Arbeit reduzieren auf 50% (Bürojob) Seite: 2

      • Das sind Probleme, die haben viele Schwangere. Wo kämen wir hin, wenn jede ein BV will? Ich meine das wirklich nicht böse, aber solche Sachen wie Wasser in den Beinen bringt eine Schwangerschaft nun mal mit sich.

        Wenn die Krämpfe schlimm sind, wäre das eher ein Fall für eine AU.

        • Die Krämpfe sind im Bauch und am Gebärmutterhals nicht an den Beinen.

          Ich spreche von 50% reduzieren und nicht ganz aufhören.

          Bei uns in der Schweiz wird auch kein BV ausgesprochen sondern der Srzt reduziert einen auf 100-80-60-50% wie auch immer.

          Und ich möchte noch arbeiten aber 9h am Tag geht nicht mehr, ich hab jeden Abend immer stärekere Krämpfe im Bauch und einen harten Bauch.

          • Ich kenne das Schweizer Mutterschutzrecht ganz gut. In der Schweiz darfst du jederzeit einzelne Tage oder Wochen in der Schwangerschaft ohne Erklärungen zu Hause bleiben, wenn du das möchtest. Nur trägst du auch den Verdienstausfall. Quasi Mutterschutzfrist unbegrenzt aber auf eigene Kosten.

            Auf eigene Kosten wollen die Frauen es aber dann doch nicht haben.

            • Weil viele es sich vielleicht einfach auch nicht leisten können? Mal ehrlich sie hat mehrere Beschwerden, und wenn ich höre dass sie immer einen harten Bauch abends hat und Schmerzen dann ist das schon ein Grund, die Stunden zu reduzieren. Mal abgesehen vom Wasser..

            • Wenn ich unbezahlten Urlaub gerne hätte würde ich diesen ja auch nehmen aber wenn ich Schmerzen habe soll ich es auf eigene Kosten tragen?

              Trägst du die Kosten auch wenn du krank bist und sagst deinem ArbG er müsse nichts bezahlen?

      Hallo,

      wenn ich die Antworten auf deinen Beitrag lese, schwillt mir der Kamm.

      Ich hatt auch sehr früh Wassereinlagerungen in Beinen und Armen und ca. ab der 17. SSW völlig taube Hände. Ich hab auch gedacht, ich muss doch meine Arbeitsleistung erbringen, mich durchbeißen und ich bin doch nur schwanger und nicht krank. Im Ergebnis wurde meine Tochter an 31+5 geboren und hatte keinen so schönen Start.

      Es kann keiner sagen, ob es anders gekommen wäre, wenn ich mich mehr geschont hätte, aber es wäre mir wahrscheinlich besser bekommen.

      Mein Rat an dich: hör auf dein Bauchgefühl und schon dich!

      LG

      Luneken

      P.S. Ich hatte vor der SS vier Fehlgeburten und hätte mir einen anderen Schwangerschaftsverlauf und eine andere Geburt sehr gewünscht. Heute würde ich mich krank schreiben lassen!

      • Danke für deinen Erfahrungsbericht Luneken1 und es tut mir Leid was du durchmachen musstest :(.

        Ich werde meinem Gyn sagen wie es mir geht wenn er meint es gibt kein Risiko dann arbeite ich normal weiter und sonst reduziere ich.

        Möchte ein gesundes Kind auf die Welt bringen, keine Früh-/Fehlgeburt riskieren und nur das Beste für den Kleinen alles andere ist mir egal.

        Wir haben teilweise Schmarotzer in der Firma, eine ist Mal auf die Rippe geflogen (Glatteis) und ist dann 5 Monate zu 100% ausgegallen wegen einer Prellung, war aber jedes Wochenende Party machen ect und ich trag ein Lebewesen in mir und hab ein schlechtes Gewissen zu reduzieren obwohl ich sichtlich am Anschlag bin.

        Die Ehrlichen ziehen schlussendlich immer den Kürzeren, danke sagt aber keiner und wenn was psssiert dann trägt niemand dafür die Verantwortung.

        Ganz liebe Grüsse :)

    Hi,

    ich kann dich verstehen... es kann, vorallem in stressigen Bürozeiten, oftmals zur Qual werden, sich nicht ausreichend zu entspannen oder ausruhen zu können.

    Ich habe zwar kein Wasser in den Beinen, habe aber seit der 15.SSW vorzeitige Kontraktionen! Habe alles ausführlich mit meiner FÄ besprochen. Sie hat mich gefragt, ob wir eine SS-Liege, einen Ruheraum o.ä. haben. Haben wir alles nicht.

