Sauer auf AG...gerechtfertigt??

    • (1) 13.07.17 - 14:14

      Hallo zusammen,
      ich bin in der 28. SSW und war bisher nur ein paar Tage krank wg Erkältung und einmal wg einem Hämatom. Ansonsten arbeite ich ganz normal (bis 14 Uhr), war sogar freiwillig mal Sonntags da und nehme mir für Arzttermine Urlaub.

      Ich habe eine 3jährige, die heute Nacht Fieber bekommen hat, also habe ich mich wg ihr krank gemeldet. Da die Kleine privat versichert ist, stehen mir keine Krankentage für sie zu, dh jeden Tag den sie krank ist muss ich mir Urlaub nehmen oder die Zeit nacharbeiten. Für heute ist es Urlaub.

      Jetzt hat man mir aber Arbeit per Mail nach Hause geschickt mit der Bitte das bis morgen zu erledigen. Ich bin total sauer!! Schließlich wird mir der Urlaubstag ja auch abgezogen:-(

      Bin ich jetzt schwanger zickig und rege mich umsonst auf oder ist das wirklich so ungerecht, wie ich es empfinde??!! Ich weiß noch gar nicht wie ich darauf reagieren soll :-s

      Vg

      • ich finde wenn dir der Urlaubstag abgezogen wird geht das gar nicht, dass du dann arbeiten sollst. Je nach Verhältnis zu deinem Arbeitgeber würde ich deinen Arbeitgeber fragen wie er es gerne machen würde, entweder du nimmst einen Urlaubstag und rechnest die Stunden die du für die Arbeit brauchst als Überstunden ab oder aber du nimmst keinen Urlaubstag und ziehst die Stunden die du weniger arbeitest von eventuellen Überstunden ab. Alternativ würde ich sagen, dass dein Kind krank ist und du ja nicht umsonst zu Hause bist und die Arbeit daher erst wieder erledigen kannst wenn du wieder im Büro bist. Lass dich nicht ärgern :)

        Hallo!

        Ist eine doofe Situation!
        Wenn es ein Auftrag war, den nur du hättest beenden oder vorbereiten können, wäre es natürlich doof genau diesen Tag zu fehlen!

        Wenn es jedoch Arbeit ist die man paar tage liegen lassen kann bzw an einen Kollegen abgeben kann, finde ich es ganz schön doof vom AG!

        Bist ja nicht aus Spaß Zuhause geblieben.
        Wenn es deiner Tochter schlecht geht, kümmere dich um sie, und denk nicht an deine Arbeit!

        Liebe grüße

        • Danke für eure Antworten, dann bin ich doch nicht überempfindlich;-)

          Projekttermin ist 27.7. und es ist noch nicht einmal mein Projekt! Unser "Büroleiter" hat mich um Hilfe gebeten bei einem mir völlig neuen Thema. Das mache ich wirklich gerne, aber mir dann jetzt heute eine recht unfreundliche Anweisung zu schicken finde ich daneben...

          Ich glaube ich muss das wirklich nochmal grundsätzlich klären. Theoretisch ist es ja kein Problem das von zuhause zu machen, dann will ich aber auch, dass es Arbeitszeit ist....

          Und jetzt mach ich der Kleinen (bald Großen) erstmal Pfannkuchen;-)

          Lg

      hallo!

      erledige es einfach. Du hast jetzt nicht geschrieben ob es etwas wichtiges ist oder nicht. Aber soweit würde ich dem AG schon entgegen kommen. Das ist wie überall im leben ein geben und nehmen. Und falls du mal von zu Hause aus arbeiten möchtest regelmäßig doch ein tolles Argument. :-)

      • Sie nimmt sich einen Tag Urlaub und soll dann noch arbeiten um dem ag entgegen zu kommen? Ernsthaft?

        • Ich würde das tun! Das ist mir mein Job nämlich wert!

          Irgendwo muss man auch fünfe mal gerade sein lassen können - das erwarte ich auch von meinem AG.

