Elzerngeldantrag bei alleinerziehenden

    • (1) 15.04.17 - 14:38

      Hallo, ich hätte eine Frage.

      Ich bin im 5. MONAT schwanger und habe mir beim Rathaus letztens den elterngeldantrag geholt zum vorab ausfüllen was geht...

      Jetzt ist es so, ich werde alleinerziehend sein und frage mich nun ob mein ex freund und Vater des Kindes seinen Teil trotzdem ausfüllen muss?

      Weil bei dem elterngeld wird ja nur mein Gehalt beachtet da wir ja auch nicht zusammen leben?!...

      Kann mir da jemand weiter helfen?
      Danke vorab

      • Bei uns muss man das trotzdem ausfüllen und iwann kommt dann der Familien Status "ledig etc" und wohnsituation "lebt getrennt vom kind"etc

        (3) 15.04.17 - 16:20

        Hallo.

        >>> ich werde alleinerziehend sein und frage mich nun ob mein ex freund und Vater des Kindes seinen Teil trotzdem ausfüllen muss? <<<

        Nein, der Kindsvater spielt da keine Rolle.

        LG

        Ob ihr zusammen lebt oder nicht ist dabei nicht wichtig, dein Gehalt zählt immer nur bei dir, seines bei ihm, wenn er auch Elterngeld beantragt.
        Nur wenn du das alleinige Sorgerecht hast, bekommst du problemlos de zusätzlichen 2 Monate. Dann reicht der Nachweis darüber.

        • Sorry das versteh ich nicht ganz...Was meinst mit den zusätzlichen 2 Monaten?
          Ich hätte das alleinige Sorgerecht und er würde kein elterngeld beantragen...

          • Wenn du das alleinige Sorgerecht hast, dann kann er nur mit deiner Erlaubnis Elterngeld beantragen, denn dann stehen dir nicht 12, sondern 14 Monate Elterngeld zu, wenn du einen Einkommensverlust hast.

            • Ah das wusste ich nicht, vielen Dank.

              Also hab ich acht Wochen (sprich 2 Monate mutterschutz nach entbindung) und dann bis zum 16. Lebensmonat würde ich volles basiselterngeld bekommen?
              Das ist ja super

              • (8) 15.04.17 - 18:56

                Nein, nur bis zum 14., denn die Zeit des Mutterschaftsgeldbezugs sind Basiselterngeldpflichtmonate.

                Die Monate mit Mutterschaftsgeld zählen immer mit zu den Elterngeldmonaten, also ist spätestens nach dem 14. LM Schluss.

                Ich habe aber gerade gesehen, dass es evtl. noch nicht mal ausreicht, dass du das alleinige Sorgerecht hast, nach dem Gesetz muss durch das andere Elternteil evtl. noch eine Gefährdung ausgehen, würde ich sagen, denn das "oder" steht erst hinter der Gefährdung.
                Aber da bin ich nicht sicher, die Richtlinien sind da auch nicht eindeutig.

                Aber sicher ist, dass Alleinerziehend nur gilt, wenn du einen Nachweis über Stkl. II z.B. bringst.

                • (10) 15.04.17 - 20:42

                  oder den Nachweis vom Jugendamt "nicht gemeinsames Sorgerecht". kann man da beantragen. gilt auch in anderen Dingen als Unterschriftersatz, wenn der andere nicht Sorgeberechtigt ist

                  • (11) 15.04.17 - 20:44

                    Das reicht nicht aus, denn damit erfüllst du den Tatbestand Alleinerziehend nach dem EStG noch nicht.

                    • (12) 15.04.17 - 20:55

                      ah ok, dann war es bei mir das fehlende Puzzlestück, dass sie dazu haben wollten

                      (13) 15.04.17 - 20:56

                      Steuerklasse 2 hatte ich damals nicht

                      • (14) 15.04.17 - 21:28

                        Es geht auch ein anderer Nachweis, dass du Anspruch auf die Steuerklasse hättest (sprich keine andere volljährige Person im Haushalt usw.).

