Mutterschutz in Elternzeit mit Änderungsvertrag

    • (1) 29.06.17 - 11:18

      Hi,

      ich bin zur Zeit in Elternzeit bis 8.11 und arbeite während der Elternzeit in Teilzeit. Ich habe dafür einen Änderungsvertrag befristet bis 8.11 mit der gewünschten Stundenanzahl bekommen.

      Jetzt bin ich wieder schwanger und der Mutterschutz beginnt dann wohl Ende Oktober, ich möchte natürlich gerne im Mutterschutz mein volles Gehalt bekommen, macht schon Netto einiges aus.

      Man kann ja die Elternzeit vorzeitig beenden, aber ich habe ja dann noch den Änderungsvertrag. Ist der trotz beendeter Elternzeit gültig, steht ja keine Begründung drin, sondern nur nen Datum?

      Oder sollte ich freiwillig über den Mutterschutz hinaus bis zum 9.11 (erster Tag mit vollem Gehalt) arbeiten um wirklich sicher in den Genuss des vollen Geldes zu kommen?

      Hatte jemand schon man den Fall. Arbeitgeber ist der öD, falls das wichtig ist.

      LG

      ChaosSid

      • Steht irgendwo im Änderungsvertrag der Bezug zur Elternzeit/Teilzeit in Elternzeit?

        Dann endet der Vertrag auch mit Ende der Elternzeit und dein Vollzeitvertrag greift wieder.
        Wenn nicht dann kann es sein dass dein Arbeitgeber dir für die Berechnung des MuSchG bis zum 8.11. nur das Mutterschaftsgeld für den Teilzeitbetrag aufstockt und erst ab 9.11. den Vollzeitbetrag.
        Arbeiten gehen musst du dafür trotzdem nicht im Mutterschutz.

        • Nein es steht kein Bezug zur Elternzeit drin, nur das Datum von und bis wann.
          Ach das ist ja gut zu wissen, dass das dann aufgestockt wird, ich dachte es gibt dann die ganze Zeit nur das Teilzeit Gehalt. Gut zu wissen.

          • Ich würde hier trotzdem mit der Personalstelle sprechen, dass, da du Teilzeit in Elternzeit beantragt hast und dazu den Änderungsvertrag abgeschlossen hast, davon ausgehst dass dieser "natürlich" auch mit der Elternzeit endet.
            Die Personalabteilungen nehmen gerne einfach die Standardformulare/Verträge für sowas und daher fehlt hier der Elternzeitbezug aber im System ist das ja quasi antragsgerecht als Teilzeit in Elternzeit erfasst und die Personalabteilung folgt der Auffassung (ggf. mal beim Personalrat nachhaken wenn nicht).

    Was hast du denn beantragt?

Top Diskussionen anzeigen