Beschäftigungsverbot

    • (1) 06.08.17 - 20:32

      Guten Abend alle zusammen :-)
      Ich bin das erste mal schwanger und arbeite als Altenpflegerin,als ich das erste mal bei meiner Frauenärztin zur Untersuchung war wollte ich noch kein Beschäftigungsverbot doch jetzt merke ich es geht nicht mehr.Rufe ich einfach bei meiner Frauenärztin an oder wie geht das von statten ?

      Hallo. In einigen Berufe wie Krankenhaus und co.spricht der AG meistens nach der 12Ssw oder früher ein BV aus. Ich habe als Tanzlehrerin mir in der 37ssw (1Woche vor MuSchutz) ein BV von der FA ausstellen lassen, nachdem ich ihr meine Körper.Verfassung "keine Lust mehr auf Sport" übermittelte

    Hallo ;)

    Ein Beschäftigungsverbot kann sowohl von Arbeitgeberseite als auch vom Arzt ausgesprochen werden!

    Ich habe ein 50% Verbot nach Ablauf des 5. Monats vom Arzt bekommen. Ich sagte zum Arzt das ich das erst mit meinem Chef klären werde und dann darauf zurück komme! Nach Absprache mit meinem AG bekam ich vom AG ein 100% verbot

    Darf ich fragen als was du beruflich arbeitest ? :)

    • Ich bin Altenpflegerin

      • Weil ich arbeite als Friseurin und gehe 8 1/2std arbeiten am Tag und stehe locker 7 davon :/ und es heißt ja ab dem 6 Monat das man das dann nicht mehr darf / soll . Weil obwohl ich ein absolutes Arbeitstier bin und es meine Leidenschaft ist merke ist wie es echt langsam schwer und unangenehm wird :/ meinst du ich sollte meine FÄ mal drauf ansprechen ? Hab Dienstag einen Termin dann bin ich in der 20 ssw .

        • Finde ich aber supi, dass Du bis zur Halbzeit arbeitstechnisch durchgehalten hast. Viele machen aus einer SS eine Schwererkrankung u.lassen sich sofort nach Puschen auf dem Test krankschr.

          • Ja da hast du absolut recht ! Ich hab schon ein schlechtes Gewissen das Thema überhaupt mal anzusprechen beim FÄ . Aber wenn unseren Baby was passieren sollte deswegen könnte ich mir das niemals verzeihen :/ und es wird ja nicht umsonst das Gesetz geben oder?

            • Das Gesetz gibt es, damit es eingehalten wird.
              Du darfst nicht den ganzen Tag stehen, das bedeutet aber nicht, dass Du Zuhause bleiben sollst oder darfst, sondern, dass Dein AG entsprechende Möglichkeiten schaffen muss.

              Du kannst Dich aber ohnehin jederzeit hinsetzen oder -legen oder Pausen machen und Dir die Füße vertreten.
              Ein BV ist immer die letzte Möglichkeit, wenn nichts anderes möglich ist.

Top Diskussionen anzeigen