Kollegin

    • (1) 07.07.17 - 14:00

      Hallo!

      Ich muss auch mal meinen Frust los werden.

      Kollegin ging 3 Wochen in Urlaub und hat mich gebeten ihre Blumen zu gießen.

      Ich hatte mega viel Stress, während sie in Urlaub war. Ich musste sie schließlich auch vertreten und ihr Zeugs mitmachen.

      Als sie aus dem Urlaub kam, stellte sie fest, dass ich vergessen hatte, ihre Blumen zu gießen. Eine Blume ließ schon die Blätter hängen.

      Es tat mir leid, aber vor lauter Stress hab ich es einfach vergessen.

      Es wäre auch an sich kein Problem gewesen, denn nach dem Gießen stellten sich die Blätter sofort wieder auf und alles war OK.

      Nur seitdem hält mir das die Kollegin immer wieder vor und jedem erzählt sie ich hätte keinen Blick für Pflanzen usw. Mich ärgert das so maßlos. Ich hab ihre ganze Arbeit mitgemacht und sie super vertreten. Ich bekam kein Danke, nix dafür und sie erzählt jedem, dass ich ihre Blumen verdursten hab lassen.

      Immer wieder wärmt sie diese alte Sache auf.

      Am liebsten würd ich ihr mal richtig Contra geben. Weiß aber nicht was. Wie würdet Ihr Euch verhalten?

      LG

      • (2) 07.07.17 - 14:21

        Du hast echt große Probleme.
        Total der Wahnsinn.

        Hier, hast nen Läppchen.

        (3) 07.07.17 - 14:32

        Zickenterror im Büro... #klatsch#rofl#rofl#rofl Warum sollte sie sich bei dir bedanken weil du ihre Arbeit mitgemacht hast. Ist sie die Chefin..? :-p;-)

        (4) 07.07.17 - 14:39

        Ich glaub du solltest Dir wegen diesem Thema keine Gedanken machen. Verschenkte Lebenszeit ;-)!

        Ich bedanke mich normal auch nicht bei den Kollegen wenn meine Arbeit gemacht wurde . Das ist selbstverständlich und wird umgekehrt ja genauso gehandhabt .

        Ärger Dich nicht wegen den Blumen .

      • (7) 07.07.17 - 17:42

        Große Güte. Echt jetzt?

        (8) 07.07.17 - 18:26

        "Ich hab ihre ganze Arbeit mitgemacht und sie super vertreten. Ich bekam kein Danke, nix dafür und sie erzählt jedem, dass ich ihre Blumen verdursten hab lassen."

        Ich nehme an, du bist ihre offizielle Vertretung? Warum du unter diesen Umständen ein Danke für etwas erwartest, das deine Aufgabe und damit selbstverständlich ist, erschließt sich mir nicht.

        Dass die Kollegin sich wegen der Pflanzen geärgert hat, kann ich auch irgendwo nachvollziehen. Wenn du es nicht gewährleisten kannst, dich darum zu kümmern, darfst du es nicht zusagen.

        Der einzige Punkt, in dem ich dir zustimme: Man muss keinen Staatsakt daraus machen, dass du die Blumen vergessen hast...ws hätte genügt, dir das einmal zu sagen.

        • (9) 07.07.17 - 18:52

          Ja, Du bringst es auf den Punkt. Es ärgert mich einfach nur, dass sie einen Staatsakt daraus macht und es jedem unter die Nase reibt.

      (10) 07.07.17 - 19:26

      Warum sollte sie sich bei dir bedanken? Irgendwer muss ja die Arbeit machen und dafür ist man eingestellt. Deine Arbeit wird während deines Urlaubes sicher auch erledigt.

      Dass du die Blumen vergessen hast wegen Stress, finde ich eine dumme Ausrede. Ich nehme nicht an, dass sie bestimmte Zeiten vorgegeben hat und die Pflanzen jeweils Dienstag um 10.45 h ihr Wasser brauchen. Hättest du dir ja in Outlook wöchentlich als Termin notieren können und wärst erinnert worden oder man schreibt es sich auf einen simplen Klappkalender und gießt die Büsche, wenn der AB an ist, das Tagesgeschäft erledigt und man auf dem Weg nach Hause ist.

      Vielleicht fand sie deine Ausrede auch so blöd und reitet deshalb drauf herum?. Es geht ihr ja vielleicht nicht um die Blume an sich, denn die hat ja überlebt, sondern eher um deine Unzuverlässigkeit. Ich würde ihr eine "Entschuldigung-Schoki" kaufen. Gibt's ja schon mit entsprechendem Aufdruck und darum bitten ,das Thema nun ruhen zu lassen. Es sei dir unangenehm genug.

      • (11) 07.07.17 - 19:32

        Es war keine Ausrede. Ich war extrem im Stress und hatte nur Blick für die Arbeit.

        Und ich find es echt zum Kotzen. Als gäb es nichts Wichtigeres als ihre Blumen zu gießen.

        Wegen so ner Lappalie ewig darauf rumzureiten, find ich scheisse.

        • (12) 08.07.17 - 09:33

          Und ich find es echt zum Kotzen. Als gäb es nichts Wichtigeres als ihre Blumen zu gießen.

          ----------

          Und DU entscheidet, was wichtig ist und was nicht? Arbeit geht vor, aber du hast dich bereit erklärt, eine Leistung zu erbringen, die nichts mit der Arbeit zu tun hat, aber die der Kollegin wichtig ist. Sonst hätte sie dich nicht gefragt.

