Wann mit Arbeitgeber über teilzeit nach Elternteil sprechen?

    • (1) 02.05.17 - 10:38

      Hallo ihr lieben,

      Ich hab noch 2 Monate, dann beginnt mein Mutterschutz. Ich habe vor, danach 1 Jahr Elternteil zu nehmen u danach wieder zu arbeiten. Allerdings möchte ich am liebsten auf Teilzeit arbeiten. Bisher bin ich Vollbeschäftigt. Ich weiß, dass der Arbeitgeber mir keine teilzeitstelle anbieten muss, denke aber, dass meine Chancen nicht sooo schlecht stehen. Meine Frage: soll ich meine Rückkehr in den Job schon jetzt ansprechen oder am Ende der Elternteil? Wie habt ihr das damals gemacht? Danke und Liebe Grüsse, sterndal17 (23+3)

      • So früh wie irgend möglich, damit dein AG planen kann. Je nach Tätigkeit.
        Andererseits würde ich mich ganz verbindlich erst festlegen, wenn du weißt wie abkömmlich du zu Hause mit Kind bist. Du hast das Kind ja noch nicht.

        Hi ;)
        Ich habe das beim 2. Kind so gemacht, dass ich von vornherein 2 Jahre Elternzeit beantragt habe. Ich habe direkt in den Antrag rein geschrieben, dann ich im 2. Jahr dann gerne Teilzeit in Elternzeit arbeiten möchte. Die genaue Stundenzahl habe ich dann wesentlich später erst fest gelegt.

        nimm doch zwei Jahre Elternzeit und kehre nach einem Jahr teilzeit zurück. hat doch nur Vorteile.

        ich mache es genau so und werde vorab gar nix mit dem AG besprechen. der bekommt nach der Geburt meinen Antrag auf Elternzeit und in diesem wird stehen, dass ich voraussichtlich nach einem Jahr, Tag XY, wieder Teilzeit arbeiten möchte und ich mir wünsche, dass man sich darüber rechtzeitig zusammen setzt (ca. 8 Wochen vorher). fertig

      • Gut es kommt auf die Größe des Betriebs an, aber in der Regel hat man einen gesetzlichen Anspruch auf Reduzierung der Arbeitszeit. Dh auf Teilzeit reduzieren gejt. Man hat nur keinen Anspruch mehr auf eine Vollzeitstelle. Dies kann der AG dann ablehnen.

        Bei deinen Plänen würde ich auf jeden Fall 2 Jahre Elternzeit anmelden!

        Du darfst ja Teilzeit in Elternzeit arbeiten und das kannst du im 2. Jahr tun. Frist für Beantragung dieser Teilzeit in Elternzeit ist 7 Wochen vor geplantem Beginn und ablehnen kann der AG so gut wie garnicht.

        Also erst einmal nach der Geburt Elternzeit anmelden und später wenn du genau weißt wann du wieder anfangen möchtest beantragst du die Teilzeit in Elternzeit.

        • Gibt es einen Grund warum ihr nur von zwei Jahren Elternzeit sprecht? Ich habe auch vor nach einem Jahr in der Elternzeit auf Teilzeitbasis zurück zu kehren. Allerdings dachte ich mir ich beantrage gleich die drei Jahre. Wollt ihr das dritte Jahr dann nochmal später nehmen?

          LG :)

      Ich warte so lange wie möglich mit dem Thema Teilzeit.

      Aus dem einfachen Grund, weil ich mir nicht jetzt schon den Stress dieser Diskussionen aussetzen möchte. Mein AG stellt sich nämlich richtig schön quer und droht mit Versetzung etc.

      Liebe Grüße

      Ich habe schon vor einer Weile zu Chef gesagt, das ich ein Jahr vor habe und danach gerne teilzeit möchte. Laut ihm ist das alles kein Problem. Morgen früh habe ich Termin mit ihm, dann sieht man weiter.

      Ich dachte aber, je nach grösse steht dir teilzeit zu? Oder hab ich da etwas falsches im Kopf?
      LG kleinmausi25

      • Ein Teilzeitantrag kann abgelehnt werden wenn betriebliche Gründe dem entgegen stehen. Das ist in der Regel in einem großen Unternehmen schwerer zu begründen als in einem kleinen. Normalerweise sollte es eher schwierig werden Teilzeit abzulehnen.

        Wenn du ein gutes Verhältnis zu deinem Chef hast - zumindest klingt es ja so, dass du ganz normal mit ihm sprechen kannst - dann wird sich da in der Regel schon eine Lösung finden.

        Ich persönlich finde immer, dass in so einem Fall reden alles ist und schweigen nichts. Also je offener und früher man sowas anspricht, desto besser bekommt man das für alle geregelt. Du machst das also schon richtig wenn du jetzt bereits alles besprichst.

        Klar kann man theoretisch die Fristen voll ausschöpfen, aber ich kann sagen das kommt deutlich schlechter an, als frühzeitig darüber zu sprechen (auch am Besten persönlich). Wie gesagt immer unter der Maßgabe, dass das Verhältnis ok ist.

        • Vielen lieben Dank für eure Antworten. Dann werde ich das auf jeden Fall machen und 2 Jahre beantragen und dann nach einem Jahr versuchen in Teilzeit anzufangen. Ich werde das diese Woche mal mit meinem Chef besprechen. Bekomme ich dann im 1. Jahr auch nur die Hälfte des Elterngeld und im 2. dann den Rest obwohl ich Teilzeit arbeite? Oder kann ich im 1. Jahr komplett Elterngeld beziehen u im 2. Jahr dann mit Teilzeit Gehalt überbrücken? Kann man sich das aussuchen?

          • Was sind denn die Vorteile, wenn ich unter Elternzeit Teilzeit beantrage?

            Warum nicht 1 Jahr EZ und im Anschluss TZ?

            Man weiß ja nicht für wie lange bzw wieviel Jahre man dann erstmal weniger Std arbeitet.

            • ...ein Vorteil ist, dass Du nach den zwei Jahren EZ nochmal neu überlegen kannst, wieviele Std Du arbeiten möchtest. Oder Du könntest dann noch das 3. Elternzeitjahr nehmen... Richtig ist, dass Du zwar einen gesetzlichen Anspruch auf Teilzeit hast, aber die Rückkehr in Vollzeit, bzw. auch nur das Aufstocken der Std KANN dann schon mal zum Problem werden. Durch die Elternzeit übergehst Du das Problem, denn wenn die EZ endet, hast Du Anspruch auf die Stdzahl, die vor der EZ gegolten hat.

              Vorteile:

              - jederzeit Änderung der Stundenzahl bis auf 0 möglich mit 7 Wochen Frist.

              -der besondere Kündigungsschutz bleibt erhalten

              - du hast nach der Elternzeit wieder Anspruch auf deine Vollzeitstelle

              - Teilzeit in Elternzeit ist nur aus "dringenden betrieblichen " Gründen abzulehnen, also so gut wie garnicht

          "Bekomme ich dann im 1. Jahr auch nur die Hälfte des Elterngeld und im 2. dann den Rest obwohl ich Teilzeit arbeite?"

          Nein, elterngeld bekommst du so wie du es beantragst. Hat ja nichts mit der Elternzeit zu tun.

          Wenn du 2 Jahre Elternzeit anmeldest kannst du ja trotzdem Basiselterngeld beziehen für 1 Jahr. Wie du möchtest.

Top Diskussionen anzeigen