Elterngeld 2. Kind Beamtin

    • (1) 28.05.17 - 16:44

      Hallo ihr Lieben.

      Unser erstes Kind ist gerade einmal 5 Monate, aber wir sind am überlegen, wann das zweite kommen soll. Ich bin Lehrerin und fange nächstes Jahr im Februar wieder an zu arbeiten, wenn der Kleine etwas über ein Jahr ist.

      Ich wollte mich für das zweite Kind eigentlich nicht so festlegen, aber nachdem wir Haus bauen und die Raten abgezahlt werden müssen, wäre es doch wichtig, wie viel Geld ich beim zweiten Kind bekommen würde.

      Sehe ich es richtig, dass sich das Elterngeld berechnet aus der Zeit vor der jetzigen Elternzeit und der Zeit die ich dann arbeiten würde bis der Mutterschutz des zweiten eintritt?

      Es ist also sinnvoll entweder recht schnell wieder schwanger zu werden um zB 1,5 Jahre vor der Elternzeit und ein halbes Jahr danach berechnet zu bekommen oder wenn es länger als ein Jahr dauert bis ich wieder ss bin, dann doch erst lieber wieder zwei Jahre zu arbeiten?

      Ich hoffe ihr versteht was ich meine ?????

      Klar planen kann man viel, wie es dann kommt, ist etwas anderes. Aber ich würde zumindest wissen, wie es berechnet wird.

      • Es zählen wieder die 12 Monate vor dem mutterschutz. . Dabei werden die 12Basis EG Monate von Kind 1 ausgeklammert und mit Monaten vor dem "Kind 1 Mutterschutz" ersetzt. Um wieder das gleiche EG zu bekommen. .Entweder 14monate Abstand oder erst wieder ein Jahr arbeiten (vorausgesetzt gleiche stundenanzahl für gleiches geld)

        Zudem erhält man bis zum 3.Geburtstag 75euro bzw 10% GeschwisterBonus. Muss man sich durchrechnen was man will und finanziell kann

              • Dann sind es trotzdem 12 Monate vor dem neuen Mutterschutz. In dem Fall ca 4-5 Monate mit Gehalt nach der elternzeit. .und die restlichen Monate werden dann von vor dem ersten mutterschutz genommen. Quasi das gleiche Prinzip. Arbeitest du die Monate zwischen elternzeit und Geburt nicht - zählen die Mit 0

                • Hey, ich bin auch Lehrerin und wir bekommen 16,5 Monate nach der Geburt des Ersten jetzt das Zweite. Die Zeit die ich nach der elternzeit (hab auch ein Jahr genommen) arbeiten muss fällt fast komplett in die Sommerferien. Weil ich gesundheitlich einige Baustellen habe werde ich die restliche Zeit wahrscheinlich auch nicht arbeiten gehen (drei Wochen vor, zwei nach den Ferien), was meiner Schule übrigens auch sehr lieb wäre (durch die Blume kommuniziert), da sie so nicht zwei sinnlose Stundenpläne erstellen müssten da sie nicht wissen wie sie mich einsetzen sollen. Elterngeld gibt es auch 10% extra, familienzuschlag stufe 3 und extra Kindergeld.... allerdings auch mehr Stress :-) alles gute für euch und eure Entscheidung!

Top Diskussionen anzeigen