Arbeiten oder Bv?

    • (1) 13.07.17 - 11:25

      Hallo meine Lieben,

      ich bin nun in der 9+4 Woche und mit Zwillingen schwanger.

      Seit ca. 3 Wochen leide ich sehr unter Übelkeit und übergebe mich auch zwischendurch. Ich arbeite Vollzeit als Friseurin, besser gesagt arbeite ich 46 Std die Woche- 9,5 pro Tag, ohne Ruhe, denn wir haben keine Möglichkeit uns zu setzen.

      Normalerweise bin ich wirklich niemand der Jammert- aber ich schaffe es nicht mehr...könnt ihr mich verstehen?! Mein Kreislauf ist manchmal schon so schlecht dass ich alles nur noch dumpf höre. Wenn ich mich übergeben muss, dann wartet schon der nächste Kunde draußen auf mich...Wir arbeiten wirklich richtig hart. Ein Kunde nach dem anderen...30 min Mittagspause.

      Meine Ärztin rät zu BV. Sie ist sogar voll dafür...was meint ihr? Übertreibe ich? Sind wir heutzutage zu wehleidig?

      Sorry für den langen Text, aber ich denke hier ehrliche Meinungen zu bekommen.

      Grüße!!

      • Also, allein der mutterschutz sieht schon vor, das du dich hinsetzen können musst wenn dir so ist.
        Diese Möglichkeit hast du ja anscheinend nicht.
        Auch Zweifel ich daran, dass du es wirklich in einer zwillingsschwangerschaft noch lange durch halten wirst.

        Deine Ärztin bietet es dir an und ich denke das es das beste ist.

        Alles Liebe Janina 13+1 übrigens seit der 7.ssw im bv da ich in der Pflege arbeite und mein Kind nicht gefährden wollte, obwohl auch schon andere Kollegen vor mir die ganze Schwangerschaft durch gearbeitet haben.

        • Hallo, was du auch mal versuchen kannst ist ein stundenweises BV. Ich gehe jeden Tag nur 4 Stunden wegen Typ 1 Diabetes und ab der 30. Woche bin ich komplett im BV. Lg Jule (mit Ida inside 26+4)

          Oh, das wäre gar nichts für mich. Bin jetzt auch in der 7.ssw und arbeite in der Pflege. Habe nicht vor meinem Chef vor der 12.ssw zu informieren und auch danach will ich so lange wie es geht weiter arbeiten. Wüsste auch nicht wo ich mein Kind da gefährden würde, solange ich mich an die Schwangeren Regeln halte.

          Bin ja schließlich nur schwanger und nicht krank. 7 oder 8 Monate Zuhause würde ich wahrscheinlich eingehen wie eine Blume ohne Wasser.

          Lg

          • Nunja, ich arbeite in der mobilen hauspflege und nach 4 fehlgeburten möchte ich da such nichts probieren oder riskieren.

            Allein das Risiko das doch ein Patient stürzt und ich ihn dann auffangen war mir und meiner Chefin zu groß, zumal es auch in vielen anderen du gen nicht dem mutterschutz entsprochen hätte, z.b. schon das ich immer allein arbeiten müsste.

            Klar ist mir oft langweilig aber bevor ich fehlgeburt Nummer 5 in Kauf nehmen muss wegen eigenem Verschulden langweile ich mich doch lieber

      Hi ich bin in der 33 .ssw bin selbständig Friseur hab ein laden, bin immer noch voll am arbeiten. Mache wohl meine pausen. Gibt aber auch mal paar Stunden wo ich mich gar nicht hinsetzen kann und die Kunden kommen nacheinander. Kann dich voll und ganz verstehen. Hab aber in der ss gelernt NEIN zu sagen. Sonst hatte ich abends auch mal Bis 9 statt 7 aber mittlerweile mache ich sogar ab 18:30 keine Termine mehr und schließe den laden. Es ist sehr anstrengend von Anfang an und mittlerweile noch schlimmer. Ohne mein mittagsschläfchen zwischendurch halte ich es gar nicht aus. Allein das ständige lächeln perfekt fit da zu sein gut auszusehen und immer den leid von anderen zu hören...sehr anstrengend. .. vorallem hast du keine sitz möglich Keith das geht gar nicht. Du musst musst musst zwischendurch die Beine hochgeBen 5 min reicht aus. Rede mit deiner Chefin darüber notfalls krank Meldung , ich bekomm ein Kind du das doppelte. .. Es geht um 2 leben wasdu in dir trägst und verantwortlich bist, scheiß auf andere... Das hab ich gelernt seit dem ich schwanger bin und letztes Jahr eine fg hatte . Also hör lieber auf dein artz :-)

      Alles Gute

    • Was sagt denn dein Chef dazu, dass er sich nicht ans Mutterschutzgesetz hält?

