Reicht unSee Geld für ein Kind?

    • (1) 16.04.17 - 23:40

      Hallo, ich bin noch neu hier und erhoffe mir erfahrene , ehrliche und konstruktive Antworten .

      Ja, ich wieso die Frage ist sehr relativ und es kommt auf viele Faktoren an trotzdem bin ich mir sehr unsicher und möchte mir vorher Gedanken machen da Kinderlachen ja auch keine Rechnungen zahlt und ich mich einfach vorher informieren möchte. Natürlich würde ich Viel Second Hand kaufen bin da EG ein großer Fan von, und wir möchten auch nur ein Kind aber man weiß ja nie.
      Ich, 24 arbeite in einem Pharmaunternhemen in Vollzeit Schichtarbeit mit einem unbefristeten Vertrag und verdiene etwa 2050€, mein Mann auch 24 arbeitet Vollzieht auch unbefristet und bekommt "leider " nur 1700€ . Wir haben ein Auto für das wir derzeit noch 1 Jahr 250€ im Monat zahlen und einen Neubau da zahlen wir 1300€ etwa inkl . NK monatlich ab . Diese Rate möchte ich auch ungern reduzieren. Derzeit können wir uns noch alles leisten was wir wollen machen oft Urlaub und denken über Ausgaben wenig nach. Wir wünschen uns beide sehr gerne jetzt schon ein Kind , ich würde danach gerne nur noch 30 Stunden arbeiten und auch nicht mehr im schichtdienst würde dann noch 1600€ verdienen. Der Kindergarten ist bei uns relativ teuer mit knapp 400€ finde ich also hätte wir schonmal deutlich weniger Einkommen. Da wir beide nicht in einem Tarifvertrag oder ähnliches arbeiten steigt unser Gehalt auch nur auf Nachfrage und da ist auch keine Steigerung in näherer Zeit in sicht.

      Übertreibe ich und mache mir einfach zuviel Gedanken, manche Familien kommen ja mit deutlich weniger aus aber ich habe halt einfach Angst davor und auch davor nach dem 1 Jahr Elternezeit meinen Job nicht mehr wieder zu bekommen und ohne dazustehen .

      Wie macht ihr das ? Was ist eure Meinung/ Erfahrung?

      • Ich denke, dass es zu schaffen ist. Jedoch solltest du bedenken, falls du in Elternzeit gehst, dein Gehalt nicht mehr zur Verfügung steht, sondern nur noch Elterngeld. Kommt ihr trotzdem hin?

        Rechne doch mal all eure Ausgaben aus und rechne sie gegen eure Einnahmen. Dann weißt du, ob es hinhaut. denk dran, dass noch Kindergeld dazu kommt.

        Hart wird es sicher nach der Elternzeit, wenn du deine Stunden reduzierst und dann noch 400€ für die Kita zahlen sollst. Evtl könnte dein Mann reduzieren und du gehst Vollzeit?

        Sorry aber ich finde das so bescheuert ein Kind nach Einkommen zu planen. Ein Kind ist kein Haus.
        Wenn du ein Haus baust und beide habt ein sehr hohes Einkommen, und es passiert irgendetwas und ihr steht beide ohne Einkommen da dann wird das Haus verkauft und ihr zieht zur Miete.

        Was ist wenn ihr beide jetzt gut verdient und in 5 Jahren mit Kind seit ihr beide Arbeitslos
        Was würdet ihr ohne Einkommen mit einem Kind machen?Aussetzen?

        Natürlich ist es schön ein solides Umfeld für das Kind zu haben, ein Kind zu verwöhnen ist auch schön.
        Aber macht ein Kind nicht am Einkommen fest.

        <<<<<aber ich habe halt einfach Angst davor und auch davor nach dem 1 Jahr Elternezeit meinen Job nicht mehr wieder zu bekommen und ohne dazustehen .<<<<<

        Das kann dir auch ohne Kind passieren.

        Da sich es ja nicht zu erwarten ist, dass sich eure finanzielle Situation in den nächsten Jahren in irgendeiner Form ändert, stellt sich nur die Frage, ob ihr grundsätzlich ein Kind wollt, oder nicht!
        Einschränken müsst ihr euch natürlich....