                        • (15) 15.04.17 - 21:47

                          ich weiß schon gar nicht mehr, was die damals alles wissen wollten. den Nachweis vom Jugendamt, dass ich alleine sorgeberechtigt bin, wollten sie auf jeden Fall. Die von der Elterngeldstelle haben mir ja selbst gesagt, dass genau das fehlte und woher ich das bekommen kann. Deswegen konnte erst mal nicht über den Antrag entschieden werden.

                          und dass ich in Steuerklasse 1 war, das weiß ich noch.

                          Alles andere hab ich mir nicht gemerkt.

                (16) 15.04.17 - 20:57

                Kommt man nicht automatisch in Steuerklasse zwei?

                • Nein, dafür musst du ja nachweisen, dass keine andere volljährige Person da wohnt z.B.

                  • Achso...
                    Das kann ich dann beim Jugendamt klären oder?...Dort hab ich im Mai noch ein Termin

                    • Was hat denn das Jugendamt mit einem Nachweis nach dem EStG zu tun? Das wird nicht funktionieren. Evtl. Meldebescheinigung. Wie sonst, bin ich leider überfragt.

                      Das Einwohnermeldeamt stellt dir eine sogenannte Haushaltsbescheinigung aus, aus der ersichtlich wird das du alleine mit Kind(ern) im Haushalt lebst. Damit kannst du beum Finanzamt die Steuerklasse 2 beantragen und bekommst den Nachweis für die Elterngeldstelle.

                      Das Sorgerecht hat imo damit nichts zu tun denn auch mit geteiltem Sorgerecht kannst du ja Alleinerziehend sein...

                      • Kann ich das vor der Geburt schon beantragen?
                        Mo entlang wohne ich mot meinem ex noch zusammen was sich aber wahrscheinlich ab Mittwoch ändert...

                        • Nein, das wird nicht gehen, weil du dann ja dein Kind noch gar nicht drauf stehen haben kannst.
                          Bei uns gab es aber die Haushaltsbescheinigung gleich mit allen Unterlagen beim Standesamt/Bürgeramt mit als man das Kind angemeldet hat nach der Geburt. Also zeitgleich mit der Geburtsurkunde und der Bescheinigung fürs Elterngeld.
                          Sollte also keine zusätzliche Wartezeit bedeuten.

                (23) 15.04.17 - 21:41

                nicht dass ich wüsste
                geht glaube ich nur über Antrag

    (24) 15.04.17 - 18:56

    Hängt das tatsächlich an dem alleinigen Sorgerecht? Ich werde alleinerziehend beantragen (wohne mit dem KV nicht zusammen) und habe eigentlich mit den 14 Monaten EG fest gerechnet. Wir wollen demnächst aber beim JA die Vaterschaftsanerkennung angehen und das Sorgerecht wollte ich ohnehin erstmal unter den Tisch fallen lassen, da wir auch nicht verheiratet sind. Er könnte ohnehin weder EG noch EZ beanspruchen, da er mit dem Kind ja nicht in einem Haushalt leben wird.. daher ging ich eben bisher immer von den 14 Monaten EG für mich aus.. Ist es für die "Anerkennung Alleinerziehend" erforderlich, dass er mir Unterhalt bezahlt? Danke und sorry dass ich mich hier so einklinke..

    • "Ich habe aber gerade gesehen, dass es evtl. noch nicht mal ausreicht, dass du das alleinige Sorgerecht hast, nach dem Gesetz muss durch das andere Elternteil evtl. noch eine Gefährdung ausgehen, würde ich sagen, denn das "oder" steht erst hinter der Gefährdung.
      Aber da bin ich nicht sicher, die Richtlinien sind da auch nicht eindeutig.

      Aber sicher ist, dass Alleinerziehend nur gilt, wenn du einen Nachweis über Stkl. II z.B. bringst."

      Und nein, der Unterhalt ist sicherlich nicht erforderlich.

Top Diskussionen anzeigen