in Deutschland nur die faulen, die auf Kosten anderer schmarotzen.

          • (22) 04.04.17 - 11:57

            "Leid können einem die tun, die jahrelang hart arbeiten, schön in die Rentenkassen einzahlen und kurz vor der Rente sterben. 40 Jahre für nichts bezahlt. Nichtmal die Familie bekommt etwas davon. Schönes Solidaritätsprinzip!"
            Und was sind dann Witwen-, Halbwaisen- und Waisenrente? #kratz

            • (23) 04.04.17 - 12:08

              Halbwaisenrente wird nur unter bestimmten Voraussetzungen gezahlt. Denke die wenigsten Männer mit 66 haben noch Kinder im Teeniealter. Kommt zwar vor, ist aber eher selten.

              • (24) 04.04.17 - 12:54

                Mh ne Freundin von mir hat Halbweisenrente bekommen und eine Kollegin auch. Deren Väter waren zum Todeszeitpunkt nicht 66.

                Witwenrente gibt es auch.

(25) 04.04.17 - 13:02

Doch da kann man sich nur aufregen da man auch Abgaben hat Miete etc. Die abgebucht werden.

Die müssen sich auch daran halten Und nicht wenn Sie wollen Zahlen

Top Diskussionen anzeigen