Elterngeldfrage, Achtung langer Text

    • (1) 30.06.17 - 21:25

      Hallo!
      Also zu meiner Frage:
      Ich bin vollzeit tätig im Angestellten Verhältnis und möchte gerne 2 Jahre Elterngeld beziehen also somit das Elterngeld plus.

      Mein Mann ist auch vollzeit tätig in einem Angestellten Verhältnis und ist nebenbei selbstständig. Bei ihm überlegen wir ob wir die 2 partnermonate dazu nehmen. Also ein Monat zur Geburt und dann ein Monat zum ersten gebucht oder vor dem ersten Geburtstag.

      Nun zu meiner Frage. Auf (sorry hört sich blöd an aber ich kann es anders nicht erklären) meiner Berechnung des Elterngeldes, wird da nur von meinem Einkommen der bestimmte Prozentsatz genommen für das Elterngeld oder kommt da schon das Einkommen das von meinem Mann von der Selbstständigkeit hinzu. Wir sind verheiratet aber mit der Selbstständigkeit habe ich sozusagen nichts zu tun. Nun weiß ich halt nicht wie das bei mir mit der Berechnung ist.

      Und wenn mein Mann wirklich die 2 Monate nimmt, dann denke ich mal ist es ja klar dass dass selbstständige auch mit hinzugezogen wird. Und die zweite Frage wenn es hinzugezogen wird. Berechnen die dann den gesamten Umsatz oder dann nur den Gewinn? Habe sorge dass die den Umsatz nehmen und dann mein Mann und evtl auch ich total wenig Elterngeld bekommen, auch wenn der Gewinn eigentlich sehr wenig ist bzw war. Die selbstständigkeit ist noch da also Gewerbe ist noch angemeldet aber er macht das nicht mehr. Weil es sich für ihn nicht lohnt.
      Ich hoffe ihr habt meine Erklärung verstanden. Und ich hoffe ich habe das mit Elterngeld auch wenigstens einigermaßen verstanden :-(
      Danke im voraus für die Hilfe

      • "Ich bin vollzeit tätig im Angestellten Verhältnis und möchte gerne 2 Jahre Elterngeld beziehen also somit das Elterngeld plus."
        Bedenke, du bekommst maximal 22 Monate Geld!

        Es wird nie was hinzugezogen, jeder bekommt einzeln Elterngeld berechnet, du 65-100% deines Einkommens, dein Mann 65-100% seines monatlichen Gewinnes des letzten Kalenderjahres.

        Genau also ich war auch Vollzeit angestellt und bin nun in Elternzeit 14 Monate ( da ich Alleinerziehend bin ) die letzten 12 Gehälter werden berücksichtigt dadurch berechnen sie einen Durchschnitt und je nachdem wie dieser ausfällt erhältst du wie schon gesagt 65-100% mein durchschnittliches Einkommen war 1400€ so würde ich von 67% auf 65% herabgesetzt da dies zu hoch war , das ist individuell .

        Bei Selbstständigkeit habe ich nur gelesen dass sich das eben aus dem Gewinn der letzten 12 Monate gerechnet was wieder ein völlig anderer Betrag ist als bei dir . Ich rate dir nur den Antrag so früh wie möglich abzuheben ( 6 Wochen vor ET ist das möglich ) da die Bearbeitung je nach Stadt dauern kann sodass ihr nicht mit leeren Händen dasteht :)

Top Diskussionen anzeigen