Bv und urlaubsgeld?

    • (1) 28.06.17 - 19:59

      Ich arbeite nun schon 10 Jahre in meiner Firma und habe jedes Jahr im Juni mein urlaubsgeld erhalten und dies mal nicht. Steht mir das im bv nicht zu?

          • (5) 29.06.17 - 09:21

            Aha, keine Benachteilungung im BV, aber auch keine Bevorzugung.

            Urlaubsgeld für Urlaub, den man nicht nimmt, aber auszahlen läßt.

            • (6) 29.06.17 - 09:27

              Du bist echt dermaßen drüber #aerger
              Es gibt nunmal Gesetze und an die haben sich Arbeitgeber und Arbeitnehmer zu halten.

              Langsam wirst Du wirklich peinlich #contra

              • (7) 29.06.17 - 11:34

                Ich finde diese Frage angebracht - keine Benachteiligung aber auch keine Bevorzugung. Warum Urlaubsgeld für Urlaub den man nicht zu nehmen bereit ist, sondern sich auszahlen läßt.

                Für mich brauchst du dich nicht fremdzuschämen.

                Im Regelfall sieht das so aus:

                Wer schwanger arbeitet, muss Urlaub nehmen und erhält Urlaubsgeld und Gehalt.

                Wer schwanger freigestellt ist, muss nicht arbeiten, erhält Urlaubsgeld und Gehalt und zusätzlich läßt er sich seinen Urlaub bei Kündigung oder Vertragsende auch noch auszahlen, oder erhält den Urlaub nach der Elternzeit zusätzlich zu dem Urlaubsanspruch, den er dann ohnehin hat (doppelter Urlaub).

                Ist das fair den arbeitenden Kolleginnen gegenüber?
                Würden die Kassen dagegen klagen, würde sich diese Praxis mit Sicherheit ändern.

          (13) 29.06.17 - 12:13

          Du kennst den AV der TE?
          Bei "uns" täte es was zur Sache....

          Gruß,

          W

      (17) 29.06.17 - 09:47

      Da ja das Urlaubsgeld scheinbar an den Zeitpunkt und nicht an den Urlaub gebunden ist, steht es ihr trotzdem zu.

    (20) 29.06.17 - 11:57

    Der Urlaub ist ja nicht weg, nehme den ja nächstes Jahr. Wenn de nur Stress machen willst dann such dir nen anderen, ich kann ja auch nix dafür das ich von meinem Chef und bv geschickt wurde weil er mir kein Personal an die Seite stellen wollte.

    • Wie bist Du denn bitte drauf?
      Bei uns bekommt man das Urlaubsgeld erst MIT Entnahme des Urlaubs...und Du hast ja sehr wenige Infos gegeben!

      Gruß,

      W

      • Ging doch wohl gar nicht an dich. Muss mich hier nicht hinstellen lassen als wäre ich zu faul zum arbeiten und habe deswegen ein BV, so kommt es für mich nämlich rüber wenn man schreibt " das die ARBEITENDEN Kollegen ja Urlaub nehmen und deswegen urlaubsgeld bekommen"

        • Hat mir aber trotzdem nicht gefallen.
          Du hast da sehr viel rein interpretiert, was sie nicht geschrieben hat.

          Dass Du aktuell nicht arbeitest, ist ja Tatsache und, dass die Kollegen, die nicht m BV oder Urlaub oder AU sind, arbeiten, auch....
          Wie schon gesagt, wir bekommen das Urlaubsgeld ausgezahlt, wenn der Urlaub entnommen wird und Du musstest ja jetzt keinen nehmen.

(24) 29.06.17 - 13:26

Hallo - also ich habe im letzten Monat Urlaubsgeld bekommen . Ich war sehr verwundert darüber aber mein Mann meinte dann , das man das Urlaubsgeld (vorausgesetzt er ist Bestandteil des Arbeitsvertrages) auch über 12 Monate aufteilen könnte - das bedeutet dass es einen dann entsprechend zusteht , da man ja anteilig 1/12 jeden Monat bekommen würde. Wenn im Vertrag allerdings nicht steht, dass du auch Urlaubsgeld bekommst, dann kann es sein dass du keins bekommst .

Ich hoffe das war verständlich ausgedrückt .

VG

  • (25) 29.06.17 - 14:31

    Ja danke für die Antwort. Ich hätte jetzt auch nur mit anteiligem gerechnet aber so gar keins das find ich irgendwie nicht schön nach 10 Jahren die man dort schon treue Dienste leistet.

Top Diskussionen anzeigen