Die liebe Elternzeit :D

    • (1) 30.04.17 - 19:09

      Hallo ihr da draußen, ich weiß hier gibt es Leute, die sind fit in dem Thema Elternzeit und hoffe sehr auf eure Antworten :)

      Zum Thema:

      Ich bin grad dabei das Schreiben für die Anmeldung meiner Elternzeit bei meinem AG zu schreiben.

      Ich stolpere allerdings jetzt dabei was für mich sinnvoller ist anzumelden, ohne unwissentlich mir Nachteile zu schaffen.

      Der Betrieb in dem ich arbeite ist klein, kommen also auf keinen Fall auf mehr als 15 Beschäftigte. Mein Vertrag der während der Elternzeit ruht ist für eine Vollzeitstelle.

      So, ist es jetzt besser gleich 3 Jahre anzumelden damit ich sie einfach habe und im Fall der Fälle, wenn ich nicht arbeite selbst versichert zu sein.
      Oder eben mit der Möglichkeit einen 450 Eurojob während der Elternzeit auszuüben (entweder bei meinem alten AG oder eben woanders) und auch dort selbst versichert zu sein.

      Nur das muss mir mein Chef ja genehmigen, richtig?

      Und wie siehts aus, wenn ich merke, dass ich doch keine 3 Jahre brauche. Sondern nach 2 Jahren oder eher meine alte Stelle antreten kann, weil die Kinderbetreuung doch gut geregelt ist. Was bedarf dort der Genehmigung meines AG´s bzw. wie sind die Fristen die ich einzuhalten habe?

      Ich hoffe, das war verständlich, ansonsten einfach Fragen :) und vielen Dank!
      Finde das ziemlich schwer, wenn man noch gar nicht richtig weiß wie es weiter geht....

      • "So, ist es jetzt besser gleich 3 Jahre anzumelden damit ich sie einfach habe und im Fall der Fälle, wenn ich nicht arbeite selbst versichert zu sein."
        Definitiv nein, denn dann sind die drei Jahre weg, nimmst du nur zwei (so wie du dich festlegen musst), kannst du die anderen Wochen oder tageweise auch ranhängen nicht, nur Monate und das Jahr.

        "Nur das muss mir mein Chef ja genehmigen, richtig?"
        DAs woanders arbeiten? Ja, muss er, wenn er dir das nicht bieten kann, was du willst.

        "Und wie siehts aus, wenn ich merke, dass ich doch keine 3 Jahre brauche. Sondern nach 2 Jahren oder eher meine alte Stelle antreten kann, weil die Kinderbetreuung doch gut geregelt ist."!
        Dann hast du Pech gehabt, wenn du jetzt 3 Jahre anmeldest, denn dann hast du keinen Anspruch früher zurück zu kommen.

        "Finde das ziemlich schwer, wenn man noch gar nicht richtig weiß wie es weiter geht.... "
        Deswegen ja erstmal zwei Jahre (weil du dich auf die festlegen musst, sonst verzichtest du auf den Rest bis zum 2. Geburtstag) und dann gucken, was kommt.

        • Okay, nur nochmal ob Ichs auch gecheckt hab.

          Ich melde 2 Jahre an.

          Sollte ich das dritte Jahr allerdings doch brauchen oder nur teilweise geht das ohne das mein Chef "nein" sagen kann? Und bis wann muss er das dann wissen? Erwähne ich das auch im anmeldeschreiben?

          Melde ich 3 Jahre an und brauche doch nur 2 kann mein AG auf die 3 Jahre bestehen? Der Fall "Pech gehabt"

          Wie sieht das aus wenn ich 2 anmelde und eher wieder kommen könnte?

          • Ja, das kannst du trotzdem noch nehmen und ja, dein AG kann dazu auch nicht nein sagen.

            Die Frist ist dann auch wieder 7 Wochen vor Beginn.

            "Melde ich 3 Jahre an und brauche doch nur 2 kann mein AG auf die 3 Jahre bestehen? Der Fall "Pech gehabt""
            Genau.

            "Wie sieht das aus wenn ich 2 anmelde und eher wieder kommen könnte? "
            Muss er dich auch erst nach 2 Jahren nehmen, weil er nicht genug Mitarbeiter hat, dass er zu Teilzeit in Elternzeit verpflichtet ist. Aber dann müsste er dich woanders arbeiten lassen.

Top Diskussionen anzeigen