          Wenn du der Kollegin gegenüber genauso aufgetreten bist, wie hier im Forum, dann wundert es mich nicht, dass sie angepisst ist. Ich weiß es ja nicht. Aber mit deiner Erwartungshaltung, sie habe sich zu bedanken für dir normal erledigte Arbeit und gleichzeitig die Einstellung, die Blumen seien dir nicht wichtig genug, erklärt sich mir zumindest ihr Verhalten.

          Wie schon geschrieben: Ich würde mich nochmal förmlich mit einem Goody entschuldigen und darum bitten, das Kriegsbeil zu begraben.

    (13) 07.07.17 - 19:46

    An alle die Stress für "eine dumme Ausrede" halten:
    Auch mein Kollege hat zuerst vergessen meine Pflanze zu gießen. Er hat es mir freiwillig gebeichtet "gut hat sie nicht mehr ausgeschaut" da das Ding aber robust ist, ist sie nach meinem Urlaub wieder gestanden wie eine Eins. Mir ist nicht einmal was aufgefallen.

    Meine Güte, ist halt passiert. Wir sind keine Gärtnerei!

    Sonst hätte ich halt eine neue besorgt.

    LG

    (14) 07.07.17 - 20:01

    "Am liebsten würd ich ihr mal richtig Contra geben. Weiß aber nicht was."

    Warum fällt dir dazu wohl nichts ein? Das hat wohl seine Gründe.

    (15) 08.07.17 - 08:56

    Wenn Du da nicht drüber stehen kannst, dann freu Dich auf ein noch langes Arbeitsleben mit vielen "echten" Problemen.
    Dass Du als Vertretung ihre Arbeit machst, ist selbstverständlich, Deine Arbeit wird auch erledigt, wenn Du nicht da bist.
    Und die Pflanze - tja, dann sag EINMAL - freundlich grinsend, "Frau Müller, beim nächsten Urlaub nehmen Sie ihre Mimose einfach mit und dann müssen Sie sich nicht mehr wochenlang ärgern". Fertig.
    Ich habe dauerkranke Kollegen über viele Monate vertreten müssen - und deren Pflanzen waren mir sowas von sch****egal. Waren nicht mein Problem.
    LG Moni

    (16) 09.07.17 - 11:00

    Also ganz ehrlich ein Danke zu erwarten hmmm vielleicht nicht als Vertregung. Aber ein Danke das sie von sich aus, aus Höflichkeit gibt wäre auch nicht falsch ( von ihrer Seite).

    Wobei ich das ganze eher abhaken würde. ABer da sie ständig rumtratscht das ihre arme Blume wohl unter dir gelitten hat würde ich schon ansprechen. Du hast dir Mühe gegeben, das mit der Blume war schießlich keine Absicht von dir. Wenn sie nun weiterhin auf dem Thema rumreitet frag sie mal ob sie keine andere Beschäftigung hat!

    Ela

    (17) 09.07.17 - 11:15

    Das kenne ich.

    Ich hatte ihre sogar regelmäßig gegossen und trotzdem ging eine ein. Die ist sogar zum Chef deswegen.

    Mein Tipp. Lass sie quatschen und bestätige sie noch. "Ja, du hast recht. Ich habe echt kein Gefühl für Pflanzen."

    (18) 09.07.17 - 21:13

    Hallo,

    Kleiner tipp: Beim nächsten mal bitte sie darum eine babybadewanne mit zu bringen und dann soll sie die Blumen dort reinstellen . Dann bist du schneller und gut ist. Ansonsten soll sie sich jemanden anders suchen. Alles andere ist dein Job für den du bezahlt wirst.

    Viele Grüße geli

    (19) 11.07.17 - 10:21

    Vertretungsregelung ist Vertretungsregelung. Wenn du im Urlaub bist, macht ja jemand auch deine Arbeit. Sich dafür zu bedanken ist ja eher unüblich. Man käme ja aus dem Bedanken gar nicht mehr raus ;-)

    Die Blumen... naja.. sie übertreibt halt. Ich antworte bei allem, was mit Pflanzen zu tun hat, immer, dass ich es gern versuche, aber keinen grünen Daumen habe.

    Allerdings denke ich, dass man trotz allem Stress usw. auch 1 x die Woche Blumen gießen kann. Nächstes Mal sagst du halt nein und fertig.

    Hallo,

    ganz ehrlich, ich hätte mich auch über dich geärgert, wenn ich deine Kollegin wäre. Du hast ihr zugesagt, dich um ihre Büropflanzen zu kümmern, und es letztendlich 3! Wochen lang vergessen. Der Fehler liegt ganz klar auf deiner Seite. Das sie das nun zu jeder passenden und unpassenden Gelegenheit erwähnt, ist eine andere Sache.

    Deine Kollegin wird ja nun keinen Urwald in ihrem Büro zu stehen haben, wo du jeden Tag eine halbe Stunde mit Blumengießen beschäftigt bist. Wenn ich für meine im Urlaub befindlichen Kollegen die Blumen gieße, mache ich das am Freitag jeder Woche. Eine Erinnerung kannst du dir wunderbar über Outlook einstellen.

    Im Übrigen wären meine Pflanzen nach drei Wochen Durststrecke komplett hin gewesen .

    Grüsse

    Nici

Top Diskussionen anzeigen