Vorteil Elterngeld plus? Die 546828251 frage dazu

    • (1) 17.07.17 - 10:00

      Hallo Mädels!

      Im August erwarte ich mein erstes Kind und irgendwie Check ich den Unterschied zwischen "Teilzeit" und "Elterngeld plus" nicht....

      Also: ich arbeite im öffDienst und kann ohne Probleme meine Arbeitszeit nach der Elternzeit runter schrauben. Soweit so gut.

      Ich plane, ein Jahr zuhause zu bleiben und dann mit 22-25 Stunden ab Oktober 2018 wieder einzusteigen. Deshalb hätte ich die Elternzeit auch so eingereicht und auch den Elterngeldantrag. (Krippenplätze gibt es hier immer ab dem 1.8. und Denkweise Monate länger will ich für eine entspannte Eingewöhnungsphase nutzen).

      Jetzt sagen Freunde, ich soll länger EZ einreichen- und dann halt als EG plus. (Psychologisch würde ich gerne für die gesamte EZ auch EG bekommen. Einfach für mich, dass ich regelmäßig Geldeingänge habe.)

      Aber: wo ist der Vorteil? Denn was ich mehr als die Hälfte meiner vorherigen Stunden arbeite, wird mir vom EG abgezogen....

      Und nein, ich habe nicht vor, die nächsten Jahre wieder meine Stunden vor der Geburt wieder zu nehmen, mir persönlich sind es Zuviel.... und die Hälfte der Stunden würde ca. 18 Stunden bedeuten, was aber bei meiner Anfahrt auch etwas blöd wäre- und ich es auch auf 4 Tage strecken müsste. Dann doch gleich Teilzeit auf die gesamte Woche....

      Gibt es also irgendwelche Vorteile, die ich einfach übersehe??? Oder ist es einfach egal?

      Sorry für diese nrscheuerte frage- aber ich hab das Gefühl, ich seh den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr....

      Liebe Grüße

      • Vorteil vom EG plus ist wenn du innerhalb des ersten Jahres dazu verdienen willst.. da ist die Anrechnung günstiger bzw die Abzüge weniger. Wenn du 12 Monate komplett zu Hause bleiben willst.. würde ich Basis EG nehmen.. dann hast du wenn du 20-25std arbeitest keinerlei Abzüge.

        Das einzige was sinnvoll sein kann ist 3 Jahre Eltern ZEIT einzureichen um mit fristen wieder komplett zu Hause zu bleiben und den Kündigungsschutz zu genießen

        (3) 17.07.17 - 18:29

        Ob du nun Basiselterngeld oder Elterngeld plus beantragst ist denke ich eher weniger die Frage.

        Du solltest dir aber überlegen, ob du wirklich nur 1 Jahr Elternzeit nehmen möchtest. Mit der Anmeldung, die du jetzt tätigst, legst du dich für 2 Jahre fest. Das heißt, du kannst deine Elternzeit nach einem Jahr nicht verlängern, falls es nötig sein sollte. Dein AG kann das ablehnen. Nimmst du aber gleich 2 Jahre, kannst du jederzeit mit einer Frist von 7 Wochen den Wunsch nach Teilzeit in Elternzeit anmelden. Das kann der AG nur ablehnen, wenn es sich um einen Betrieb mit weniger als 15 Mitarbeitern handelt.

Top Diskussionen anzeigen