      Hallo,

      da ich auch Friseurin bin kann ich dich schon verstehen. Allerdings muss mit dem Arbeitgeber geregelt werden das er deinen Arbeitsplatz schwangerengerecht macht.

      Bei uns ging es auch nur im 30 Minutentakt und kaum Pause. Ich habe dann mit der Betriebs- u.- Salonleitung gesprochen das ich nicht mehr so ,,ackern,, kann und somit konnte ich mir meine Kunden eintragen das auch mal Luft zwischendrin ist. Dann bin ich im 6. Monat nur noch 5 Stunden arbeiten gegangen da es nicht mehr machbar war so lange zu stehen. Bin auch sehr klein (1,52) und da am Kunden zu stehen mit dem Bauch kaum möglich. Jetzt seid ein paar Wochen habe ich ein komplettes BV.

      Ich kann mir aber nicht vorstellen das ihr keine Sitzmöglichkeiten habt. Wo wollt ihr denn sonst essen/trinken und euch für die Arbeit umziehen?

      Mein Rat, du kannst nur mit deiner Chefin reden ob es möglich ist ein Teilberufsverbot zu bekommen und die Stunden auf 4 oder 5 Stunden festzulegen. Allerdings bist du erst in der 10 Woche und daher würde ich nicht jetzt schon ,,schlapp,, machen. Lass dich ersteinmal 2 Wochen krank schreiben um dich zu erholen und danach schau wie es auf Arbeit machbar ist. Vorallem rede mit deinen Kollogen das die dir das Buch nicht komplett mit Kunden zumachen.

      Lg Celine2009 mit Melinda 32+1 ssw

      Also ich lese oft hier mit, wenn Frauen ins BV unbedingt wollen und es eigentlich keinen Grund dazu gibt, bei dir würde ich dazu raten ins volle BV zu gehen. Nimm den Gefallen doch an von deiner FA. Es wird ganz bestimmt nicht leichter für dich werden je weiter du kommst.

      LG

      H

      Huhu :) ich arbeite auch Vollzeit als Friseurin . 8 1/2 std mit Pause bin ich 9 1/2 bis 10 std auf der Arbeit . Ich war 2 Wochen krank geschrieben wegen der Übelkeit und jetzt geht's mir wieder gut so das ich so lange arbeiten werde bis ich merke das es meinen Körper /Baby nicht gut tut ... ich denke das muss jeder für sich entscheiden . Das Baby geht vor ! Klare Sache .

      Vielen lieben Dank für die zahlreichen Antworten!!!

      Selbstverständlich besitzen wir einen Aufenthaltsraum, dort wo eben auch das Labor, Waschmaschine usw. Ist, nur eben gar nichts zum sitzen...hier soll nicht gesessen werden sondern gearbeitet :-)) zum Essen in der Mittagspause steht man eben oder setzt sich auf ne Bank vor dem Laden.

      Wow, doch so viele Friseure unter euch!!

      Freundinnen mit Büro Job verstehen mich vielleicht auch nicht so gut...sie müssen auch nicht immer so performen.

      Ihr habt scho recht, ich tu mich nur echt schwer- ich bin niemand der sich beschwert- nie!! Außerdem niemand der krank macht. Arbeite seit 16 Jahren und war nicht einen Tag krank geschrieben. Deshalb hab ich nun ein schlechtes Gewissen bei dem Gedanken...ich denke das BV wird das beste sein weil dann bekommt meine Chefin das Geld zurück, für meinen Lohn. Wenn ich weniger arbeite, mache ich weniger Umsatz- also unrentabel für sie.

      Somit belaste ich sie finanziell nicht und sie kann sich nach Ersatz umsehen...will niemandem zur Last fallen.

      Vielen lieben Dank!!

      • Du hast allerdings die Frage nicht beantwortet warum das Mutterschutzgesetz nicht eingehalten wird...

        • Oh entschuldige.

          Es ist wohl am einfachsten erklärt wenn ich sage, dass das wohl in einem kleinen einfachen Friseursalon nicht so möglich ist. Wenn kein Platz für ruhemöglichkeit vorhanden ist z.b.

          Das mit der Arbeitszeit ist man eben so gewöhnt, das kennen die anderen Friseure sicher auch...wenn ich jetzt weniger Kunden bediene, rechnet sich meine Arbeit einfach nicht auf den Umsatz gesehen. Schwierig zu erklären, mein Verlobter findet es auch schrecklich und wundert sich sehr über unsere Branche.

          • Ich kann mir vorstellen, dass es gerade in einem kleinen Salon sehr schwierig umzusetzen ist, aber leider macht sich dein Chef ja nichtsdestotrotz strafbar.

            Wie wäre den ein teilweises BV wegen deiner gesundheitlichen Probleme? Würde das vielleicht schon helfen?

Top Diskussionen anzeigen