Elterngeldfrage-Welche Berechnungsgrundlage?

    • (1) 08.08.17 - 18:30

      Hallo.

      Bin derzeit noch in Elternzeit, welche aber Anfang September offiziell endet.

      Bin jedoch wieder schwanger. Letzter Arbeitstag ist Ende November, dann beginnt wieder offiziell der neue Mutterschutz für das nächste Kind. Heißt, ich gehe bald nochmal für knapp 3 Monate arbeiten.

      Auf welcher Grundlage würde denn nun mein neues Elterngeld (Anspruch ab Januar) berechnet werden?

      Habe schon gelesen, dass meine derzeitige Elternzeit ausgeklammert wird, da dies ja kein Einkommen ist und mein Gehalt von davor herangezogen wird + die paar Monate die ich jetzt noch arbeiten gehe. Stimmt das so?

      Ich hoffe, ihr versteht wie ich das meine und könnt mir ein bisschen helfen. Auf die Elterngeldstelle werde ich aber wohl auch nochmal gehen müssen ;-)

      Danke euch!

      • Hallo, nicht deine Elternzeit wird ausgeklammert sondern die Zeit, in der du Lohnersatzleistungen erhalten hast, z.B. Krankengeld, Mutterschaftsgeld oder Elterngeld. Wenn das Elterngeld für dein großes Kind also schon ausgelaufen ist wenn das zweite kommt zählen alle Monate zwischen Ende Elterngeld Kind1 bis Geburt von Kind2 mit 0 Euro.

        • Danke für die Antworten.

          Verstehe ich das also jetzt richtig, dass mein Gehalt + neuer Mutterschutz vor Geburt des 2.Kindes mit 0 angerechnet werden? Also insgesamt 4 Monate ohne Einkommen gezählt werde?!?

          Ich meine, warum gehe ich da nochmal arbeiten wenn dieses Einkommen überhaupt keine Relevanz hat für die Berechnung? Ist das nicht ein Nachteil wenn dieser Zeitraum mit 0 beziffert wird? Somit hätte ich dann praktisch 8 Monate welche für die Berechnung herangezogen werden: Das Gehalt welches ich vor der Elternzeit mit Kind 1 bekommen habe?

          Danke nochmals.

          • Wann war denn die Geburt der großen Geschwister? (Ich unterstelle, dass das auf deinem Profilbild deine Kids sind) und von wann bis wann hast du Elterngeld bezogen ? Bzw. Wann begann der letzte Mutterschutz?

            • Hallo.
              Nein, sind nicht meine Kids auf dem Bild ;-)

              Aber meine Tochter wurde am 03.06.16 geboren.

              Mutterschutz war vom 19.04.16 - 29.07.16 (also 6 Wochen vor Geburt + 8 Wochen nach Geburt).

              Elterngeld bekam ich vom 03.06.16 - 02.09.17, wobei ja die ersten 2 LM Mutterschutz beinhalten und als Elternzeit mit einfließen.

              Neuer Mutterschutz beginnt am 30.11. Geplanter ET ist im Januar.

              Bekomme also für die Zeit vom 04.09.
              17 - 29.11.17 wieder normal Gehalt.

              Ich hoffe, mit den Angaben könnt ihr mir genauer helfen. ;-)

              • Das Elterngeld berechnet sich nach den letzten 12 Monaten vor der neuen Geburt.
                Monate mit Mutterschaftsgeldbezug und Elterngeldbezug (da nur max 14 Monate) werden ausgeklammert also nicht berücksichtigt und mit Monaten davor als Berechnungsgrundlage ersetzt.
                Selbstverständlich zählt dein Gehalt zwischen Ende des Elterngeldbezuges (max 14 Monate) und des neuen Mutterschutzes auch als Berechnungsgrundlage, nur wenn du da kein Einkommen hättest und z.b. weiterhin in Elternzeit ohne Einkommen wärest würde das mit 0 zählen.

                Es zählen immer nur vollständige Kalendermonate als Berechnungsgrundlage, sobald nur 1 Tag mit Ausklammerungsgrund vorhanden ist darf dieser Monat ausgeklammert werden.

                Hast du teilweise ElterngeldPlus bezogen oder warum bekommst du 15 Monate Elterngeld?

                Damit sind deine neue Berechnungsgrundlage die Monate
                September und Oktober 2017 und Juni 2015 bis März 2016.
                Der September 2017 kann nicht ausgeklammert werden da du dich da schon im 15. Monat Elterngeldbezug befindest.

                Zusätzlich kommt dann noch der Geschwisterbonus dazu.

                • Danke für deine ausführliche Erklärung. Jetzt habe ich es verstanden und weiß ungefähr was auf mich zukommt.

                  Ja, hatte zwischendurch Elterngeld Plus, damit ich auf die 15 Monate komme (wollte ich so aus verschiedenen Gründen).

                  Allerdings hätte ich da noch eine Frage: Der September 2017 - wird ja nun nicht ausgeklammert weil das sozusagen der 15 . Monat mit Elterngeldbezug ist. Aber wird der mit 0 angerechnet? Sind ja nur 2 Tage Elterngeld (also der 1.09. und 2.09.)und ab dem 03.09. zählt ja dann schon mein Gehalt. Würde das dann mit einbezogen in die neue Berechnung (also eben anteilig ohne die 2 Tage Elterngeld)?

                  Danke nochmals.

          Dein Gehalt wird natürlich mit gerechnet.

          Muschu wird, wir schon bei Kind 1, nicht zur Berechnung herangezogen.

    (10) 09.08.17 - 05:11

    Obacht: Nicht alle Lohnersatzleistung sind Ausklammerungsgründe. Das sind nur:
    - Bezug von Elterngeld für ein älteres Kind,
    - Bezug von Mutterschaftsleistungen,
    - Zeiten nachweislicher schwangerschaftsbedingter Erkrankungen mit Einkommenseinbußen.

    Arbeitslosigkeit und Krankengeld, das man nicht aufgrund von schwangerschaftsbedingten Erkrankungen erhält, berechtigen nicht zum Ausklammern. Genausowenig wie Elternzeit ohne Elterngeldbezug.

    Grüsse
    BiDi

Top Diskussionen anzeigen