Elterngeld / Elternzeit - auch wir haben uns Gedanken gemacht

    • (1) 23.06.17 - 12:02

      Hallöchen,

      da das Thema ja ein wenig komplex, aber doch irgendwie simpel ist, würde ich mich freuen, wenn mal jemand über meine ersten Gedanken zu dem Thema Elterngeld & Elternzeit schauen könnte.

      Situation:
      Mutter - Vollzeittätigkeit
      Vater - Vollzeittätigkeit
      Wir erwarten Zwillinge.
      voraussichtlicher ET: 13.11.2017

      Elternzeit:
      Meinen Antrag auf Elternzeit kann ich ja noch bis zu 5 Wochen nach der Geburt stellen, da ich 12 Wochen Mutterschutz habe. Die Frist gilt erst ab Ende des Mutterschutzes, da auch dann erst die Elternzeit zum tragen kommt.
      Die -> verfügbare <- Elternzeit beginnt jedoch mit Tag der Geburt.

      Mein Mutterschutz geht (vom 02.10.2017) bis zum 05.02.2018. (unabhängig vom tatsächlichen Geburtstermin, da ja VOR der Geburt nicht genommene Tage, aufgrund eines früheren Geburtstermins, einfach hinten ran gehangen werden)
      Ich melde bis spätestens 5 Wochen nach der Geburt Elternzeit für z.B. 1 Jahr an (mir ist bewusst, dass ich mich vorher entscheiden muss, wie lange ich Elternzeit beantrage, da der AG Verlängerungen / Verkürzungen aus dringenden betrieblichen Gründen widersprechen kann) - muss ich dann Elternzeit vom 06.02.2018 bis zum 05.02.2019 anmelden?

      Wenn ich theoretisch die gesamte mir zur Verfügung stehende Elternzeit nehmen möchte, wäre dass dann 36 x 2 = 72 ODER, da die Elternzeit ab Geburt besteht und die 12 Wochen (=3 Monate) Mutterschutz auch 3 Monate Elternzeit quasi aufzehren nur noch 69 Monate?

      Für meinen Mann möchten wir auch zwei Monate Elternzeit nehmen (und in diesen Monaten die zwei Partnermonate Elterngeld beantragen).
      Aufgeteilt in den ersten Monat ab Geburt und ein weiterer Monat so im 6. Monat ca.
      ER muss jedoch bereits min. 7 Wochen VOR dem aktuellen ET seine Elternzeit anmelden und macht das dann mit der Formulierung "ab Geburt" und mit der Angabe des voraussichtlichen ETs. Wenn die beiden dann da sind, aktualisiert er das Ganze nochmal mit den tatsächlichen Daten und der Geburtsurkunde. So sollte es eigtl. keine Probleme geben und der Kündigungsschutz (8 Wochen vor Antritt der Elternzeit) bestehen. Es gibt leider eine Übernahme der Firma zum 01.10. und wir wissen ja nicht, wie der neue Chef so tickt ;-)
      In dem Schreiben legen wir dann auch direkt den zweiten Monat fest.

      Wir beantragen sowohl Elternzeit, als auch Elterngeld nach Lebensmonaten, damit es nicht zu finanziellen Einbußen kommt.

      So hätten wir:
      1. Monat: Mutterschaftsgeld + Elterngeld (Vater)
      2. Monat: Mutterschaftsgeld + Einkommen (Vater)
      3. Monat: Mutterschaftsgeld + Einkommen (Vater)
      4. Monat: Elterngeld (Mutter) + Einkommen (Vater)
      5. Monat: Elterngeld (Mutter) + Einkommen (Vater)
      6. Monat: Elterngeld (Mutter) + Elterngeld (Vater)
      7. Monat: Elterngeld (Mutter) + Einkommen (Vater)
      8. Monat: Elterngeld (Mutter) + Einkommen (Vater)
      9. Monat: Elterngeld (Mutter) + Einkommen (Vater)
      10. Monat: Elterngeld (Mutter) + Einkommen (Vater)
      11. Monat: Elterngeld (Mutter) + Einkommen (Vater)
      12. Monat: Elterngeld (Mutter) + Einkommen (Vater)
      ab dem 13. Monat: nur noch Einkommen (Vater)

      So müsste es doch eigtl. ganz gut passen, oder?

