Wie über Wasser halten?

    • (1) 22.05.17 - 21:07

      Guten Abend ihr lieben :)
      Ich weis nicht ob ich hier wirklich richtig bin :/ aber ich versuche es erst mal.

      Also kurz zu Situation war bis Sommer 2016 Vollzeit arbeiten hatte einen unbefristeten Vertrag und gut bezahlt.
      Alle drängten aber drauf das ich ne Ausbildung machen soll klar ist auch wichtig. Habe mich dann auch beworben und Zack ne Ausbildungsstelle zum August 2016 angetreten.
      Meine Eltern meinten dann sie würden mich unterstützen dies das (lag meinen Eltern bis dahin nie auf der Tasche wegen Vollzeit arbeiten usw.)
      Naja jetzt sagen meine Eltern mir sie zahlen nichts mehr (haben auch die letzten Monate ab und an mal 100 Euro zu geschustert wo ich dankbar für bin). Ich bin bei meinen Eltern gemeldet wohne aber nicht dort & das Verhältnis ist schlechter geworden. Ich sage immer wieder ich suche mir einen Job aber nein dann gibt es Stress ich soll das lassen laut meinen Eltern.
      Ich bin 22 Jahre und mache eine rein schulische Ausbildung bin im Sommer 2018 fertig muss für die Ausbildung selber zahlen und habe nur 190 Euro zur Verfügung und muss für meine Planungen/Durchführungen im Kindergarten alles selber bezahlen so wie essen trinken und Klamotten (was ich mir schon lange nicht mehr Leiste).

      Jetzt ist die Frage kann ich iwo Unterstützung bekommen weil das Geld vorne und hinten nicht reicht? Nein ich habe noch nie vom Amt gelebt und werde es nach meiner Ausbildung nicht tun!! Aber momentan bin ich einfach verzweifelt ich habe jetzt über 1000 Euro weniger als vorher im Monat und es reicht einfach nicht noch nicht mal für menschliche Dinge.

      Ach ich habe auch eine lohnsteuer Nachzahlung bekommen die meine Eltern mir nicht geben da der Steuerberater von denen das gemacht hat und auf das Konto meiner Eltern überwiesen hat.
      Sie haben mir gesagt da ist Geld aber das haben sie für mich auf Seite gelegt. Auf meine Idee mein Lebensunterhalt davon monatlich mit 150 Euro aufzustocken lehnten sie ab seit dem das Verhältnis mehr als schlecht so das ich von meinen Eltern kein Geld weder ihres noch meines erwarten kann!!

      Wäre über antworten dankbar und dumme Kommentare überlese ich einfach :)

      • Hi,

        es ist eine verdammt harte Zeit aber da musst du durch, denn auf Dauer kommst du ohne Ausbildung nicht weiter!!!

        Wie wäre es, wenn du dir am Wochenende oder am Abend einen Job suchst, Kellner, putzen, etc.

        Bei meiner Zweitausbildung musste ich auch dazu verdienen, um es finanziell stemmen zu könne .

        lg
        lisa

        Zieh bei deinen Eltern wieder ein und oder fordere den dir zustehenden Unterhalt ein, denn es scheint ja wohl dien erste Ausbildung zu sein.

        Klar kannst du auch ALGII usw. beantragen, aber die werden sich das vermutlich dann auch von deinen Eltern holen.

        • Ob ich bei meinen Eltern wohne oder nicht ich habe nur mein Kindergeld von 190 Euro und wenn mir meine Eltern mal 50-100 Euro dazu geben.

          Mir geht es aber darum das sie a) am Anfang groß getönt haben wir unterstützen dich und b) mir mein Geld von meiner Steuer nicht raus geben!!

          Mir ist es momentan auch egal wenn das Amt sich das Geld da wieder holt aber danke für den Tipp werde mich mit dem Amt mal in Verbindung setzen.
          Da wo ich momentan wohne zahle ich auch nichts aber muss halt mein Essen selber kaufen aber das müsste ich zuhause genau so...

    Hallo,

    wohnst Du nun bei Deinen Eltern? Wenn nicht, wo wohnst Du dann?

    LG

    Hallo

    Da du ja bald heiratest, ist dein Mann dann für den Unterhalt zuständig.

schon mal AusbildungsBAföG durchgerechnet? Ggf. halt dann von den Eltern abmelden falls ansonsten keine Förderung möglich ist... https://www.bafög.de/de/welche-ausbildung-ist-foerderungsfaehig--369.php

Hallo Sternchen,

bei Deinem Beitrag hier hatte ich erst Mal wirklich Mitleid mit Dir und Deiner Situation und dachte mir "die Arme, wie können Eltern bloß so mit einem umgehen?!".

Leider hast Du uns aber einen sehr wichtigen Lebensumstand verschwiegen: Du bist verlobt, lebst mit Deinem Partner zusammen und er geht arbeiten. Wo bitte liegt denn jetzt Dein Problem? Warum sollten Dir Deine Eltern Geld zustecken? Weil SIE wollten, dass Du eine Ausbildung machst? Du bist erwachsen, lebst mit Deinem Partner zusammen und Ihr heiratet bald. Ich kann Deine Eltern ehrlich gesagt verstehen.

Und obwohl es mich nichts angeht: Du weißt nicht wie Du Dich über Wasser halten sollst finanziell, befindest Dich noch in der Ausbildung bis nächstes Jahr Sommer und hast im Moment dann nichts besseres zu tun, als eifrig einen Kinderwunsch zu verfolgen? Wo kommt denn dann das Geld für das Kind her?

Letzten Monat hast Du Dir dann tatsächlich ein Tattoo stechen lassen, aber für Kleidung hast Du kein Geld? Dein Verlobter verlangt, dass Du von Deinen 190€ alleine Dein Essen und Trinken kaufst?

Mir fehlen nun ehrlich die Worte für das alles.

  • Ob sie mit ihren Freund zusammen lebt ist unrelevant.

    Solange die beiden nicht verheiratet sind sind die Eltern ihr bis zum Abschluss der ersten Ausbildung zu Unterhalt verpflichtet selbst wenn der Freund 3000 Euro monatlich verdient.

    Sie kann Bafög beantragen und dann werden die Eltern ihr Einkommen offen legen müssen und wenn sie den Freibetrag übersteigen zahlen müssen.

    Zahlen Sie nicht geht das Amt in Vorleistung u holt sich das Geld gerichtlich auf Kosten der Eltern wieder

    • Du schreibst hier über die rechtliche Seite. Mag alles so stimmen, ich sehe es mehr aus "moralischer" Sicht.

      Die von Dir beschriebene Vorgehensweise wird das Verhältnis zwischen der TE und ihren Eltern bestimmt bessern. Stelle ich mir wahnsinnig harmonisch vor *ironieoff*

Top Diskussionen anzeigen