Lohnt es sich zu arbeiten, wenn der Ehepartner selbständig ist??

    • (1) 12.07.06 - 17:42

      Hallo,

      mein Mann ist selbständig und ich möchte demnächst wieder arbeiten gehen wenn mein Sohn in den Kiga geht. Mein Mann möchte, daß ich auf 410 € Basis arbeiten gehe, damit ich und die Kinder krankenversichert bin, was mir aber zu wenig ist, da ich nur pro Tag 2 Stunden arbeiten dürfte. Ich würde gerne halbtags arbeiten aber der Steuerberater meinte, daß unsere Einkommen ja zusammen gerechnet werden würden, daß quasi mein Einkommen mit zu dem Einkommen von meinem Mann gerechnet werden würde und wir im Endeffekt mehr Steuern am Jahresende zahlen müssten.
      Gibt es denn da keine Alternative? Was bringt es mir, wenn ich arbeiten möchte, aber im Endeffekt müssten wir mehr Steuern zahlen, also es würde finanziell schlechter aussehen, wie jetzt, wo ich noch in Elternzeit bin und nicht arbeite...

      Wie macht Ihr denn das, wenn der Ehepartner selbständig ist, und Ihr aber trotzdem arbeiten wollt?? #kratz

      Vielen Dank für Antworten

      goldschatzfrau#sonne

      • #kratz Arbeiten gehen lohnt sich doch immer, auch wenn du dann mehr Steuern zahlst... komisch, euer Steuerberater...

        • Hallo,

          ... aber nicht, wenn ich (als Halbtageskraft) dann zum Jahresende hin so viel Steuern zahlen muß, daß ich im Endeffekt gleich viel verdiene wie eine 400,00 €-Kraft...

          (4) 12.07.06 - 20:35

          Dann habt Ihr halt den falschen Steuerberater!

          Dein Mann soll Dir mal auf seine Firmenkosten ein neues Auto sponsern, dann klappt es auch mit den Steuern!

          • (5) 13.07.06 - 13:50

            Wenn der Ehemann sehr gut verdient, gehen vom Bruttoeinkommen der Ehefrau Zwei Drittel für Steuern und Sozialabgaben drauf ? Ob es sich dann noch lohnt zu arbeiten ? Frag eist natürlich, wieviel Krankenversicherungsbeiträge eingespart werden können, wenn die Kinder bei der Ehefrau versichert sind.

            Und das Auto der Ehefrau kann nur dann von der Steuer abgesetzt werden, wenn das Fahrzeug überwiegend für den Betrieb verwendet wird.

      hast du abi? dann koenntest du dich ja an einer noch stuiengebührenfreien uni einschreiben und wärst dann günstig krankenversichert. das kind ist dann beitragsfrei familienversichert.

      kosten: ca. 200 € pro 6 monate an die uni, dafür gibts dann auch ein semesterticket, mit dem du bus und bahn fahren kannst

      Luise

      • Ne Studentische KV kostet inkl. Pflegeversicherung knapp 57€ / Monat und gilt nur bis zum 30. Lebensjahr (+ evtl. Zeiten für Kindererziehung; ich weiß ja nicht wie alt die Fragestellerin ist).

        Danach muß man sich freiwillig für ca. 130€ versichern. :-[

    Hallo,

    klar zahlt Ihr mehr Steuern, wenn das Einkommen höher ist. Dafür bist Du aber auch sozialversichert und hast Anspruch auf Arbeitslosengeld und Rente, das ist doch auch für Deine Absicherung wichtig.

    Was die KV betrifft, kannst Du die Kinder nur bei Dir mitversichern, wenn Dein Mann auch gesetzlich versichert ist, ansonsten geht das nicht.

    VG
    Susi

    • Hallo Susi,

      danke für Deine Antwort. Mit den Steuern hast Du natürlich Recht, aber über die Krankenversicherung bin ich anders informiert, nach meinen Informationen kann ich die Kinder so lange bei mir kostenlos mitversichern, so lange mein Mann nicht mehr verdient als die Einkommensgrenze. Verdient er mehr, müssen die Kinder bei ihm mitversichert werden.
      Ich werde mich aber nochmal schlau machen nächste Woche...

      Schönes WE :-)
      goldschatzfrau #sonne

      • Hallo,

        ja, wenn Dein Mann unter der Einkommensgrenze liegt, kannst Du die Kinder noch bei Dir mitversichern. Bei uns war es so, daß es nicht ging.

        Ich bin nach Deinem Beitrag davon ausgegangen, daß das Einkommen Deines Mannes auch höher ist - wenn Ihr schon Überlegungen anstellt, ob sich ein Zweitverdienst überhaupt noch lohnt. ;-)

        VG
        Susi

Top Diskussionen anzeigen