Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung angeblich bei der KK nicht angekommen!

    • (1) 26.06.17 - 09:03

      Guten Morgen !

      Ich wurde in den ersten vier Wochen nach Arbeitsbeginn nach einem schweren Sturz für 7 Tage krankgeschrieben bin mittlerweile auch wieder arbeiten also alles gut.

      So ich hab zeitgleich die AU zum Arbeitgeber und zur Krankenkasse geschickt .

      Am Freitag erhielt ich einen Brief von der Krankenkasse das die AU angeblich nicht angekommen sei und ich die Frist hab verstreichen lassen und ich somit kein Krankengeld bekomme . Ich rief dort an und man meinte mir das ich den Durchschlag der für meine Akten ist via Email hinschicken soll . Hab ich getan . Heute rief ich erneut an und angeblich ist die E-Mail auch nicht angekommen . Da sagt die zu mir ich soll damit leben ich erhalte kein Krankengeld !

      Hä ?? Ich hab doch keinen Fehler gemacht es ist doch weg geschickt ! Kennt sich da wer aus ? Kann ich noch es dagegen machen ?

      Liebe Grüße

      • (2) 26.06.17 - 09:15

        Verstehe ich nicht, denn die Erkrankung ist doch (folgenlos) vom Tisch. Die Auszahlung von Krankengeld war doch eh (bei 7 Tagen) nie Thema.
        Welcher Durchschlag für deine Unterlagen? Eine AU besteht aus 3 Teilen, einmal für AG; einmal Krankenkasse und ein Teil für den Arzt. Hast du dir für deine Unterlagen eine Kopie gemacht? Von dem Teil der eigentlich bei der KK landet?

        Abhaken und gut.

        • Doch natürlich da ich krank wurde in den ersten vier Wochen nach Arbeitsaufnahme !

          Daher stehen mir für 7 Tage Krankengeld zu . Der dritte Durchschlag für den Arzt hat man mir beim Arzt mitgegeben !

          Und ich hab beides am selben Tag zum Arbeitgeber und zur Krankenkasse geschickt

          • (4) 26.06.17 - 09:46

            Ahh, hatte das mit dem neuen AG irgendwie ausgeblendet, sorry.

            Hm, du kannst doch aber beweisen, das du die Mail geschickt hast? Und damit würde ich bei der KK Dampf machen. Postalisch, gut kann mal passieren das es beim Empfänger selber untergeht. Aber die Mail kannst du doch belegen. Würde mcih da jetzt nicht abwimmeln lassen. Das 2mal was verschwindet, das ist ja schon fast unglaubwürdig. Ab jetzt nur noch schriftlich per Einschreiben mit Rückschein, falls die KK nicht in der Nähe ist.

            • Das Problem ist ist war bis zum 16. krankgeschrieben und hatte erst jetzt am Freitag den Brief im Briefkasten . Als ich dann Freitag dort anrief hätte ich natürlich gefragt was ich jetzt noch machen kann ? Und darauf er ein E-Mail schreiben mit dem durchlag das hab ich gemacht und hab diese E-Mail natürlich als Beweis ! Ich hab nur etwas Angst das die trotzdem sagen ne sie bekommen nichts da die Frist von einer Woche abgelaufen ist .

              Lieben Dank für deine netten Antworten
              Liebe Grüße

              • (6) 26.06.17 - 09:53

                Du hast doch sicherlich den Namen des Bearbeiters, ich würde ihn persönlich auf seiner Aussage mit der Mail festnageln.

                Ist die KK weit weg von dir? Sonst geh da wirklich persönlich hin, laß dich nicht abspeisen.

    Hallo - erstmal keine Panik . Das lässt sich alles klären . Bei der Krankenkasse muss man auch teilweise auch Glück haben, welchen Sachbearbeiter man am Telefon hat - wenn du verstehst ;-)!

    Ich hatte den gleichen Fall mal - es hieß auch eine Krankmeldung für 3 Tage wäre nicht angekommen aber eine zweite Meldung im gleichen Brief war schon da. Dann haben die nochmal geschaut und huch war die Meldung dann doch da.

    Bezüglich der Mail - es kommen massig emails bei den Kassen an. Es gibt einen zentralen "posteingang",der Stück für Stück archiviert wird . Da sitzt niemand und sieht direkt deine Mail ankommen. Krankenkassen haben an Wochenenden zu - tektonische Anfragen sind ausgelagert ,Dh dass der E-Mail Eingang am we gar nicht bearbeitet wird . Erst heute werden Mails wieder nach Eingang sortiert und an die Fachabteilungen übergeben. Die haben Deine Mail sicher bekommen aber eben ist diese noch nicht im System ersichtlich, da noch gar nicht archiviert . Ich denke morgen Mittag wird die Mail da sein . Ruf einfach morgen nochmal bei denen an .

    In meiner Firma kommen täglich 3500 emails an - da dauert es auch mal 2-3 Tage bis dieser Vorgang angelegt ist - und Krankenkassen sind um einiges größer als wir .

Wie will die Krankenkasse wissen, dass du "nichts" hingeschickt hast, wenn sie dir einen Brief schicken? #kratz
(du schickst was hin, es kommt nicht an - Krankenkasse weiß, dass "nichts" angekommen ist / du also was hingeschickt hast #kratz)

Oder hat sich der Arbeitgeber bei der Krankenkasse gemeldet, damit er das Geld von der Krankenkasse anteilig wieder bekommt?

- E.Mail ausdrucken und per Einschreiben an die Krankenkasse schicken (mit Sendedatum)
- generell nur noch per Einschreiben schicken oder Kopie aufbewahren
- am Telefon nach anderer Sachbearbeiterin fragen.

Wichtig ist auch zu beachten, dass Post manchmal an eine zentrale geschickt werden muss. Bei mir in ein anderes Bundesland, die scannen das dann ein und schicken es elektronisch an die zuständige Filiale.
Was ich - wie früher - an die Filiale schicken würde, ginge zwar auch, würde aber sehr viel länger dauern, da diese das wieder selbst erst an die Zentrale schicken und von dort wiederum elektronisch zurück erhalten würden.

Wenn dein Arbeitgeber dort nicht angerufen oder die Krankenkasse informiert haben,
woher wissen die dann, dass was nicht angekommen ist?

  • Weil der AG eine entsprechende Meldung absetzt und die Krankenkasse dann Krankengeld an die AN zahlen muss. Daher weiß die Krankenkasse Bescheid. In den ersten vier Wochen nach Arbeitsaufnahme ist dies möglich.

Top Diskussionen anzeigen