      • huhu, natürlich ist das machbar.. ihr verdient doch gar nicht so schlecht u du hast ja sinngemäß geschrieben, d dir völlig bewusst ist, dass ihr euch einschränken müsstet.. also schonmal eine auge mehr auf euer ausgabeverhalten werfen solltet (mit kind) aber im grunde würde ich mich fragen, ob ihr die elternzeit finanziell gut gewuppt bekommt.. da fehlt dir ja schonmal einiges an gehalt/lohn.. und dann halt die krippenzeit in anderen belangen kürzer treten.. einnahmen-/ausgabenseiten checken.. ggf. haushaltsbuch führen.. die 400€müsst ihr ja auch nicht ewig zahlen, ggf. weniger std betreuen lassen u rest über oma/opa od du halt (reduzierst ja auch deine arbeitszeit). ich denke insgesamt betrachtet ist das absolut machbar. viele grüße

        Du hast in deiner ganzen Rechnung allerdings nur einen Teil eurer Kosten aufgelistet. Was ist mit Rücklagen für das Haus/Reparaturen etc. wie viel Geld gebt ihr für Lebensmittel, Körperpflege und Kleidung aus? Wie viel für Telefon/Internet, Handygebühren, andere Versicherungen für das Auto, Lebensversicherung, Berufsunfähigkeit oder sonstwas?????

        Die Raten für das Auto fallen bald weg. Wollt ihr dann trotzdem ansparen für evtl. mal einen 2. Kleinwagen, denn mit Kind möchte man vielleicht auch mobiler sein? Spart ihr vielleicht schon an, um das Nachfolgemodell in X Jahren anzuzahlen, wenn dieser hier abgelöst werden soll?

        Die Kita-Gebühren fallen spätestens zur Schulzeit weg. Das ist überschaubar. Bei uns war Randstundenbetreuung oder OGS deutlich günstiger.

        Macht mal eine Rechnung auf mit ALLEN Ausgaben im Monat und dem gegenüber ALLE Einnahmen. Was dann unterm Strich übrig bleibt, könnt ihr bewerten, Reicht das für Freizeitaktivitäten, Urlaub oder was auch immer ihr euch sonst leisten wollt oder würdet ihr dem Kind zuliebe drauf verzichten und das Geld für windeln und Co. Ausgeben?

      • Ich persönlich habe seit Ende der Ausbildung immer etwas gespart da ich Kinder wollte - auch wenn ich das nicht gleich mit 21 wollte.

        Als der kinderwunsch konkret war haben wir eine liste mit Einnahmen/Ausgaben gemacht. Schnell wurde ersichtlich das eine ganze Menge Geld "mal hier mal da verschwindet".. quasi hier eine Cola vom Kiosk. .Da was vom Bäcker .. etc.

        Fakt war dass wir uns durch das gesparte die EZ leisten konnten.. Das war bei uns das einzigste was sonst kritisch gewesen wäre. Wäre sicher iwie gegangen aber wir haben Eigentum und zwei Autos. .Dafür braucht man einfach rücklagen meiner Meinung nach.

        wie schon geschrieben wurde,
        rechne doch einfach mal bzw mach ne Liste / Haushaltsbuch ... was alles an Ausgaben anfallen und wo man dann eben evtl sparen könnte

        "... machen oft Urlaub..."
        wollt ihr mit Baby auch noch oft Urlaub machen oder fällt das dann (erstmal) weg?
        Und es kommt ja auch drauf an, mach ich für 500€ Urlaub oder für 5000€ Urlaub

        1300,- inkl NK ... mit Baby werden die NK wahrscheinlich höher werden (zumindest ist es bei uns jedesmal so ... mehr Wasser, mehr Strom - weil ja den ganzen Tag zuhause und nicht nur abends ein paar Stunden)
        wir hätte z.B. ein Problem wenn wir jeden Monat 1300,- fürs Haus zahlen müssten

        Und wieso hast Du Angst das Du nach einem Jahr EZ ohne Job dastehst, wenn Du einen unbefristeten Vertrag hast?

        VG

      (10) 18.04.17 - 15:04

      Generell finde ich es gut, dass ihr euch Gedanken darüber macht. Andersherum regen sich ja auch alle auf, wenn Leute Kinder bekommen die es sich wirklich überhaupt nicht leisten könnten, von daher denke ich, ihr macht das schon richtig.

      Dennoch weiß man natürlich nie, was passiert. Um ein Beispiel zu nennen:

      Als ich gerade schwanger war, ging meine Firma insolvent und ich stand auf der Straße. Als unser Sohn dann gerade geboren war, wurde meinem Mann gekündigt. Er hat den erstbesten Job angenommen und es ging uns finanziell sehr schlecht. Aber wir haben es geschafft. Gespart wo es nur ging, ich ging schnell wieder auf 450 Euro Basis arbeiten.

      Im Laufe der Jahre hat mein Mann einen besseren Job gefunden und sich hochgearbeitet. Heute verdient er mehr als ihr beide zusammen (nein, das soll nicht arrogant klingen!) und somit konnte ich es mir bei Kind Nr. 2 sogar erlauben drei Jahre Elternzeit zu nehmen.

      Ihr könnt es also auf jeden Fall schaffen, man muss es nur wollen. ;-)

Top Diskussionen anzeigen