Neue Arbeitsstelle ab August,in 6.SSW

    • (1) 12.07.17 - 08:44

      Hallo ihr Lieben,
      Ich weiss es is noch ziemlich früh erst 6 ssw. Aber ab August neue Arbeitsstelle,soll ich den arbeitgeber informieren bevor ich anfange?
      Liebe grüße

      • Herzlichen Glückwunsch!! Ein Grund Deinen Arbeitgeber könnte sein dass Du im Schicht- oder Rufdienst arbeitest und schon die entsprechenden Pläne gemacht werden. Ein anderer wäre, dass zu erwarten ist dass Dein Arbeitsplatz nicht Schwangeren-gerecht ist und somit eine entsprechende Überprüfung notwendig wird. Ansonsten ist meine persönliche Meinung erstmal abwarten :-) Alles Gute!

        Hallöchen! Wenn du Arbeitslos durch die SS gehen willst dann, JA! Und wenn nicht einfach keine schlafenden Hunde wecken.. Mag unfair klingen aber heutzutage wird Fairness meist nicht mehr belohnt.. Also viel Glück

        Ich kann von meiner Sicht erzählen, ich werde es noch nicht sagen, da ich nächste oder über nächste Woche auch einen Vertrag bekomme zur Verlängerung. Wenn ich jetzt sage, dass ich Schwanger bin bekomme ich kein Vertrag mehr, keine Verlängerung und somit kein Gehalt mehr! Zudem stehe ich dann nicht mehr dem Arbeitsmarkt zur Verfügung, da ich Pflegefachkraft bin, somit kann ich auf das Harzt 4 Amt laufen und dass möchte ich nicht.
        Ich weiß nicht in welcher Branche du arbeitest, aber wenn du den Vertrag nicht bekommst, musst du weiterhin Bewerbungen schreiben und dem Arbeitsamt zur Verfügung stehen...bekommst weiterhin weniger Geld.

        Wenn ich in deiner Lage wäre, würde ich es nicht tun. Aber ist jedem selber überlassen.

        Alles gute für dich und das du für das richtige Entscheidest.

          • naja, wenn sie jetzt schon weiß das sie dem Arbeitsmarkt nicht mehr zur Verfügung steht ... glaubst Du echt das sie dann wirklich noch arbeiten gehen wird wenn der Vertrag verlängert ist?
            Wenn sie vom AG kein BV bekommt wird sie von einem FA zum andrem laufen bis sie endlich eins hat ...

            Dann habe ich wohl falsche Informationen erhalten. Den sie meinten wenn ich in der Pflege arbeite bekomme ich ein BV vom Arbeitgeber und würde in dieser Branche nicht mehr zur Verfügung stehen, da mich so oder so keiner Aufnehmen würde.

            Bei all meinen Schwangerschaften habe ich sofort ein BV ausgesprochen bekommen vom AG. Und bei einem lief sogar der Vertrag aus und bekam kein ALG 1, weil ich nicht mehr vermittelbar war.

            Dann muss ich mich noch einmal informieren.

            • "Bei all meinen Schwangerschaften habe ich sofort ein BV ausgesprochen bekommen vom AG. Und bei einem lief sogar der Vertrag aus und bekam kein ALG 1, weil ich nicht mehr vermittelbar war. Dann muss ich mich noch einmal informieren. "
              Ja, solltest du dringend machen, denn ein BV vom AG heißt ja, dass du sehr wohl dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehst, er nur keinen geeigneten Platz für dich hatte.
              Da hast du natürlich Anspruch auf ALGI, wenn du die Voraussetzungen dafür erfüllt hast.

      Hallo,

      nein, auf keinen Fall sagen!
      1. Bist du noch sehr am Anfang mit deiner Schwangerschaft und keiner weiß, was bis August noch passieren kann (wovon wir natürlich nicht ausgehen!).
      2. Die Alternative wäre Ehrlichkeit und die Möglichkeit, dass der neue AG den Vertrag aus "fadenscheinigen" Gründen zurücknimmt ("Ohh, wir haben ganz vergessen, die Stelle auch intern auszuschreiben, Sie können sie ja nochmal neu bewerben"...kein Witz, ist einer Bekannten von mir passiert).
      3. Wie oben schon geschrieben, finanzielle Einbußen. Niemand möchte schwanger und arbeitslos sein.

      Ich habe im Juni meinen neuen Job angefangen und war da bereits in der 17. SSW. Das Bewerbungsgespräch fand schon statt, als ich noch gar nicht schwanger war und den Vertrag habe ich in der 7. oder 8. SSW unterschrieben. Mich haben die gleichen Gedanken gequält... Ehrlichkeit dem künftigen AG gegenüber oder an die finanzielle Absicherung denken?
      Hinzu kam, dass bei meinem alten AG der Vertrag Ende Oktober ausgelaufen wäre (ET 5.11.) und ich niemals eine Vertragsverlängerung bekommen hätte, wenn mein ehemaliger AG von der Schwangerschaft erfahren hätte (und die hätte ich ja irgendwann mitteilen müssen).
      Ich habe mich bei meinem neuen Job nicht nur finanziell deutlich verbessern können, sondern habe nun auch einen unbefristeten Vertrag und habe es keine Sekunde bereut, dem AG meine Schwangerschaft nicht vorzeitig mitzuteilen.
      Ich wünsche dir auf jeden Fall eine schöne Schwangerschaft und einen guten Start im neuen Job! :)

      Ich würde es auch nicht sagen.
      Ich musste mich selbst ca ab der 10. Woche um einen neuen Job kümmern und habe es in keinem Vorstellungsgespräch erwähnt. In der 16. Woche habe ich dann an der neuen Stelle angefangen und es eine Woche später gebeichtet.

      • Ich danke euch allen,ja man is so bischn hin und her gerissen.

        • Ja man hat natürlich ein schlechtes Gewissen, aber in der Schwangerschaft ohne Job dastehen ist halt auch nicht so schön. Bei mir kam noch dazu, dass mein Freund noch studiert, also auch kein hohes Einkommen hat. Wir hätten echt ein Problem bekommen, wenn wir auf mein Gehalt hätten verzichten müssen. :/

          • Hallo,

            ich bin gerade in einer ähnlichen Situation.

            Bekomme eigtl ab September meinen unbefristeten Vertrag, unterschreibe ihn hoffentlich die nächsten Wochen.
            Bin auch aktuell in der 6. SSW und sobald ich die SS mitteile, habe ich automatisch ein BV vom Arbeitgeber.

            Mein Gewissen plagt mich schon auch, jetzt noch unterschreiben und dann einfach weg sein, auch noch zum KITA-Jahr-Wechsel.

            Da werde ich mir einiges unschönes anhören dürfen, da meine Chefin auch eine sehr unempathische Person ist.
            Aber man ist einfach doch abgesicherter mit Vertrag als ohne.
            Also Augen zu und durch, bis zu dem Tag an dem ich es mitteilen werde, werde ich schwitzen und danach dann erleichtert ins BV gehen.

Top Diskussionen anzeigen