Steuerklassenwechsel bei erneuter schwangerschaft

    • (1) 13.08.17 - 14:45

      Hallo zusammen.
      Wir gehen demnächst unser 2.tes Wunder an. :'-)

      Sind verheiratet. Mein Mann hat Steuerklasse 3 und ich die 5. Werde in einem Monat wieder Teilzeit arbeiten gehen. Ist es richtig, dass es sinnvoll wäre die SteuerKlasse zu tauschen. Also ich in 3 und der Mann in 5. Damit bei der erneuten ss mein netto für die Berechnung des Elterngeld höher ausfällt. Sorry....klingt hart aber das Geld wächst ja nee am Baum. ;-(

      Habe irgendwo gelesen das die hohen Abzüge beim Mann in der gehaltsabrechnung dann durch die Steuererklärung wieder relativiert werden..stimmt das.?

      Wann ist der beste Zeitpunkt für den Wechsel? Erst Wenn man frisch schwanger ist oder am besten schon "bei der Planung".

      Danke für eure Hilfe.

      • "Werde in einem Monat wieder Teilzeit arbeiten gehen. Ist es richtig, dass es sinnvoll wäre die SteuerKlasse zu tauschen. Also ich in 3 und der Mann in 5. Damit bei der erneuten ss mein netto für die Berechnung des Elterngeld höher ausfällt. Sorry....klingt hart aber das Geld wächst ja nee am Baum. ;-("
        Ja, ist richtig.

        "Habe irgendwo gelesen das die hohen Abzüge beim Mann in der gehaltsabrechnung dann durch die Steuererklärung wieder relativiert werden..stimmt das.?"
        Auch das stimmt.

        "Wann ist der beste Zeitpunkt für den Wechsel? Erst Wenn man frisch schwanger ist oder am besten schon "bei der Planung"."
        Bei der Planung, da du vermutlich mindestens 6 Monate in der Stkl. 3 brauchst.

      Würde ich mir bei eurer Konstellation gut überlegen und auch mal durchrechnen was es jetzt erst mal für beide (dich und dein Mann) bedeutet und was es später beim Elterngeld genau gebracht hat und dann noch gucken wie es dann ggf. später mit einer steuernachzahlung aussieht wenn du im Elterngeldbezug warst und dein Mann vermutlich wieder in der 3 ist. So pauschal kann man es nicht sagen. Besser vorher angucken und auch wirklich mal durchrechnen.

Wir hatten ne ähnliche Konstellation, mein Mann Steuerklasse 3 und ich die 5.
Jetzt fürs neue Elterngeld haben wir gewechselt aber in 4 und 4. Ich in die 3 und mein Mann in die 5 da hätten wir jetzt zu viele Verluste. Mein Mann arbeitet Vollzeit und ich auch Teilzeit.
Aber es macht bei mir beim Elterngeld schon einen großen Unterschied ob Steuerklasse 5 oder 4.

  • Ich danke dir für deine Antwort. Bei uns wird es auch drauf raus laufen 4 und 4 zu nehmen. Es sind zu viele Abzüge bei 5 beim Mann :'(

    Wann hast du den Wechsel gemacht. Schon "beim üben oder erst als du ss wärst. Lg

    • Schon beim üben.
      Wir haben jetzt im Juli gewechselt und bin jetzt schon im 2 ÜZ schwanger geworden.
      Man muss halt gucken das man mindestens 7 Monate in der besseren Steuerklasse ist.
      Und es zählen nur ganze Monate, bei mir müsste Mutterschutz so am 25.02.18 anfangen und somit zählt der Februar nicht mehr in die Berechnung fürs Elterngeld mit rein.

      • "Man muss halt gucken das man mindestens 7 Monate in der besseren Steuerklasse ist."
        Nein, 6 reichen.

        "Und es zählen nur ganze Monate, bei mir müsste Mutterschutz so am 25.02.18 anfangen und somit zählt der Februar nicht mehr in die Berechnung fürs Elterngeld mit rein. "
        Kannst du schon mit reinzählen lassen, aber in dem Falle hätte man dann eben 4 Tage ganz ohne Einkommen, was das ganze ja auch etwas senkt.

      Aja...okay. jetz kenn ich mich aus :'-)

"Wann hast du den Wechsel gemacht. Schon "beim üben oder erst als du ss wärst. Lg"
Wenn du das erst machst, wenn du schwanger bist, dann schaffst du evtl. die 6 Monate nicht mehr vor dem Mutterschutz, die du brauchst. Denn vor dem Mutterschutz hast du ja nur gut 7 Monate, eine Schwangerschaft erfährst du aber in der Regel erst im 2. Monat, somit sind das dann oft schon nur noch fünf Monate (da man ja immer erst frühestens zum nächsten Monat wechseln kann).

Top Diskussionen anzeigen