      Vielen lieben Dank schon mal fürs Durchlesen :-)

      Lg
      Cassy mit Doppel#herzlich 20. SSW

      • HI

        wenn Du 1 Jahr EZ nimmst ... dann geht es bis zum Tag vor dem 1.Geburtstag ...
        Der Mutterschutz fällt in die EZ mit rein.

        Und Du müsst auch nicht spätestens 5 Wochen nach ET die EZ anmelden ... wenn Deine Kinder z.b. 6 Wochen zu früh kommen hast Du ja deutlich mehr Zeit bis zu ""7 Wochen vor EZ Beginn"

        VG

        • Hmpf, dann hab ich das doch nicht richtig gelesen... Also zehren die 3 Monate Mutterschutz doch die 3 Monate Elternzeit auf und man hätte theoretisch "nur" die 69 Monate. Dadurch, das man Elternzeit für das zweite Kind nicht ab Geburt nehmen muss, aber behält man doch zumindest die 69 Monate oder fallen da die ersten drei auch nochmal raus und man hat "nur" 66 Monate?

          So lange möchte ich nicht nehmen, aber für mein Verständnis wäre es wichtig.

          Mit der Frist nach ET, leuchtet ein. Mache es aber sowieso so früh wie möglich, damit ich da gar nicht weiter drüber nachdenken muss oder nachher irgendeine Frist verpasse ;-)

            Für mich gilt Mutterschutz > Elternzeit von der Wertung her, weil du ja auch über Elternzeit verfügen kannst und Mutterschutz vom Staat "angeordnet" ist. Daher die Formulierung, dass der Mutterschutz die Elternzeit aufzehrt.

            Die Aufteilung für Zwillinge hatte ich schon mehrfach gelesen, aber jetzt grade wegen der wegfallenden 3 Monate für das erste Jahr unsicher.
            Ich denke ich mache mir dann mal die Gedanken darüber, wie lange ich ausfallen möchte (bzw. finanziell kann) und ab wann ich dann in Teilzeit wieder einsteigen möchte.
            Für zwei Krümel ist die Organisation der Betreuung ja nicht einfacher als für eines ;-)

            Vielen Dank.

        Die Elternzeit für Kind 2 musst du nicht ab Geburt nehmen,daher hast du hier die vollen 3 Jahre du kannst aber maximal 24 Monate in Zeiten nach dem dritten Geburtstag nehmen und musst dich für die ersten 24 Monate verbindlich entscheiden und anmelden. Daher bietet es sich bei Zwillingen an die Elternzeit folgendermassen mit Zuordnung zu den Kindern anzumelden:
        1. Jahr Elternzeit (beginnt nach Mutterschutz endet aber da dieser in der Länge mit eingerechnet wird zum 1. Geburtstag) für Zwilling 1
        2. Jahr Elternzeit -> das 1. Elternzeitjahr für Zwilling 2

        die folgenden Jahre könnt ihr dann frei aufteilen, da ihr dann für jedes Kind noch 24 Monate übrig habt die ihr bis zum Ende des 8. Lebensjahres nehmen könnt. Einzig mit den Abschnitten (siehe BEEG §16) müsst ihr aufpassen daher immer im Block für ein Kind nehmen. Prinzipiell zählen zusammenhängende Elternzeiten bei einem Kind (wenn man z.B. nach 2 Jahren auf das 3. verlängert) als ein Abschnitt aber wie das bei Zwillingen dann zählt wenn man die Blöcke zwischen den Kindern wechselt bin ich mir unsicher.

        http://www.gesetze-im-internet.de/beeg/__15.html und http://www.gesetze-im-internet.de/beeg/__16.html

      Wenn du alles nimmst, dann hast du Elternzeit bis zum 6. Geburtstag.

Top Diskussionen anzeigen