Steuerklasse 4/4 Faktor

    • (1) 22.06.17 - 23:15

      Hallo zusammen,

      bitte helft mir ich verzweifel...

      Ich war heute beim Finanzamt weil ich mich bezüglich der o.g. Steuerklasse informieren wollte. Die Dame gab mir den Antrag zur änderung und sagte ich soll auf Abgaben rechner.de schauen da kann ich alles eingeben.

      Die angegebene Seite finde ich nicht, bzw. ich werde sofort nach Nutzername und Passwort gefragt #kratz

      Jetzt hab ich versucht mich bei google dazu einzulesen, auf der Seite vom Bundesministerium für Finanzen kann man sich auch einen Faktor berechnen lassen, der die Abgaben und mögliche Nachzahlungen anzeigt, soweit ok.

      Meine Frage aber, wenn ich nun in einen Brutto-Netto-Rechner die Zahlen eintippe, muss ich dann bei mir und meinem Mann die gleiche Zahl beim Faktor reinschreiben?

      Sorry ich glaub ich stelle mich gerade zu dämlich an #hicks

    http://www.sis-verlag.de/praxishilfen/faktorrechner

    dort dem Link zum Faktorrechner folgen und dort gibt es im unteren Bereich eine Button "Faktor berechnen" der zum Faktorrechner führt

    ansonsten gibt es noch einige bei Google https://www.google.de/search?q=steuerklasse+4+mit+faktor&rlz=1C1CHBF_deDE721DE721&oq=steuerklasse+4+&aqs=chrome.1.69i57j0l5.4635j0j7&sourceid=chrome&ie=UTF-8#q=steuerklasse+4+faktor+berechnen

    Die Rechner berechnen grob die zu erwartende Einkommensteuer anhand der feststehenden Lohnsteuermerkmale und berechnen die Abweichung zwischen zu zahlender Steuer anhand der 4/4 zu der zu erwartenden berechneten Steuer und errechnen daraus den Faktor der auf beide Lohnsteuersätze anzuwenden ist um relativ nah an die berechnete Steuerlast zu kommen.
    Hier ist das mit einem beispiel recht verständlich erklärt http://www.finanztip.de/faktorverfahren-steuerklasse/

    Ja der entstehende Faktor muss dann bei beiden Arbeitnehmern angewandt werden und ist der realen Steuerschuld dann näher als die starren Kombis 3/5 oder 4/4 ....

    Warum willst Du 4/4 mit Faktor machen?

    • Ich möchte einfach hohe einmal Beträge an vorauszahlung oder Rückzahlung vermeiden... ich habe keinerlei Rücklagen und durch hohe Schulden auch keine Möglichkeit solche zu bilden, ständig kommen neue ratenzahlungen wegen irgendeiner hohen Rechnung und ich fall wieder ins loch.

      Dann lieber monatlich weniger und eher was zurück bekommen.

      • Geht mich ja nix an, aber wie hoch sind bei Dir "hohe Schulden"?

        Bei "ständig kommen neue ratenzahlungen" sollten die Alarmglocken läuten.
        Warum ist das so?
        Was wird da finanziert?
        Sind bei Dir die Einnahmen noch größer als die Ausgaben?
        Dazu stellst Du Dir am besten eine einfache und übersichtliche Auflistung zusammen.
        Kontoauszüge für 2-3 Monate daneben legen, Kreditverträge daneben legen, Versicherungen daneben legen und alles runter schreiben.
        Die Einnahmenseite sind meist nur 2-3 Punkte (Lohn/Gehalt, Kindergeld, ...).

        Ich würde Dir empfehlen bei 4/4 zu bleiben.

Top Diskussionen anzeigen