Alg2 oder Wohngeld?

    • (1) 15.05.17 - 11:26

      Bitte anonym:)
      Hallo,
      Mir schwirren gerade eine Dinge durch den Kopf villeicht kann mir jemand helfen.
      Ich bekomme im Juli mein erstes Kind u ziehe da auch mit meinem Partner zusammen. Aktuell bekomme ich Lohn u ergänzendes alg2 ab Ende Mai dann Mutterschaftsgeld. Im Juni bekomme ich nochmals meinen Regelsatz ab Juli haben die erstmal die Bewilligung abgelehnt da mein Partner zu viel verdient u das Kind erst eingerechnet werden kann wenns da ist. Für Juli würde mir ein Anspruch noch zu stehen da mein komplettes einkommen angerechnet wird obwohl ich es ja nicht bekomme da der ag ja nur einen Zuschuss zum Mutterschaftsgeld zahlt.
      Wenn dann Elterngeld etc durch ist würden wir wahrscheinlich besser fahren wenn wir Wohngeld u Kinderzuschlag beantragen.
      Nun wurde mir gerade vom Jobcenter geraten ab Juli schon Wohngeld zu beantragen ( alg2 wird trotzdem geprüft es geht nur darum das mir bei einer alg2 Ablehnung kein Wohngeld verloren geht). Wie läuft das da? Wird das Mutterschaftsgeld was ich nach der Geburt bekomme angerechnet? Zählt Elterngeld voll als Einkommen oder nur was über 300€ ist? Wird der Kinderzuschlag ans Wohngeld angerechnet? Elterngeld bekomme ich ja erst nach dem Mutterschutz bis dahin würden wir sicher alg2 bekommen.

      Ziemlich komplizierte Sache:(
      Lg

          • Weil wir erst ab Ende Juni eine große Wohnung bekommen haben die auch zu den kriterien des Amtes passt falls wir doch alg2 bekommen. Ich ziehe ja nicht schon 6Monate vorher oder so in eine Große Wohnung u zahle sinnlos mehr Miete.

            Für was soll er den jetzt deiner Meinung nach schon aufkommen? Auser natürlich für die Erstaustattung die wir uns geteilt haben.

            • " Ich ziehe ja nicht schon 6Monate vorher oder so in eine Große Wohnung u zahle sinnlos mehr Miete."

              Das ist sicher nicht ganz ungewöhnlich. Ich finde es eher befremdlich mit einem Mann ein Kind zu zeugen, BEVOR ich jemals mit ihm zusammen gelebt habe, aber das muss ja jeder selber wissen und geht mich nichts an.

              • Das ist schon das 2. Kind. Die TE hat auch schon sehr lange (mehr als 12 Monate) am 2. Kind gebastelt, sogar mit Unterstützung durch Kiwu.

                Da kann man sich seinen Teil schon denken.......

                Wo steht den bitte das ich noch nie mit ihm zusammen gelenet

                • Wo steht den bitte das ich noch nie mit ihm Zusammen gelebt habe? Gott manche haben sorgen. Man muss nicht zusammen eine Wohnung haben um zusammen zu leben.

                  • Ist das nicht die Definition von Zusammenleben: Eine gemeinsame Wohnung haben??

                    Man kann alle deine Beiträge der letzten Jahre googeln #aha.

                    <<< Man muss nicht zusammen eine Wohnung haben um zusammen zu leben. <<<<

                    Richtig. Muss man nicht. Wenn man es sich leisten kann. Aber die Allgemeinheit dafür zahlen lassen für euch, das ist nicht in Ordnung. Ihr seid Schmarotzer. Auf die Idee mehr zu arbeiten, oder sich nen besser bezahlten Job zu suchen, seid ihr noch nicht gekommen, oder? Ihr lebt seit Jahren so. Schade für die Kinder, die mit ALGII aufwachsen müssen, nur weil ihre Eltern zu faul sind, etwas an ihrer Situation ändern zu wollen.

                    Ich nehme mal an, dass euch das Amt jetzt auf die Füße tritt, zwecks gemeinsamer Wohnung. Denen ist wohl etwas aufgefallen, denn sonst würdet ihr doch bestimmt nicht plötzlich zusammen ziehen wollen.

                    • Was sich mir nicht erschließt wo den bitte steht das ich schon kinder habe? Schon mal was von Fehlgeburt oder so gehört?

                      U ob ich in deinen Augen ein Schmarotzer bin ist mir herzlich egal. Ich schrieb nirgendwo das ich nicht arbeiten gehe, ach stimmt ja die Beiträge die älter sind müssen ja zur aktuellen Situation noch passen....
                      Warum soll ich wenn mein Kind noch nicht da ist schon mit meinem Partner zusammen ziehen u das Amt unnötig mehr Miete u Umzug zahlen lassen? Wenn ich zb im Januar mit ihm zusammen gezogen wäre hätte ich genau das selbe geld bekommen da man ohne Kind erst nach1jahr als Bedarfsgemeinschaft zählt.aber das Amt hätte mir mehr Miete zahlen müssen. Aber Hauptsache erstmal den Mund aufmachen.

                      Wieso sollte das Amt mir auf die Füße treten? Es kann mich weder jemand zwingen mit dem Vater meines Kindes zusammen zuwohnen noch getrennt zu wohnen. U Schau an wenn wir getrennt wohnen würden würde ich wenn das Kind da ist mehr Geld bekommen aber Hauptsache erstmal die Leute als Schmarotzer hin stellen weil sie sich für den für das Amt besseren weg entscheiden.

Top Diskussionen anzeigen