          Bei uns gibt es keine Diskussionen wenn ich mal ne halbe h früher gehen muss, und im Gegenzug mache ich auch keine wenn ich mal eine halbe h länger arbeiten muss. Das entspannt das AG und AN Verhältnis ganz enorm. Und ganz ehrlich, ich bin mit meinem Sohn und dann auch noch mit dem Baby da auch darauf angewiesen. Es ist nämlich schlicht nicht möglich alles außerhalb der Arbeitszeiten zu legen.

          Wenn ich jedoch anfange jede Sekunde aufzurechnen, steht meinem AG das gleiche Recht zu.

          Nix für ungut. Jeder wie er mag....

    Hallo. Erstmal gute Besserung an die kleine bald grosse Maus.

    Ich würde bevor ich mich an das Projekt setze mit dem Arbeitgeber klären ob das ein Urlaubstag für mich ist oder als ein Arbeitstag abgerechnet wird wenn ich jetzt arbeite. Danach würde ich dann handeln.

    Alles gute.

    LG Marion

    • Du bist in keinem Fall empfindlich, finde das nicht gerechtfertigt.
      Entweder Urlaub oder Arbeitszeit. Bei uns ist das zum Glück ganz normal, dass Kollegen wegen kranken Kindern ausfallen und dann zB abends noch arbeiten und das angerechnet wird.
      Müsste doch im Interesse deines AG sein, dass du super flexibel und motivier von zu Hause arbeitest, sofern du Zeit hast und nicht gerade dein Kind pflegst. Würde auf jeden Fall anbieten so schnell wie möglich gerne die Aufgabe zu übernehmen - dann wenn dein Kind schläft zB- und sagen, dass du die Stunden aufschreiben wirst und den Urlaubstag cancelst. Evtl kannst du dann auch in Zukunft mal flexibel arbeiten in so einem Fall und musst nicht jedes Mal einen Urlaubstag nehmen. Hoffe, dein AG beißt nicht.;) ganz viel Glück!

Hallo,

Das jat ja nix mit Schwangerschaft zu tun. Ich arbeite nur, wenn ich dafür bezahlt werde. Wenn ich Urlaub habe nicht. Und wenn ich Zuhause arbeite muss das abgegolten werden. Immerhin leiste ich dann was znd dastue ich nur gegen Bezahlung. Im Laden kriegt man ja auch nix umsonst..
Vg

(13) 13.07.17 - 19:30

Urlaub ist nicht Homeoffice.
Ich wäre auch sauer.

Allerdings würde ich an deiner Stelle nicht für die Arzttermine Urlaub nehmen, das ist doch nicht notwendig (gesetzlich) - und es wird dir keiner danken, siehste ja am Verhalten heute schon.

Bevor ich sauer werden würde in so einer Situation, würde ich erstmal mit dem Arbeitgeber sprechen wie er sich das denn gedacht hat. Vielleicht denkt er ja selbst schon, dass du dann keinen Urlaubstag abgezogen kriegst, wenn du von Zuhause aus arbeitet.

Außerdem schreibst du weiter unten, dass dein "Büroleiter" dir das geschickt hat. Ist der auch dein Arbeitgeber also der Chef? Oder ist das jemand ganz anderes? Denn dann könnte es sein, dass der AG das ja nicht mal weiß.

Also bevor du sauer wirst, kläre doch erst einmal die Sachlage. Sollte es wirklich so sein, dass dein AG will, dass du an einem Urlaubstag arbeitest, dann wärst du natürlich zurecht sauer und ich glaube da könntest du dann auch gegen angehen.

Aber vielleicht ist es ja gar nicht so.

Ich stehe da jetzt auf dem Schlauch oder bin schlecht informiert: Fern ab von der Privatversicherung stehen dir doch trotzdem 10 KK Tage zu oder ist das bei privat Versicherten anders? Im Zweifel verzichtest du in dem Fall auf Lohnersatzleistungen aber zu Hause kannst du doch bleiben, oder?

Top Diskussionen anzeigen