    Nachdem vorzeitge Wehen ernst genommen werden sollten, hat sie mir ein individuelles BV ausgeschrieben -> ich muss nun 2 Stunden weniger am Tag arbeiten und mein AG bekommt den entsprechenden Ersatz von meiner Krankenkasse.
    Und ich kann dir sagen, diese 2 h weniger sind wirklich sehr hilfreich. Diese 2 Stunden nutze ich, um mich zu Hause auszuruhen, bevor mein Sohn von der Schule kommt!

    Aus meiner eigenen Erfahrung kann ich dir also positives von meinem eingeschränkten BV berichten.

    Und das beste: Die Kontraktionen (die wohl vom Stress kamen) sind deutlich besser geworden... nicht ganz weg, aber immerhin :-)

    Ich wünsch dir alles Gute!!!

    • Simsalabim1984 freut mich dass es dir mit der Reduzierung nun besser geht :) und hoffe du hast noch eine schöne & beschwerdenfreie Kugelzeit.

      Ich erhoffe mir mit der Reduzierung ebenfalls eine Linderung und dass ich dann so lange es geht noch arbeiten kann, wenns geht bis zum letzten Tag, denn ich mach meinen Job sehr gerne :).

      Ganz liebe Grüsse und weiterhin alles Gute in deiner Schwangerschaft

Ihr mit euren Vorurteilen hier ständig. Ganz ehrlich, es NERVT!!!!! Die TE hat dich geschrieben dass sie so eine dämliche Liege nicht auf der Arbeit hat. Soll sie jetzt eine Liege einklagen oder wie?! Außerdem geht sie nach Hause und versucht es zu lindern damit sie auf der Arbeit weitermachen kann. Sie lässt es therapieren. Ich finde es eine absolute Frechheit zu sagen, dass sie vorher nicht alle Möglichkeiten ausschöpft. Zudem auch davon zu schreiben dass sie ein BV möchte. Sie möchte kein BV, sie möchte ihre Arbeitszeit reduzieren. Sie will also weiter arbeiten!!!!!!! Und nicht ausschlafen. Ganz ehrlich, was bilden sich hier manche ein... ihr erntet wirklich mein absolutes Unverständnis!

An dich liebe TE, ich kann dich total verstehen. Ich arbeite auch im Büro (29. Ssw) und ich komme nun auch an meine Grenzen. Ich habe kein Wasser in den Beinen und für mich ist es teilweise schon schwer machbar. Klar gibt es schwarze Schafe unter den Schwangeren, aber da gehörst du mal definitiv nicht dazu.

Ich finde es sogar sehr lobenswert dass du noch Teilzeit weiter arbeiten möchtest und da gibt es in Absprache mit Arzt und AG sicher Möglichkeiten. Ich würde da auch offen das Gespräch suchen und dann haut das schon hin im Interesse aller!

Alles liebe wünsch ich dir! :-)

  • Liebe Morena863 danke auch dir vielmals :).

    Meine Chefin meinte schon am Donnerstag als sie hörte dass ich im Spital war ich soll zu Hause bleiben und nun auf unser Wohl schauen und müsse kein schlechtes Gewissen wegen der Arbeit haben sondern wieder kommen wenn es mir besser geht und auf keinen Fall ein Risiko eingehen.

    Fand ich total liebenswürdig.

    Hätte ja auch nach der Notfallärztin nun zu Hause bleiben können 100% aber das wollte ich nicht. Würde es gerne zuerst mit 50% probieren und solange es geht noch im Team bleiben.

    Nun muss ich schauen was mein Gyn morgen meint und werde für mein Kind entscheiden egal wie die Entscheidung ausfällt ich vertraue da meinem Gyn voll und ganz.

    Du hast noch 11Wochen vor dir :), hoffe du kannst sie geniessen und wirst keine all zu grossen Beschwerden haben. Ganz liebe Grüsse & alles Gute wünsche ich dir

Hallo,

da Du Beschwerden hast, die sich nicht bessern, würde ich beim Frauenarzt vorsprechen.
Eventuell erteilt er Dich ein Teil- oder gar ein Beschäftigungsverbot.

LG und alles Gute!

War heute beim Gyn - Fazit > Gebärmutterhals ist verkürzt und ich habe Vorwehen, daher die Schmerzen.

Bin nun 4Wochen zu 100% krank geschrieben, wenn sich's bessert kann ich danach mit 50% wieder starten.

Top Diskussionen anzeigen