Beschäftigungsverbot anspruch?

    • (1) 03.08.17 - 08:55

      Hallo,

      ich arbeite im Lager eines Zigarretten Großhandels. Ich trage regelmäßig schwere Karton's (ab 5 kg manchmal auch 7-10 kg). Ich stehe am Fließband bzw. in dem Fall an einem Fließrollband und Packe die Karton's für die Kunden (Akkord). Ich stehe die ganze Zeit muss "hochklettern" und auch gebückt Arbeiten um die Karton's mit der Ware am Lagerplatz auffüllen zu können. Letzte Woche bin ich beim herunter steigen umgeknickt. Als ich beim FA war und fragte wie das ist, mit den Karton's ab 5 Kg meinte er nur das ist kein Grund für ein BV, er lies mich nicht mal ausreden. Am Freitag habe ich einen Termin und wollte ihn nochmal darauf ansprechen. Ich halte dass bis zum Mutterschutz nicht aus. Durch die Übelkeit ist der Geruch von dem Tabak und Schnupftabak noch schlimmer. Mir tut jeden Tag nach der Arbeit meine Bandscheibe weh und es Rauchen auch alle in der Arbeit. Ich erfülle durch die Arbeit einige Punkte für ein BV. zumindestens was ich heraus gefunden habe. Nein ich möchte es nicht ausnutzen um Zuhause bleiben zu können würde gerne Arbeiten, da mir die Arbeit an sich Spass macht. Aber mein Kind geht vor. Lange rede kurzer Sinn. Muss dass BV ein FA ausstellen oder kann dass auch ein anderer Arzt? Bitte freundlich bleiben ich habe gelesen wie es in einem anderen Thread abgeht. Man ist ja hier wenn man nicht weiter weiß um andere zu fragen.

      Danke für eure Hilfe und Antworten.

      Hotzala und Zwerg im Bauch (10+3)

      • Nein dein FA hat Recht und auch kein anderer Arzt darf dir deswegen ein BV ausstellen.

        Für dich ist der AG der Ansprechpartner. Er muss für einen Arbeitsplatz sorgen, der dich schützt gemäß Gesetz. Ist er dazu nicht in der Lage kommt ein BV in Betracht.

        • Genau dass wurde vom AG bisher nicht gemacht. Er weiß bescheid und ich mache noch genau dass gleiche wie vor der SS. der Arbeitsplatz ist defintiv nicht Schwangeren gerecht, auch dass ich im Pausenraum mit lauter rauchern zusammen sitze. Mal sehen ob sich nach meinem Urlaub etwas ändert. Danke für deine Antwort

          • Es ist auf jeden Fall unzumutbar für eine werdende Mutter in so einem Arbeitsumfeld arbeiten zu müssen. Ich habe vollstes Verständnis... ich drücke dir die Daumen das sich nach deinem Urlaub etwas ändert!

      Mensch, so langsam frage ich mich, warum man nicht einfach mal die 1000000000 andern Postings zum Thema BV liest.
      Wenn Du dem AG Deine Schwangerschaft mitgeteil hast, muss er eine Gefährungsbeurteilung für Deinen Arbeitsplatz veranlassen. Besteht Gefahr, kannst Du auf einen anderen Posten versetzt werden, der mit dem MuSchu-Gesetz konform geht. Geht das nicht, weil dieser Platz nicht gestellt werden kann, bekommst Du das BV vom AG.
      Wurde all das gemacht?

      Da Du nur schwanger, und nicht krank, bist kann Dir der FA natürlich kein BV ausstellen. Auf welcher Grundlage? Welche Krankheit hast Du?

        • Dann solltest man vll mal alle Antoworten lesen, denn weiter oben steht dass der AG bisher keinen Schwangeren gerechten Arbeitsplatz zur Verfügung gestellt hat, obwohl er über die SS bescheid weiß. Mal sehen ob sich nach dem Urlaub etwas ändert. Aber trotzdem Danke

    (12) 03.08.17 - 09:31

    Hi,

    es ist genauso wie Woodgo schreibt.

    Wenn dir dein AG keinen geeigneten Arbeitsplatz zur Verfügung stellen kann, dann muss dir dein AG ein BV aussprechen.

    Alles Gute

    (13) 03.08.17 - 10:15

    Zunächst einfach Kartons. Ohne '.

    Und wenn Dein Arbeitgeber das MuschG missachtet, dann ist Dein Ansprechpartner die jeweilige Aufsichtsbehörde, nicht der Arzt.

Hallo!

Wenn der Arbeitgeber nicht von alleine in die Pötte kommt, dann ruf bitte beim Gewerbeaufsichtsamt an. Du wärst eigentlich doof, deine Urlaubstage zu opfern und bis nach dem urlaub zu warten. Der Arbeitgeber hat ja schon einige Wochen nichts getan.

Top Diskussionen anzeigen